Veras Weekly – Weihnachtsmarktbesuche in der 49. KW

📝 «Geplant»
… nur noch 5 Arbeitstage bis zum 2,5 wöchigen Urlaub – juchu ❤
… das neue Jahr gleich mit 3 Zahnarzt-Terminen zu starten (Zahnreinigung und 2 Plomben).
… morgen mal wieder Protokoll bei einer Sitzung zu führen und das Protokoll schnell fertigzustellen, weil ich ja nur noch diese Woche im Büro bin.
… am Freitag wieder das Kollegen-Team im anderen Dienstgebäude zu besuchen, weil unser Dekan seinen alljährlichen Dank an die Mitarbeiter richten möchte.
… noch mehr Weihnachtsmärkte zu besuchen.
… an den eher langweiligen Weihnachtsfeiertagen meine Buch-Wunschliste, in meine alljährliche Neuerscheinungstabelle zu übertragen – bis dahin ist hoffentlich auch die Frühjahrsvorschau vom Rowohlt-Verlag online.
… zu planen, wann wir Weihnachtsplätzchen backen und auch unseren Glühweinkuchen und natürlich das Menü für die Feiertage – bestellen wir wieder „Gans to go“ für 2 Tage oder machen wir unseren Rinderfilet-Sauerbraten und an einem weiteren Tag Raclette?!

📚 «Gelesen»
… bin aktuell im letzten Drittel mit „Friede, Freude, Pfefferkuchen“ von Luisa Binder – eine wirklich sehr skurrile Geschichte 😉 – danach geht es bei mir weiter mit „Das Leben ist kein Punschkonzert“ von Heike Wanner.

😊 «Gefreut»
… der Mann und ich waren gestern – eher spontan – auch insgesamt drei Weihnachtsmärkten in Potsdam. Eigentlich wollten wir nur zum „Holländischen Weihnachtsmarkt“ im Holländischen Viertel, der zwar ein wunderschönes Ambiente hatte, aber wenig holländisches geboten hat. Danach waren wir auf dem Weihnachtsmarkt auf der Brandenburger Straße – da hat sich alle paar Meter irgendwie alles wiederholt. Und danach sind wir nach Babelsberg zum böhmischen Weihnachtsmarkt gefahren. Somit haben wir gestern nicht gekocht, sondern uns auf den Weihnachtsmärkten durchgefuttert. Es war ein richtig schöner Abend – danach waren wir aber auch wirklich total platt.
… ich habe diese Woche wieder ganz intensiv mit meiner Freundin Marion in Köln gemailt – sie und ihre Mama fehlen mir so sehr ❤
… Vorfreude auf nächsten Samstag, wo wir mit lieben Freunden zum Essen verabredet sind und wenn sie lang genug durchhalten ggf. noch in meinen Geburtstag reinfeiern werden und dann haben wir eh Urlaub.

😳 «Überrascht»
… der ehemalige Trainer des 1. FC Köln, Peter Stöger, ist neuer Trainer beim BVB – das freut mich sehr! Habe ich gestern dem Mann noch – eher scherzhalber – auf der Rückfahrt von Potsdam gesagt – tja und ich hatte Recht. Unsere Milly ist ja Dortmund-Fan: Wenn die Gelben im TV sind, schaut sie immer besonders intensiv 😉

😢 «Traurig»
… haben jetzt den Bereich rund im Tonis Katzenklo mit Wickelunterlagen ausgelegt, weil es für ihn zu beschwerlich geworden ist, ins Katzenklo zu kommen. Den Tipp hatte ich von meiner Freundin Marion in Köln, die das Gleiche wegen ihrer sehr alten und kranken Katzen schon länger so praktiziert. Ansonsten ist Toni munter, sehr frech gegenüber unseren drei Mädels und hat guten Appetit.

😡 «Geärgert»
… über DHL, wie so viele andere auch: Wir hatten ein großes Katzenfutter-Paket bei ZooPlus bestellt. Die Lieferung war für gestern angekündigt. Lt. Sendungsverfolgung befindet es sich aber immer noch im Start-Paketzentrum und ist seit Donnerstag-Abend nicht befördert worden. Man sollte also auch, wenn man Katzenfutter bestellt, immer genügend Futter im Haus haben, weil man nie weiß, ob wann das bestellte Futter ankommt und wenn ja, wohin es geliefert wird und wo man es dann frühestens 2 Tage nach der Lieferung abholen darf, weil man die frühestens die Benachrichtigungskarte per Post erhält.

😃 «Gelacht»
… wieder ganz, ganz viel über die spielende Milly – sie ist einfach nur zuckersüß ❤ 

🍴«Gegessen»
… tja, ganz ehrlich – das meiste hab ich vergessen. Dass wir uns gestern auf dem Weihnachtsmarkt durchgefuttert haben (mit holländischen Pommes, Thüringer Rostbratwurst, Crêpe mit Zimtzucker, böhmischen Reibekuchen und Langos mit Sauerrahm, Schinken und Käse) hatte ich schon erwähnt. Freitag gab es Fischstäbchen und Schlemmerfilet à la Bordelaise, selbstgerechtes Kartoffelpüree und Gurkensalat; Donnerstag hatten wir Bratkartoffeln und Putensteaks; Mittwochs hab ich in der Uni-Caféteria gegessen: Leberkäs mit Spiegelei und Berliner Erbspüree. Dienstag haben wir beim Nudeln beim „Luardi“ bestellt. Tja, und für heute habe ich mir vorgenommen, nach Ewigkeiten mal wieder meine Rote Bete-Cremesuppe mit Dillrahm, Garnelen und gerösteten Mandelstiften zu kochen.

👂«Gehört»
… natürlich ganz viele Weihnachtslieder im Radio – aber auch darunter habe ich ganz viele All Time-Favourites und man muss leider sagen, dass da auch nicht mehr viele neue Lieder in den letzten Jahren dazu gekommen sind, sondern eher Evergreens von irgendwelchen gerade angesagten Pop-Sternchen nochmal neu eingesungen werden.

💻 «Gemailt»
… Marion H. in Köln <3, Marion T. in Bremen, Monika Sch., Kerstin H., Heike P., Melanie W., Vera G., Esther B., Sue B.

👀 «Gesehen»
… im Vorbeifahren abends auf dem Heimweg wieder die Weihnachtsbeleuchtung auf dem KuDamm – die ist einfach nur traumhaft schön ❤
… die nach Berlin zweitschönste Stadt – Potsdam – ich bin immer wieder gern dort und liebe diese Stadt.
… hier um die Ecke eröffnet nächste Woche ein KiK-Markt – in der ehem. Filiale von dm – der 2 Ladenlokale weiter neu eröffnet hat.

💖 «Geknuddelt»
… unsere Tiere und meinen Mann natürlich ❤

💭 «Gedacht»
… wie froh ich bin, diesen ganzen verlogenen Familienweihnachtskram nicht mehr ertragen zu müssen – und das jetzt schon seit 7 glücklichen Jahren.

🏆 «Stolz»
… eigentlich auf nichts Besonderes.

💳 «Gekauft»
… gar nichts in der abgelaufenen Woche.

Advertisements

Veras Weekly – eine 48. KW ohne große Überraschungen …

📝 «Geplant»
… geplant offenbar schon vor längerer Zeit, aber wohl doch sehr erfolgreich verdrängt – zumindest bis eben die Erinnerungs-SMS kam: Ich habe morgen in der Mittagspause meinen jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt. Na ja, dann kann ich mich nochmal wegen des Implantats beraten lassen, weil ich die Kosten dafür gerade nicht aufbringen kann. Mal schauen, es für Alternativen gibt und wie lange man das rauszögern kann.
… am Donnerstag in unserem Haushaltsreferat an einem Workshop teilzunehmen mit dem trockenen Thema „Werk- und Honorarverträge“ – u. a. für Gast-Dozenten usw.  
… immer noch, meine Buch-Wunschliste, in meine alljährliche Neuerscheinungstabelle zu übertragen – ich warte allerdings immer noch auf die Frühjahrsvorschau vom Rowohlt-Verlag, bevor ich das in Angriff nehme.
… nur noch 2 volle Arbeitswochen und dann endlich Urlaub.
… im Urlaub Plätzchen zu backen – es werden wohl wieder unsere Lieblingssorten: Vanillekipferl und Haferflocken-Plätzchen.

📚 «Gelesen»
… heute beginne ich mit „Friede, Freude, Pfefferkuchen“ von Luisa Binder – das soll ein sehr witziger Weihnachtsroman sein. „Wintersonnenglanz“ von Gabriella Engelmann (Büchernest-Reihe, Band 3) habe ich heute ausgelesen und die Rezension folgt in den nächsten Tagen. Ich sag nur soviel, dass ich mich schon auf die Fortsetzung der Büchernest-Reihe freue, die im April 2018 mit Band 4 „Strandkorbträume“ in die nächste Runde geht 🙂

😊 «Gefreut»
… dass das Rezensionsexemplar zu „Das Glück schmeckt nach Popcorn“ von Marie Adams (Daniela Nagel) schon letzten Dienstag angekommen ist – ich musste es in der Mittagspause bei der Post abholen. Buchsendungen kommen bei Nichtzustellung interessanterweise immer in eine Filiale, die so gar nicht in der Nähe von Zuhause ist, sondern eher näher an meiner Arbeit …
… mein Kollegenteam am Freitag mal wieder gesehen zu haben – wir hatten unsere monatliche Besprechung. Und ich musste mal wieder feststellen, wie gut es mir hier geht und wie wichtig dieser Neuanfang damals für mein Wohlergehen war.
… mein Tee-Paket von Teehandelskontor Bremen ist auch ganz schnell angekommen. Ich musste mich allerdings auf die Suche begeben, wo ich es denn nun abholen kann, denn auf der DHL-Karte, die erst 2 Tage später mit der Post kam, weil der Bote das Paket gleich im Paketshop abgegeben hat und wohl gar nicht hier war, stand nur „Nachbar Spätkauf DHL-Paketshop“. Das war dann ein Laden, denn man erstmal ausfindig machen musste und wo wir bisher noch nie etwas abgeholt hatten.

😳 «Überrascht»
… bisher war keine der Katzen – noch nichtmals Milly – an unserer Weihnachtsdeko. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich fast nur größere Deko-Gegenstände aufgestellt habe – lediglich der Adventskerzenständer macht mir ein wenig Sorgen, weil dort nicht festgeklebte, schnauzenkompatible und zerbrechliche Sachen draufliegen. Den werden wir besser tagsüber in Sicherheit bringen, wenn wir nicht ständig beobachten können, was die Katze damit macht.

😢 «Traurig»
… was die Ereignisse rund um Potsdamer Weihnachtsmarkt am Freitag angeht: Am Freitag hat man vermutet, dass ein Paket mit einem Sprengsatz einen Anschlag auf den Potsdamer Weihnachtsmarkt verursachen sollte. Im Nu waren die sozialen Netzwerke wieder voll mit solch unqualifizierten und ekelhaften Kommentaren, wie sie auch gerne von AfD-Sympathisanten immer wieder runtergeleiert werden, über Islamisten, alle Ausländer raus, Merkel ist schuld, Dreckspack, Muslime wollen unsere christlichen Feste verhindern usw. – heute ist dann öffentlich geworden, dass der Sprengsatz in dem Paket wohl zusammenhängt mit einer Millionenerpressung an DHL Deutschland. Es ist immer wieder erstaunlich und wirklich sehr traurig, wie schnell eine Horde hirnloser Idioten solche Ereignisse für Propaganda für ihre rassistische Gesinnung verwendet.
… obwohl ich absolut kein Fan des 1. FC Köln bin und auch niemals war, hat es mir sehr leid getan, als heute öffentlich wurde, dass man den leider in dieser Saison bisher sehr erfolglosen österreichischen Trainer Peter Stöger entlassen hat. Sicherlich war es nach dieser Saison der bisherigen Minus-Rekorde aus sportlicher und sportpsychologischer Sicht eine Entscheidung, die längst fällig war, jedoch aus menschlicher Sicht einfach traurig ist, weil man hier einen wunderbaren Menschen gehen lassen musste – ein Trainer, der so viel für seinen Club geleistet hatte in der Vergangenheit und es deutlich länger als viele seiner Vorgänger dort ausgehalten hat. Ich wünsche Herrn Stöger genau so viel Erfolg, wie er vor dieser Saison auch mit dem 1. FC Köln hatte und alles Gute für seine Zukunft!

😡 «Geärgert»
… über unsere Hausverwaltung: Als der Mann gestern die Kisten mit der Weihnachtsdeko aus dem Keller geholt hat, ist er dem Wachdienst begegnet, der hier in und um den Gebäudekomplex immer Streife läuft. Der hat ihm dann erzählt, dass wohl in der Nacht zuvor insgesamt 8 Keller des Nachbarhauses aufgebrochen und ausgeräumt wurden und deren Inhalt im gesamten Keller des Hauses verteilt wurde. Mein Mann wann dann vorhin mal schauen und meinte, es liegt noch alles so darum und er fragt sich, ob überhaupt die Besitzer darüber informiert wurden, die wohl leicht zu ermitteln sind, weil die Nrn. der Kellerabteile identisch sind mit denen der Wohneinheiten. Das ist wohl nicht zum ersten Mal hier in der Siedlung passiert und ein anderer Mieter meinte auch, man sollte sich mal zusammentun und der Hausverwaltung schreiben, dass man hier etwas für die Sicherheit der Mieter tun soll. Na ja, eigentlich nicht nur das, denn die Hausverwaltung kümmert sich um viele Dinge mittlerweile gar nicht mehr. Wir haben z. B. 1/2 Jahr darauf gewartet, dass sich die Rolladen-Firma wegen eines Reparatur-Termins meldet und haben daran etliche Male erinnern müssen …

😃 «Gelacht»
… wieder ganz viel über unsere spielenden Katzen. Toni hat sich am Donnerstag-Abend ganz lange mit einem Strohhalm beschäftigt (eines seiner Lieblingsspielzeuge) – hat den immer wieder durch die Gegend geworfen und ist ihm dann hinterher gerobbt – und er hatte soviel Spaß dabei. Milly beim Spielen zuzuschauen ist sowieso einfach nur bezaubernd, wie sie springt, alles entdeckt und wie wild diese kleine Katze noch ist. Im Leben von Milly gibt es noch einige Mysterien: z. B. der Fernseher – ständig sind dort Leute, die einem Ball hinterherlaufen, auf langen Brettern auf weißem Boden unterwegs sind oder Autos und auf einmal sind alle wieder verschwunden und weder neben noch hinter dem Fernsehgerät zu finden. Oder die Dusche: Ein- bis zweimal täglich verschwinden die Menschen darunter, um sich selbst und die ganze Duschkabine nass zu machen – und das eigentlich nur, um danach alles wieder sorgfältigst zu trocknen. Wie soll eine kleine Katzen das verstehen?! Dann gibt es so ein Ding am – manchmal etwas streng riechenden – hinteren Ende der Katze, das sich Schwanz nennt. Man kann diesem Ding zwar wunderbar hinterher rennen (wenn auch nur immer im Kreis), bloß fangen kann Katze es aber trotz aller Bemühungen doch irgendwie nicht. Und dann gibt es noch etwas im Aktionsradius der kleinen Katze, das sich je nach Lichteinfall mal vor, hinter oder neben der Katze befindet – der Mensch nennt das Schatten. Ein Ding der Unmöglichkeit, das sich nämlich überhaupt nicht greifen lässt mit den Katzenpfötchen und in dem Moment, wo man es versucht, manchmal plötzlich ganz woanders ist …

🍴«Gegessen»
… wir haben in dieser Woche mit dem Gutscheinbuch nochmal ein weiteres Restaurant getestet – das Tavernaki – ein Grieche, bei dem es uns sehr gut geschmeckt hat und wo wir ganz sicher nicht zum letzen mal waren. Donnerstag haben wir Spaghetti Bolognese gekocht, Freitag gab es Grünkohl-Kartoffel-Stampftopf rheinische Art mit Mettwürstchen. Gestern haben wir mal wieder asiatisch gekocht: Hühnchen in Paneng-Curry-Kokos-Soße mit Kürbis, Süßkartoffeln und Chinakohl – immer wieder sehr lecker.

👂«Gehört»
… überall ist bereits der 1. Schnee gefallen, nur hier nicht. Dabei würde ich gerne sehen, wie Milly auf die herabfallenden Flocken reagiert.

💻 «Gemailt»
… mit so einigen diese Woche – bekomme ich aber nicht mehr so richtig zusammen.

👀 «Gesehen»
… meine lieben Kollegen ❤

💖 «Geknuddelt»
… alles was hier mit mir in der Wohnung wohnt und mein liebes Kollegen-Team im anderen Gebäude am Freitag, die ich viel zu selten sehe.

💭 «Gedacht»
… oder besser gesagt, ist es ein Verdacht meinerseits, dass es scheinbar ein ungeschriebenes Gesetz unter Katzens zu geben, das besagt, dass die Haltbarkeit von Duschvorlegern kontra Katzenkrallen weder an alten, noch an günstigen Duschvorlegern zu erproben ist, sondern lediglich an denen, die einen Einzelpreis von mindestens 15 Euro aufwärts haben 😦 …
… oder besser die Erkenntnis gewonnen, dass sich manche Dinge und Personen niemals ändern.

🏆 «Stolz»
… mal wieder auf gar nichts in der abgelaufenen Woche.

💳 «Gekauft»
… habe nochmal eine Bestellung bei sheego mit ein paar Winterpullis aufgegeben – ich habe nämlich festgestellt, dass ich ziemlich viele Shirts mit nur 3/4-Ärmeln habe und darüber immer einen Cardigan tragen muss.

Veras Weekly – viel Spaß mit den Katzen in der 47. KW

📝 «Geplant»
… meine Buch-Wunschliste, die mittlerweile unglaublich angewachsen ist, in meine alljährliche Neuerscheinungstabelle zu übertragen.
… noch 3 Wo. arbeiten und dann 2 1/2 Wo. Urlaub – juchu 🙂
… ziemlich bald auf die Weihnachtsmärkte zu gehen – ich lechze nach Glühwein, Reibekuchen (die bekomme ich tatsächlich immer nur in der Weihnachtszeit) und Backfisch 😉
… in die Weihnachtsrevue von Gayle Tufts in der „Komödie am Kurfürstendamm“ zu gehen, während unseres Urlaubs – ich mag Gayle Tufts sehr gern und mein Lieblingsprofessor spielt Santa Claus in der Revue – das muss ich sehen – er hat eine sensationelle Stimme.

📚 «Gelesen»
… seit gestern bin ich wieder im Sylter Büchernest zu Gast – Dank des Weihnachtsromans „Wintersonnenglanz“ von Gabriella Engelmann (Büchernest-Reihe, Band 3). Neben dem derzeitigen Weihnachtsroman stehen noch drei weitere auf meinem Pflicht-Programm vor Weihnachten.

😊 «Gefreut»
… über ausführlichen What’sAppKontakt mit meiner lieben Marion in Köln, die ich, genauso wie ihre wunderbaren Eltern, immer noch sehr vermisse.
… über die Zusage für ein Rezensionsexemplar zu „Das Glück schmeckt nach Popcorn“ von Marie Adams (Daniela Nagel), das jetzt auf dem Weg zu mir sein sollte.

😳 «Überrascht»
… es fehlt immer noch der Rowohlt-Verlag bei den Verlagsvorschauen für das Frühjahr 2018 – sonst sind für meinen Bedarf mittlerweile alle Verlage online – und bei Rowohlt finde ich garantiert noch was für die Wunschliste 😉
… unsere kleine Milly teilt meine Leidenschaft für Liebeskind-Taschen. Leider drückt sich diese Leidenschaft bei uns beiden irgendwie auf unterschiedliche Weise aus: Während ich die Tasche lieber als hübsche und zugleich praktische Umhüllung für den ganzen Kram, den Frau täglich mit sich herumschleppt, betrachte, hat Milly ganz andere Nutzungsabsichten. Die teuren Ledertaschen sind für sie nämlich eine Art Kauspielzeug. Habe sie jetzt schon ein paar Mal ertappt, wie sie die kleinen Baby-Zähnchen an meiner Tasche angedockt hat. Also Katzenspielzeug aus Leder scheint aus Millys Sicht wohl eine Marktlücke zu sein. Na ja, meine derzeit in Nutzung befindliche Liebeskind-Tasche wird jetzt, sobald ich von der Arbeit heimkomme, nicht mehr im Flur aufbewahrt, sondern sicher im Abstellraum 😜

😢 «Traurig»
… gestern war Toni-Day – der junge Mann hatte gestern sein 1jähriges Jubiläum bei uns! Es war aufgrund seiner schweren und immer schwerer werdenden Erkrankung kein einfaches Jahr. Und ich mag gar nicht dran denken, dass es wahrscheinlich kein weiteres volles Jahr mit ihm wird. Im Grunde genommen ist er sogar schon deutlich älter geworden, als wir nach der schlimmen Diagnose im Januar 2017 erwartet haben.

😡 «Geärgert»
… weiterhin über meinen blöden Ischias-Nerv – und ich kann es mir in den nächsten 2 Wo. nicht leisten, auf der Arbeit krank zu werden, weil wir übernächste Woche Kassenschluss haben und ich bis dahin noch einige Bestellungen und Rechnungen für meine Studiengänge bearbeiten muss.
… über die gescheiterten Jamaika-Koalitionsverhandlungen. Na ja, Hauptsache, es gibt keine Neuwahlen, die die AfD möglicherweise wieder stärken, weil es so viele Idioten gibt, die die wählen würden.

😃 «Gelacht»
… ganz viel über Milly – es ist so unglaublich schön, ihr beim Spielen zuzuschauen. Sie spielt auch sehr niedlich mit Toni, wobei ich da gerade das Gefühl hatte, ihr Welpenschutz ist mittlerweile aufgehoben ;-). Auch mit Joelle ist sie schon einige Male durch die Wohnung gerannt und Joelle hat ihr auch ganz süß das Köpfchen abgeschleckt. Mary geht so gelassen mit ihr um. Man kann sagen, dass die Kleine mittlerweile voll integriert ist in unserer Familie ❤ 

🍴«Gegessen»
… ehrlich gesagt, bekomme ich es mal wieder nicht mehr so ganz zusammen. Donnerstag-Abend waren der Mann und ich mit dem Gutscheinbuch thailändisch essen im „Suksan“ (nähe Wittenbergplatz) – dort gehen wir aber auch ohne Gutschein öfter mal zum Mittagstisch hin, wenn wir frei haben. Dann haben wir Dienstag in der „Pizzeria Luardi“ in der Kantstr. (das Haupt-Restaurant davon befindet sich in der Meinekestr.) bestellt – sehr köstliche Nudeln, wirklich absolut eine Klasse für sich. Freitag habe ich bei uns der Uni-Caféteria Hackbällchen asiatische Art in Kokos-Tomaten-Sauce mit Reis gegessen – das war sogar ganz okay, der Mann hatte Abends Weihnachtsessen von der Arbeit aus. Gestern gab es unser sensationelles Hähnchen mit Chorizo, Kartoffeln und Gremolata nach Rezept von Jamie Oliver. Heute Abend machen wir Flammkuchen mit Kürbis.

👂«Gehört»
… „Depeche Mode“ spielen im Sommer 2018 zwei Konzerte in der Waldbühne. Wir probieren dann mal für eines Karten zu bekommen. Die gehören auf jeden Fall zu den Bands, die man mal live gesehen haben sollte. Bin schon sehr gespannt, was uns das Konzert-Jahr 2018 noch so alles bringen wird. Ich hoffe ja, endlich mal wieder Paul McCartney – und auf jeden Fall auch wieder ein Konzert von Ray Wilson, nachdem wir jetzt 2x pausiert haben.

💻 «Gemailt»
… mit meiner Marion in Köln, der lieben Anke in Plauen, Kerstin H. und Marion T.

👀 «Gesehen»
… mal wieder überaus witzige Werbesprüche der BVG – die haben so eine grandiose Werbe-Agentur – immer wieder klasse, was die sich alles einfallen lassen :-). Auch die BSR hat immer so tolle Sprüche.

💖 «Geknuddelt»
… alles, was hier in der Wohnung zwei und vier Beine hat 😉

💭 «Gedacht»
… normalerweise bin ich um diese Zeit im Jahr schon ganz verrückt danach, die Weihnachtsdeko großzügig in der Wohnung zu verteilen. Dieses Jahr bin ich überhaupt nicht in Stimmung dafür. Zumal überfordert mich der Gedanke ein wenig, Milly-gerecht zu dekorieren. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, was von unserer Weihnachtsdeko dieses Jahr nicht verwendet sollte (für den Fall, dass wir es nochmal benutzen möchten) – wie z. B. der Adventskranz mit den lose aufgelegten Mini-Dekosachen. Aber was ich hier sehen möchte von der alljährlichen Deko, weiß ich auch noch nicht. Vielleicht statte ich auch mal wieder ein paar Deko-Läden einen Besuch ab 🙂

🏆 «Stolz»
… über meine eigentlich ziemlich bescheidenen Urlaubswünsche: Ich habe gestern noch zum Mann gesagt, dass andere Frauen sich einen All-Inclusive-Urlaub in einer Großhotelanlage irgendwo im Süden wünschen oder eine Kreuzfahrt und mir reicht – vielleicht dann mal wieder im nächsten Jahr – ein Kurz-Urlaub an Nord- oder Ostsee oder auf einem Hausboot in Brandenburg oder Holland.

💳 «Gekauft»
… habe meine vorbestellten Bücher „Zoe und die Liebe“ von Janna Solinger und „Wir sehen uns beim Happy End“ von Charlotte Lucas (Wiebke Lorenz) bei Hugendubel abgeholt. Mitgekommen ist dann allerdings auch noch „Winterzauber in Paris“ von Mandy Baggot – und bestellt habe ich das neue Gutschein-Buch mit Restaurant-Gutscheinen für Berlin und Umgebung. Und eine Tee-Bestellung mit Früchtetees bei Teehandelskontor Bremen habe ich auch aufgegeben: Sylter Rode Grütt, Omas Beerenmischung und edle Zimt-Pflaume.

Veras Weekly – in der 46. KW mal ein langes Wochenende gegönnt

📝 «Geplant»
… in der neuen Woche hoffentlich meine Kompressionsstrümpfe abzuholen – ich hab sie nämlich tatsächlich wie geplant Anfang der Woche bestellt.
… das neue Gutscheinbuch zu kaufen und damit wieder neue Restaurants zu testen.
… Weihnachten wieder Gans to go in einem der Berliner Hotels zu bestellen.

📚 «Gelesen»
… bin im Endspurt mit „Bevor die Stadt erwacht“ von Kerstin Hohlfeld (werde ich wohl noch heute Abend beenden) und „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ von Wladimir Kaminer. Das heißt, dass nächste Woche dann wohl auch die beiden Rezensionen zu den Büchern folgen werden. Weiter geht es dann bei mir mit dem Weihnachtsroman „Wintersonnenglanz“ von Gabriella Engelmann (Büchernest-Reihe, Band 3).

😊 «Gefreut»
… über einen kurzfristig eingelegten freien Freitag – der Mann und ich waren beide total ausgepowert. Haben lang geschlafen und waren dann in Spandau bummeln und einkaufen.

😳 «Überrascht»
… habe jetzt endlich Gelegenheit gehabt, an dem neuen Treaclemoon-Duschgel „Nutmeg Coffee Cake“ zu schnuppern – musste allerdings auch hier feststellen (nachdem dieses „White Chocolate Fantasy“ schon nichts für meine Nase war), dass auch dieses neue nicht so ganz mein Duft ist. Kann mir nicht vorstellen, nach dem Duschen wie eine Mokka-Praline zu duften. Na ja, bleibt wohl dabei: Meine Lieblingsdüfte sind und bleiben Frucht-Aromen. Nur schade, dass es „Apple Pie Hugs“ nicht mehr gibt.

😢 «Traurig»
… Toni hat letzte Woche immer mal wieder gehustet – von seinem Gen-Defekt ist ja auch die Lunge betroffen. Aber immer, wenn ich mir Gedanken mache, ob ich dem Kater zuviel zumute, ist es, als könnte er meine Gedanken lesen und zeigt mir dann: Totgesagte leben länger. Er tobt und spielt so niedlich mit Milly. Wir haben ihn jetzt auch ein paar Mal ertappt, wie er Milly ganz liebevoll beim Spielen in den Hals beißt.

😡 «Geärgert»
… über meinen Ischias-Nerv, der gerade wieder ganz große Probleme macht, und zwar so, dass ich Ausfälle im re. Bein hatte. Halte mich allerdings gerade mit Voltaren Dolo-Liquid-Kapseln und meinem Heizkissen am Leben.

😃 «Gelacht»
… habe ich auch letzte Woche 🙂

🍴«Gegessen»
… Freitag haben wir beim Einkaufen in Spandau lauter Leckereien in zwei verschiedenen Metzgereien und bei Lindner Feinkost gekauft. Gestern gab es ganz klassisch grobe Bratwurst, Rahmporree und Salzkartoffeln. Heute – das habe ich eben noch vorbereitet – Matjes Hausfrauenart (in einer Quark-Schmand-Soße mit Gürkchen, Äpfeln und Zwiebeln – dazu Pellkartoffeln. Alles andere von Anfang der Woche bekomme ich nicht mehr so zusammen.

👂«Gehört»
… dies und das und wie immer ganz viel Radio Berlin 88,8

💻 «Gemailt»
… mit Conny, Jette, Monika Sch., Anna Q., Marion T.

👀 «Gesehen»
… dass die für mich wichtigsten Verlagsvorschauen von Random House, Droemer Knaur, dtv, Rowohlt, DuMont, Suhrkamp leider immer noch nicht online sind – na ja, bis dahin ist meine Wunschliste noch etwas eingegrenzt 😉 …

💖 «Geknuddelt»
… die üblichen Zwei- und Vierbeiner hier.

💭 «Gedacht»
… an meine liebe Freundin Conny in Franken, die gerade gesundheitlich eine besonders schwere Zeit vor sich hat.

🏆 «Stolz»
… gerade auf nichts.

💳 «Gekauft»
… nur vorbestellt – drei Bücher: „Zoe und die Liebe“ von Janna Solinger, „Wir sehen uns beim Happy End“ von Charlotte Lucas (Wiebke Lorenz) und „Das Glück schmeckt nach Popcorn“ von Marie Adams (Daniela Nagel) – eines davon erscheint offiziell erst Ende der Woche, dann werde ich alle drei in der Buchhandlung abholen.

Veras Weekly – ein netter Abend mit Kollegen in der 45. KW …

📝 «Geplant»
… morgen endlich ins Sanitätsfachgeschäft zu gehen, meine neuen Kompressionsstrümpfe bestellen, bevor das Rezept abgelaufen ist.

📚 «Gelesen»
… Derzeit lese ich zwei Bücher parallel: Den Weihnachtsroman „Bevor die Stadt erwacht“ von Kerstin Hohlfeld und „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ von Wladimir Kaminer.

😊 «Gefreut»
… am Dienstag mit meinen allerliebsten Ersatzeltern in Köln telefoniert. Die beiden und meine Freundin Marion fehlen mir wirklich sehr, aber auch andere Menschen, wie die Astrid, Bine in Duisburg, Silke R., meine Cousine, meine ehem. Kollegin und Freundin Miri, Andrea N., Natalie M. (zwar nicht ganz Köln, aber auch nicht weit weg davon), Gitti – und noch ein paar mehr …
… am Donnerstag hatten wir Weihnachtsessen im „12 Apostel“ – ein riesengroßes italienisches Restaurant am Savignyplatz. Es war ein netter Abend mit dem Kollegenteam, wobei 2 Kolleginnen leider fehlten, aber dafür 2 neue dabei waren. Im Restaurant gab es wirklich außergewöhnlich gute Pizza (die wurde auch von den meisten Gästen dort bestellt) – es war allerdings sehr laut dort, so dass es schwer war, eine Unterhaltung zu führen. Und es wird einem traurig bewusst, dass das letzte offizielle Weihnachtsessen mit unserer Chefin war, die im März in den Ruhestand geht.
… Zusage für ein Rezensionsexemplar zu Winterroman „Wintersterne“ Isabelle Broom – bin gespannt, wann das ankommt. Gestern hat mich dann auch „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa erreicht. Und Anfang der Woche musste ich bei der Post „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ von Wladimir Kaminer abholen.
… dass so langsam auch Joelle endlich die kleine Milly akzeptiert – sie beschnuppert sie immer wieder, rennt mir ihr durch die Wohnung und faucht nur noch selten; sie findet sie also mittlerweile ziemlich interessant. Toni spielt sehr viel mit der Kleinen (Toni und Millys Mutter haben den gleichen Vater) und mag sie sehr gerne – ihm, mit seiner schlimmen Gehbehinderung, tut die Kleine richtig gut. Und Mary ist sogar ziemlich gelassen und lässt Milly ganz friedlich direkt neben sich fressen. Milly macht uns jeden Tag Freude: Wir lachen so viel, wenn wir ihr beim Spielen und beim Entdecken der Welt zuschauen.

😳 «Überrascht»
… ich habe ein Paket von Eden Books erhalten mit dem neuen Roman von Mina Teichert „Mieze undercover“, für den wohl Daniela Katzenberger (die ich allerdings total übel finde und die leider auf dem Cover des Buches ist) Patin war – das Paket beinhaltete lauter rosafarbene Dinge: rosa Plüschhandschellen, einen Protein-Riegel, einen Energy-Drink (bäh), aber auch einen schönen pinkfarbenen Kugelschreiber und ein hübsches, linkes Notiz-Buch.

😢 «Traurig»
… dass es meinem Ersatzpapa in Köln gesundheitlich nicht gut geht und ich mir auch Sorgen um meine Ersatzmama mache, dass sie sich gesundheitlich übernimmt. Aber ich bin sicher, dass ihre Kinder gut auf sie aufpassen.
… was ich so alles aus Köln gehört habe, wie dort der Karnevalsbeginn am 11.11. gestern ausgeufert ist: In der Südstadt, der Altstadt und im Quartier Latäng waren die Straßen ein einziges großes Freiluft-WC – Hauseingänge wurden vollgepisst, auf Stoßstangen zwischen Autos gesch…, in Fahrradkörbe gekotzt, Hunde haben sich die Pfoten in der Scherbenwüste direkt vor der Haustüre aufgeschnitten, Paare habe in Hauseingängen und Büschen gevö…, 14jährige Kinder waren rotzbesoffen und prügelnd unterwegs – der Kölner nennt das Brauchtum, Frohsinn und Tradition, dabei ist es seit vielen Jahren nur noch verkleidetes Koma-Saufen und es ist immer schlimmer geworden mit den Jahren.

😡 «Geärgert»
… ich habe über andere erfahren, dass eine Person aus meiner biologischen Familie nach 9 Jahren einfach so eiskalt ihre Katzen loswerden will 😦 – das ärgert mich kolossal, auch, wenn ich tatsächlich schon viel früher damit gerechnet hatte und mich bei dieser Person, die nicht gerade durch Verantwortungsbewusstsein glänzt. Nun hat die Person mittlerweile 2 Kinder und die Katzen sind wahrscheinlich eine Belastung. Ich bin so unglaublich wütend und enttäuscht, dass die armen Tiere nach so langer Zeit wegen der Unfähigkeit ihrer Besitzer ihr Zuhause verlieren und einfach so, wie ein unmodern gewordenes Möbelstück, inseriert werden. Aber die hatten eh immer mehr für Kippen, Karneval, Kölsch übrig, als für die Katzen. Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann weiß ich, dass das für ein ganzes Tierleben lang ist und das sind unter guten Umständen vielleicht sogar 20 J. – und das mit allen Konsequenzen, nicht nur, wenn die Katzen klein und niedlich sind, sondern auch, wenn sie alt und/oder krank sind.

😃 «Gelacht»
… gestern, auch mal wieder über mich selbst: Ich bin doch tatsächlich per Zufallsprinzip aus dem Einwohnermelderegister von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin ausgewählt worden, den ellenlangen Fragebogen zur Sport- und Bewegungsstudie auszufüllen. Ich musste so lachen, dass ausgerechnet ich, als Sporthasserin seit meiner Kindheit, diesen Fragebogen bekommen habe.

🍴«Gegessen»
… diese Woche bekomme ich tatsächlich nicht mehr alles zusammen: einen Tag gab es asiatisch hier aus den Arkaden; Mittwoch haben wir Nudeln bestellt bei „Pizzeria Luardi“; Donnerstag hatten wir Weihnachtsessen bei „12 Apostel“ am Savignyplatz und es gab eine ganz exzellente Pizza; Freitag gab es meine heißgeliebten gefüllten Nudeln (nämlich die mit Kürbis-Salbei-Füllung – so köstlich) mit Tomaten-Soße und viel Parmesan; gestern gab es Hähnchenschnitzel in Parmesan-Ei-Kruse, gebackene Kartoffeln mit Dips und Speckbohnen in Sauce Bearnaise. Heute sollte es eigentlich Matjes-Heringe Hausfrauen Art geben, die ich selbst zubereiten wollte – leider war das Haltbarkeitsdatum der Matjes abgelaufen, so dass wir heute wieder improvisieren müssen.

👂«Gehört»
… nichts, was mir bis heute noch im Ohr nachklingt 😉 …

💻 «Gemailt»
… mit Jette (wir wollen uns künftig wieder öfter mailen); Annette, Marion T., Conny, Martina H.

👀 «Gesehen»
… Verlagsvorschauen – wobei mir allerdings die für mich wichtigsten (Random House, Droemer Knaur, Fischer, dtv, rororo, DuMont) noch fehlen.

💖 «Geknuddelt»
… heute Morgen (also bei anderen Leuten eher Mittag) ganz ausgiebig unseren Toni – und er hat sich das sogar gefallen lassen.

💭 «Gedacht»
… hab jetzt irgendwie schon öfter gedacht, dass hier in Berlin abends an manchen Stellen an der Straßenbeleuchtung gespart wird und diese dann einfach nicht eingeschaltet wird. Passiert hier in der Straße gegenüber öfter, aber haben wir neulich auch in Mitte in einem größeren Bereich gesehen, als wir zur Buchvorstellung nach Prenzlauer Berg gefahren sind.

🏆 «Stolz»
… auf unsere 4 wunderbaren Katzen ❤

💳 «Gekauft»
… Großeinkauf bei dm Anfang der Woche (klar, und seit Mitte der Woche gab es dann auch das neue Treaclemoon-Duschgel „Nutmeg Coffee Cake“ 😉 – ich werde diese Woche nochmal hingehen und schauen, ob ich mir das hole; ohne Geruchsprobe vorher, kaufe ich kein Duschgel mehr).

Veras Weekly – 44. KW: Milly is here ;-) …

📝 «Geplant»
… meine Erkältung und die Halsschmerzen in den Griff zu bekommen. Ich war nämlich Ende der Woche zwei Tage krank 😦
… Donnerstag ist unser Weihnachtsessen von der Arbeit aus – italienisch am Savignyplatz – ich freue mich, denn das Zusammensein mit dem Kollegenteam ist immer total nett. Manche denken jetzt, dass das für ein Weihnachtsessen ziemlich früh ist – lässt sich aber aus organisatorischen Gründen bei uns nicht anders einrichten, weil daran mehrere Abteilungen beteiligt sind und die eine im Dezember im so eingespannt ist, dass dafür keine Zeit mehr ist.
… meinen SuB an Weihnachtsbüchern weiter abzubauen – der Anfang ist gemacht (allerdings mit einem der 5 neuesten aus 2017) 😉
… weiter die neuen Verlagsvorschauen im Auge zu behalten – die wichtigsten Verlage fehlen mir noch und dann füllt sich meine Wunschliste wahrscheinlich auch wieder sehr …
… Weihnachtsmarktbesuche hier in Berlin mit lieben Freunden aus Köln.
… Urlaub ab 18.12. – juchu 🙂

📚 «Gelesen»
… werde heute Abend noch fertig mit „Für immer auf den ersten Blick“ von Hanna Linzee – danach werde ich „Bevor die Stadt erwacht“ von meiner lieben Freundin Kerstin Hohlfeld (ebenfalls ein Weihnachtsroman) lesen.

😊 «Gefreut»
… Milly ist hier und stellt unser ganzes Leben auf den Kopf. Diese kleine Katze ist so bezaubernd – ein watteweiches Schneeflöckchen, ziemlich furchtlos gegenüber unseren großen Katzen, auch wenn vor Allem Joelle gerade am Anfang sehr viel rumgezickt hat mit Knurren und Fauchen. Die Kleine lässt sich davon gar nicht beeindrucken. Mit Toni, unserem Rowdy, hat sie sich angefreundet und dem gehbehinderten Kater gibt die Kleine sogar Auftrieb und auch Mary frisst seither deutlich mehr. Nur Joelle braucht etwas länger, aber sie knurrt und faucht kaum noch und beschnuppert die Kleine immer öfter.
… über die Zusage für ein Rezensionsexemplar von „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa. Mein Rezensionsexemplar zu „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ von Wladimir Kaminer scheint noch immer unterwegs zu sein.
… es gibt wieder einige Produkte, bei REWE, die ich jetzt eine Weile vermisst habe und über deren Genuss ich mich jetzt wieder freuen kann: Die Kürbis-Salbei-Girasoli (gefüllte Nudeln), die ich letztes Jahr so gerne mochte; den Kräuter-Apfel-Griebenschmalz von Wilhelm Brandenburg (ja, sowas Fieses esse ich 😉 …) und Börde-Speck – der im Übrigen gar kein Speck ist, sondern ein geräucherter Käse aus der Magdeburger Region. Mit diesem geräucherten Käse verbindet mich auf immer und ewig die Erinnerung an die Besuche bei meinen Verwandten Ende der 80er Jahre in der DDR: Da gab es dann immer solche Köstlichkeiten aus dem „Delikat“, die ich sonst nicht kannte: Räucherfilet, geräucherter Käse und Kaviar-Paste aus der Tube 🙂

😳 «Überrascht»
… ich bin wohl der einzige Mensch, außer vielleicht welche in wärmeren Regionen, der an einem 5. November noch von einer Mücke gestochen wird …

😢 «Traurig»
… der Kratzbaum wird – außer von Milly – weiterhin boykottiert. Zudem hat Toni letzten Montag die Höhle markiert in voller Absicht, als wir dabei waren – wahrscheinlich weil der pubertierende Jungkater den Mädels zeigen wollte, wer der Herr im Haus ist *grrr* – wenigstens markiert er das Haus aus Stoff (das eigentlich Milly von Marion geschenkt bekommen hat) nur durch Reiben der Bäckchen (so hat Theo früher auch die ganze Wohnung markiert) – in dem Haus liegt übrigens eigentlich immer nur Mary.
… nun ist meine Kollegin tatsächlich seit Dienstag im Ruhestand. Und im März folgt dann unsere Chefin – daran mag ich auch noch gar nicht denken.

😡 «Geärgert»
… die Start-Stop-Automatik an meinem Smart funktioniert weiterhin nicht. Von Smart habe ich jetzt die Rückmeldung, dass dafür keine Kulanz übernommen wird, weil ich keine Anschlussgarantie abgeschlossen habe damals; die Reparatur wird um die 200 Euro kosten. Aber so ist das, wenn man ein Auto kauft, das erstmals in einer neuen Modellversion erscheint und dann möglicherweise noch über einige „Kinderkrankheiten“ verfügt, die in der überarbeiten Version dann nicht mehr da sind …

😃 «Gelacht»
… wie sollte es anders sein – mal wieder über mich selbst: Der Mann und ich waren Freitag-Nachmittag zusammen einkaufen als er von der Arbeit kam. Im Supermarkt hatte man noch die Zeit angesagt und ich hatte mich bei einem Blick auf meine Uhr gewundert. Als wir zu Hause ankamen habe ich nach dem Auspacken der Einkäufe direkt losgelegt mit Kochen (es gab Schupfnudeln mit Speckwürfeln, Sauerkraut und Schmand) und als das Essen fertig auf dem Tisch stand, schaute ich auf die Uhr und es war erst 18:30 Uhr. Das wunderte mich sehr – und dann musste ich loslachen, denn ich trug beim Einkaufen eine Uhr, auf der die Winterzeit noch nicht eingestellt war 🙂

🍴«Gegessen»
… letzten Montag waren wir serbisch (ZIKOS Grill) hier um die Ecke essen; am Dienstag (der ja hier in Berlin ausnahmsweise aufgrund des bundesweiten Reformationstages im Luther-Jahr auch mal ein Feiertag war) haben der Mann und ich nachmittags kanadisches Frühstück gemacht: Hashbrowns (eine Form von Bratkartoffeln), Scrambled Eggs (Rührei), Bacon-Streifen mit Ahornsirup und Toast mit Salzbutter – köstlich; Mittwoch haben wir chinesisches Essen bestellt – in dem Restaurant gibt es die Weltbesten Frühlingsrollen; Donnerstag gab es Spaghetti Bolognese; Freitag dann die oben bereits erwähnten Schupfnudeln; gestern Lachs-Spinat-Lasagne (die uns mal wieder sehr gut gelungen ist) und heute gibt es Hähnchenbrust in Teriyaki-Limetten-Marinade mit Koriander auf Avocado-Scheiben.

👂«Gehört»
… eben im Radio nach langer Zeit mal eine meiner absoluten Lieblingssängerinnen, Amy Grant, die ich schon seit sehr vielen Jahren mag. Und diese Woche ganz oft Max Raabe, der hier in Berlin von Radio-Sender zu Radio-Sender weitergereicht wurde – ich freue mich schon wieder auf die Konzerte des neuen Programms im nächsten Jahr.

💻 «Gemailt»
… mit Conny, Monika Sch., Vera G., Marion T.

👀 «Gesehen»
… mit ganz verliebten Blicken unsere Katzen ❤

💖 «Geknuddelt»
… alle 4 Katzen – die machen einfach viel Freude, auch wenn Joelle gerade unter chronischer Grundunzufriedenheit leidet und immer nur rummeckert – aber solche Phasen hat sie ja immer mal wieder, das hat jetzt nichts mit Milly zu tun – und ich finde es interessant, dass ihre große Halbschwester Emma, die bei Marion T. lebt (von der wir Toni und Milly haben), genauso ist.

💭 «Gedacht»
… nachdem ich diese Woche tatsächlich einige Male Tee getrunken habe, werde ich wohl mal wieder bei Teehandelskontor schauen nach Früchtetees – die haben eine tolle Auswahl und das war tatsächlich schon immer mein Lieblingsteeladen.

🏆 «Stolz»
… auf unsere Mary-Katze, die am Donnerstag grandiose 17 Jahre alt geworden ist. Dabei will ich nicht unterschlagen, dass Joelle 2 Tage vorher (an Halloween) 6 Jahre alt geworden ist.

💳 «Gekauft»
… einen Schlafanzug mit langärmligen Oberteil bei Tchibo.

Veras Weekly – etwas Neues in der 43. KW – nämlich ein Kätzchen <3

Ich hatte den Wochenrückblick zwar schon am Samstag soweit vorbereitet, weil wir am gestrigen Sonntag unsere kleine Milly in Hamburg abgeholt haben, aber nachdem wir gestern jeweils fast 3 Std. im Sturm morgens um 8 Uhr nach Hamburg gedüst sind und über Mittag – bei geringfügig besseren Wetterverhältnissen – wieder heim nach Berlin, waren wir total erledigt und hatten alle Pfoten – nee, Hände – voll zu tun mit unseren jetzt 4 Miezen und dem Aneinandergewöhnen (was noch einige Zeit in Anspruch nimmt). Zudem bin ich kränklich. Daher kommt der Wochenrückblick nun heute als Nachzügler. Bin wohl heute die Einzige, die arbeitet. Auf der Straße war zumindest nicht wirklich viel los heute früh.

📝 «Geplant»
… am Montag hat eine liebe Kollegin ihren allerletzten Arbeitstag. Ich habe extra keinen Brückentag genommen, weil ich bei ihrer Verabschiedung dabei sein wollte. Aber eigentlich sehen wir uns am 09.11. zum Weihnachtsessen bereits wieder. Sie sagte schon, dass sie dann als fröhliche Ruheständlerin dabei sein wird 😉
… immer noch, den Smartie nochmal in die Werkstatt zu bringen – allerdings erst während meines Urlaubs im Dezember. Diese Woche hat die Start-Stopp-Automatik tatsächlich mal kurz funktioniert morgens 😉
… in der kommenden Woche tatsächlich endlich mal ins Sanitätsfachgeschäft zu gehen um neue Kompressionsstrümpfe zu bestellen bevor das Rezept abgelaufen ist. Letzte Woche habe ich kaum Pause gemacht, weil so viel zu tun war. Zum Orthopäden müsste ich eigentlich auch mal, mir eine Bandage für mein re. Handgelenk verschreiben lassen – typische Berufskrankheit.
… mal wieder öfter eine richtige Mittagspause zu machen und dann auch wieder zu lesen – das habe ich mir seit Wochen vorgenommen und bin nicht dazu gekommen.

📚 «Gelesen»
… habe vorgestern Abend begonnen mit dem weihnachtlichen Roman „Für immer auf den ersten Blick“ von Hanna Linzee – der Roman spielt sogar in meinem Heimat-Kiez Charlottenburg. Die Rezension zu „Landliebe“ von Jana Lukas folgt in Kürze.

😊 «Gefreut»
… Milly ist da – seit Sonntag-Nachmittag. Sie ist ein kleines Zauberwesen, weich, fluffig, anhänglich und süß – ich hoffe, das merken die anderen 3 Katzen bald auch. Hat auch viel Unsinn im Kopf 😉
… über einen schönen Abend am vergangenen Dienstag – erst lecker indisch essen gewesen im „Meena Kumari“ in Prenzlauer Berg; dann in der Kulturbrauerei bei der Vorstellung des neuen Buches von Sarah Bosetti einen sehr lustigen Abend gehabt. Wir haben uns vorgenommen, jetzt öfter mal zu Veranstaltungen auf Berliner Lesebühnen und Poetry Slams zu gehen.
… Mary findet den neuen Kratzbaum mittlerweile toll und liegt total gerne in den ziemlich tiefen und kuschligen Mulden. Und wir waren total happy, nachdem auch Joelle endlich „ihren“ Platz auf der hohen Liegeetage geentert hat 😉 – und Milly hat da auch schon drauf gelegen.
… über die Zusage das neue Buch von Wladimir Kaminer „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ als Rezensionsexemplar zu bekommen. Ich liebe seine Bücher – und diese Kurzgeschichten kann man immer herrlich neben einem anderen Buch lesen.

😳 «Überrascht»
… habe ich doch diese Woche, weil mir kalt war, erstmals wieder Tee getrunken – ich mag ja eh fast nur Früchtetees und es war „Rabauken-Mischung“ von Teehandelskontor Bremen.

😢 «Traurig»
… Freitag-Abend hat Air Berlin die letzten Flüge ever absolviert. Der RBB hat zur Landung der letzten Air Berlin-Maschine auf dem Flughafen Tegel eine Live-Sonderübertragung gesendet. Ich finde es so unglaublich traurig, was da mit den Mitarbeitern passiert. Wobei der Arbeitsmarkt hier in Berlin aktuell sehr gut bestückt und massig qualifiziertes Personal gesucht wird. Und ich bin immer der Meinung, wenn man wirklich, wirklich arbeiten will und nicht davon träumt, mit geringer Qualifikation einen Manager-Posten zu bekommen, kann man auch arbeiten.

😡 «Geärgert»
… aber dann später doch sehr drüber gelacht (weil ich ja jemand bin, der auch mal über sich selbst lachen kann): Als ich am Donnerstag-Morgen mein Auto auf den Parkplatz an meiner Arbeit abstellte, sah ich, dass auf der Beifahrerseite lauter (frische) größere Tomatensoße-Kleckse waren. Mit Papiertüchern konnte ich die leider nicht entfernen – dafür waren sie zu groß und zu viele. Unsere Hausarbeiter, die mir sonst mal ihren Kärcher geliehen hätten, waren leider auch beide nicht da. Und als so ein kleines bisschen die Sonne zu sehen war, habe ich dann doch beschlossen, mal schnell in die Waschstraße (keine 500m entfernt zu fahren) – in Erinnerung daran, wie ein Abschlussjahrgang an unserer Schule damals das weiße Sport-Cabrio einer Lehrerin als Abschluss-Gag mit Senf dekorierte hatte, das Auto stand in der Sonne und den Rest kann man sich denken. Ich hab dann die ganze Zeit überlegt, woher die Tomatensoße kam – tja, und es kann eigentlich nur der LKW gewesen sein, der Küchenabfälle von Restaurants abholt und absaugt und an dem ich ziemlich dicht vorbeigefahren bin als er vor einem italienischen Restaurant stand, das auf dem Weg zu meiner Arbeit liegt.  Echt mysteriös, was manchmal passiert 😉

🍴«Gegessen»
… natürlich weiß ich wieder nicht mehr alles. Einen Tag gab es hier zu Hause Currywurst und Pommes; Dienstag waren wir indisch Essen in Prenzlauer Berg; Mittwoch hat der Mann was vom Griechen mitgebracht und ich habe nach langer Zeit mal wieder Moussaka gegessen; Donnerstag haben wir uns meiner Lieblingsessen gekocht: Paprikaschoten in Hackfleischsauce und dazu Salzkartoffeln; gestern haben wir nach langer Zeit mal wieder das Wochenende bei „Rogacki“ eingeläutet und Fisch gegessen (also ich hatte Garnelenspieße). Samstag haben wir chinesisch bestellt (u. a. die leckerste Frühlingsrolle der Welt) und heute gibt es nur eine schnelle Tiefkühl-Pizza.

👂«Gehört»
… nachdem unser ehemaliger Lieblingslieferant für Pizza „Joeys“ damals von der amerikanischen Kette „Domino’s Pizza“ aufgekauft wurde und verschwand, ist nun das gleiche mit „Hallo Pizza“ passiert (da haben wir auch immer gern bestellt). Ich hab das nur in der Zeitung gelesen, aber ein Übergang hat wohl bis jetzt noch nicht stattgefunden. Wieder ein Name, der vom Markt verschwindet.

💻 «Gemailt»
… mit Sue in Innsbruck, Marion H., Marion T., Conny, Monika Sch.

👀 «Gesehen»
… die ersten Verlagsvorschauen für Frühjahr 2018 sind online – den Anfang hat der PIPER Verlag mit seinen Nebenverlagen gemacht 🙂
… die neuen „Gilmore Girls“-Folgen, die bisher nur auf Netflix liefen, gibt es ab 07.12.2017 auf DVD – die ist dann gleich mal auf meine Wunschliste gewandert – das wäre doch ein schönes Geburtstagsgeschenk.

💖 «Geknuddelt»
… nochmal ganz doll all unsere vorhandenen Katzen, bevor sie uns mit Milly teilen mussten.

💭 «Gedacht»
… ja, habe ich auch – ziemlich viel.

🏆 «Stolz»
… auf nichts Spezielles.

💳 «Gekauft»
… noch ein bisschen Katzenzubehör für unsere kleine Milly und das ISANA-Duschgel „Miss Caramello“ bei Rossmann.

Veras Weekly – Semester-Beginn in der 42. KW :-)

📝 «Geplant»
… nächsten Mittwoch endlich mal wieder den Smartie in die Werkstatt zu bringen – die Start-Stopp-Automatik funktioniert noch immer nicht.
… diese Woche eine Buch-Vorstellung zu besuchen – mehr dazu aber erst nächste Woche.
… am kommenden Wochenende die kleine Milly abzuholen – daher fällt der Wochenrückblick nächsten Sonntag aus.
… in der neuen Woche mal ins Sanitätsfachgeschäft zu gehen um neue Kompressionsstrümpfe zu bestellen – meine Ärztin hat nämlich geschimpft letzte Woche, dass ich die kaum getragen habe trotz Thrombose.

📚 «Gelesen»
… bin fast fertig mit „Landliebe“ von Jana Lukas – sehr kurzweilig. Natürlich bin ich mal wieder vollkommen unschlüssig, was ich als nächstes lesen soll …

😊 «Gefreut»
… es war eine angenehme Woche: Das Semester hat wieder begonnen und bei uns in der Uni herrscht wieder Leben und es war richtig viel zu tun. Donnerstag dann der Lesungsbesuch und abends vorher noch mexikanisch essen – das war einfach nett.
… sehr gefreut habe ich mich auch über eine Mail von meiner liebsten Marion in Köln heute Morgen <3, leider aber mit ganz vielen nicht so guten News 😦

😳 «Überrascht»
… Freitag waren wir in der Oranienstr. in Kreuzberg, weil ich dort bei einem Ticket-Shop vorbestellte Eintrittskarten abholen musste, die sonst verfallen wären. Anschließend waren am Kotti noch Iskender Döner essen. Wir mussten aber feststellen, dass das irgendwie so gar nicht unser Kiez ist (viel zu laut und hektisch) und waren froh, als wir später wieder in unserem beschaulichen Charlottenburg waren.
… Mittwoch war endlich ein Handwerker hier wegen der Rollläden in meinem Arbeitszimmer. Joelle war mal wieder total begeistert (sie mag Handwerker) und die anderen beiden Katzen hatten totale Angst. Da kann Toni sogar fast richtig laufen und ist ganz schnell, wenn es klingelt und er sich „in Sicherheit bringen muss“ 😉
… musste jetzt doch meine Zahn-OP Ende November nochmal verschieben, weil ich bis Ende November Blutverdünner nehmen muss und die Ärztin meinte, es sei besser, wenn da mind. 3 Wochen zwischen der letzten Einnahme und der OP seien. Zudem muss ich jetzt mal schauen, wie das mit der Kostenübernahme läuft und muss bei Krankenkasse und Beihilfekasse betteln gehen, weil meine Zahnzusatzversicherung keine Implantate bezahlt – nur, wenn man noch eine Zusatzversicherung zur Zusatzversicherung abgeschlossen hat 😉

😢 «Traurig»
… unsere Katzen haben einen neuen Kratzbaum bekommen – einen richtig tollen mit drei Liegemöglichkeiten, den wir gestern aufgebaut haben. Allerdings boykottieren die Katzen den Kratzbaum derzeit. Nun habe ich ein richtig schlechtes Gewissen, den Mädels den alten Kratzbaum weggenommen zu haben. Allerdings war das unumgänglich: Eine Platte war bereits gebrochen und die hatten wir mit einem Hocker gestützt, eine weitere Platte war angeknackst, die Sisal-Säulen waren nach fast 10 Jahren ziemlich abgenutzt und Ersatzteile gibt es dafür schon lange nicht mehr. Nun hoffe ich mal, dass sich die Ladies mit dem neuen Kratzbaum noch anfreunden. Meine ganze Hoffnung liegt auf Milly.
… meinen Ersatzeltern in meiner alten Heimat geht es gesundheitlich nicht gut. Das macht mir große Sorgen.
… wie mit den Mitarbeitern der insolventen Air Berlin umgesprungen wird – da hätte längst eine Auffanggesellschaft gegründet werden müssen und die Mitarbeiter da heraus auf neue Arbeitsplätze vermittelt werden sollen. Man muss aber wenigstens sagen, dass der Arbeitsmarkt hier in Berlin derzeit eigentlich ganz gut aussieht – gerade für erfahrene und qualifizierte Arbeitskräfte.
… nur noch eine Woche und dann geht meine liebe Kollegin in den Ruhestand.

😡 «Geärgert»
… über DHL. Weil es wohl zu wenig Fahrer gibt, werden die Lieferungen vom Paketzentrum direkt wahllos in irgendwelche Paketshops gebracht und die Benachrichtigung bekommt man dann leider erst 3 Tage später auf dem Postweg. Wir durften in der vergangenen Woche drei Pakete in drei unterschiedlichen Paketshops abholen bzw. eines steht noch bei der Post. Und wenn man die Benachrichtigungen erst viel später auf dem Postweg erhält, muss man sich sputen, damit man nicht die Abholfrist versäumt.
… über Mücken: Letzte Woche hatte ich in der Nacht von Sonntag auf Montag insgesamt 6 Mückenstiche – ich habe die ganze Nacht damit verbracht, wieder einen neuen Stich zu kühlen. Und Freitag-Abend waren es dann wieder 3 *grrr*

🍴«Gegessen»
… alles bekomme ich mal wieder nicht mehr zusammen. Irgendwann gab es letzte Woche mal wieder meine heißgeliebten, gefüllten Nudeln; Donnerstag waren wir ja mexikanisch essen; Freitag haben wir nach Ewigkeiten mal wieder Iskender Döner gegessen – authentisch am Kotti und sehr lecker; gestern haben wir einen steirischen Kartoffel-Gurken-Salat mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen, Speck und Kresse gemacht – sehr lecker – dazu gab es Schnitzel Wiener Art (für mich Hähnchenschnitzel, für den Mann vom Kalb).

👂«Gehört»
… hm, so einiges …

💻 «Gemailt»
… mit meiner lieben Marion H. in Köln, mit  der lieben Conny, und Marion T., in Bremen 🙂

👀 «Gesehen»
… der neue Roman von Anne Barns (Pseudonym von Andrea Russo) mit dem Titel „Drei Schwestern am Meer“,  der zu meiner großen Freude auf Rügen spielt, ist für den 08.03.2018 angekündigt. Ich freue mich sehr darauf.

💖 «Geknuddelt»
… meine 2- und 4-beinige Familie hier.

💭 «Gedacht»
… dass ich mir schon ein wenig Bauchschmerzen mache vor der großen Herausforderung mit 4 Katzen unterschiedlicher Generation und mit verschiedenen Bedürfnissen. Wir hoffen, dass alles klappt. Vor allem um meine Seniorin sorge ich mich ja immer besonders. Das werden sicherlich erstmal ein paar harte Tage.

🏆 «Stolz»
… wir sind jetzt seit exakt 4 Jahren in Berlin – ich bin stolz und glücklich, dass ich damals, wenn auch spät, den Mut hatte ein neues Leben anzufangen, in dem es mir heute so viel besser geht! Das war die beste Entscheidung meines Lebens und eigentlich schon viel eher fällig gewesen. Ich liebe die Stadt immer noch so, wie bei meinem 1. Besuch hier 1988 ❤

💳 «Gekauft»
… einen 300€ teuren Kratzbaum, der von den Katzen derzeit vollkommen boykottiert wird *heul* (dabei ist er wirklich toll, behaupte ich als Nicht-Katze), dann mein bei Thalia vorbestelltes Exemplar von „Das Leben ist kein Punschkonzert“ von Heike Wanner – ein Weihnachtsroman. Und dann haben wir eben bei Zooplus noch eine Riesenbestellung an Katzenfutter, Spielzeug usw. aufgegeben – mal schauen, wo wir das Paket dann wieder aufpicken dürfen. Zudem scharre ich mit den Hufen, weil ich sehnlichst auf die beiden neuen Treaclemoon-Duschgele warte (eines gibt es ja exklusiv nur bei Rossmann) – außerdem muss ich mir bei Rossmann noch das Isana-Duschgel „Caramello“ kaufen – so ein leckerer Duft 🙂

Veras Weekly – so oft von unserem Toni zum Lachen gebracht worden in der 41. KW :-)

📝 «Geplant»
… nachdem ich die ersten Bestellungen für unsere Milly getätigt habe (Katzenklo, kleiner Kratzbaum und Spielangeln), folgt nun noch die große Bestellung bei Zooplus und die Bestellung des neuen Kratzbaums.
… Mittwoch habe ich einen Arzt-Termin zur Blutgerinnungskontrolle – danach stellt sich dann heraus, ob den ich den Blutverdünner noch weiterhin nehmen muss (war leider bei der letzten Thrombose so) oder, ob nach den nächsten 3 Wo. vorerst Schluss damit ist.

📚 «Gelesen»
… heute Morgen habe ich „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ von Petra Hülsmann beendet – leider *schnief* – das war mal wieder ein so tolles Buch. Ich glaube, als nächstes werde ich heute „Landliebe“ von Jana Lukas anfangen.

😊 «Gefreut»
… unser kleiner gehandicapter Kater Toni hatte eine gute Woche. Obwohl er so schlecht laufen kann, macht er einen glücklichen und fitten Eindruck und hat uns sehr oft zum Lachen gebracht diese Woche, weil er so rabaukig ist und es einfach bezaubernd ist, wenn er so wild spielt – auch mit Joelle (die das dann allerdings weniger bezaubernd findet). Er kann sich sensationell gut alleine beschäftigen und das wirklich stundenlang. Ich bin mal gespannt, wie er reagiert, wenn er ab übernächsten Sonntag dann noch eine kleine Schwester hat. Am 29.10. zieht Milly, die diese Woche ihre Frühkastration hatte und gut überstanden hat, bei uns ein – das wird für uns alle noch spannend.
… ich habe es geschafft und war gestern endlich beim Friseur – neben wie immer einer sehr netten Unterhaltung mit meiner Friseurin, habe ich dort natürlich auch einen neuen Haarschnitt bekommen. Meine Haare sind jetzt nur noch knapp schulterlang und fühlen sich jetzt wieder viel gesünder an; die Spitzen waren total kaputt. Gefällt mir auf jeden Fall besser so und ist pflegeleichter.
… als Wladimir Kaminer im TV sein neues Buch vorgestellt hat „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“ – es ist einfach schön, mitzuerleben, wie er die Leute mit seinen Erzählungen und seiner ganz eigenen Sicht der Dinge in den Bann zieht und zum Lachen bringt 🙂 – das Buch muss ich unbedingt haben.

😳 «Überrascht»
… es haben sich für die neue Woche noch ein paar schöne Spätsommertage mit Temperaturen um die 20°C angekündigt – nur schade, dass man im Büro so wenig davon hat.

😢 «Traurig»
… am Freitag-Abend hat ein Autofahrer ohne Führerschein mit gestohlenen Kennzeichen in einem nicht zugelassenen Fahrzeug unter Drogen- und Alkoholeinfluss eine Frau zu Tode gefahren, die an einer Tram-Haltestelle stand. Ich frage mich, wie viele dieser Kriminellen hier noch auf den Straßen unterwegs sind, weil man immer wieder von solchen Unfällen hört?! Wenn es nicht die jungen Raser-Idioten mit ihren teuren, getunten Luxusschlitten sind, dann eben solche. Und Fahrerflucht scheint mittlerweile auch alltäglich geworden zu sein. Traurig …

😡 «Geärgert»
… über die Naivität der Veranstalter der Frankfurter Buchmesse: Wenn man einen sehr rechtsradikalen Björn Höcke einlädt – Demokratie hin oder her – dann muss man einfach damit rechnen, dass sowas zu Problemen führt und eine Menge Pack anzieht. Nur traurig, dass da unbeteiligte Menschen hineingezogen wurden und sich sogar Kinder mitansehen mussten, was da abgeht …

🍴«Gegessen»
… an den Tagen, wo wir kein Thai-Food oder so bestellt haben, gab es: Rahmspinat, Salzkartoffeln und Spiegelei; Freitag dann Hähnchengeschnetzeltes mit Champignons und Frühlingszwiebeln und dazu Spätzle; gestern (leider zum letzten Mal, weil die Saison vorbei ist): unsere beißgeliebten Schmorgurken mit Salzkartoffeln; heute gibt es Ofenkäse mit Kassler-Würfeln, Kartöffelchen, Ananas.

👂«Gehört»
… dies und das …

💻 «Gemailt»
… mit meiner migränegeplagten Marion H. in Köln, mit Kerstin H., Conny, Astrid, mit Marion T., Monika Sch., Katrin P.

👀 «Gesehen»
… Tanja Janz hat schon ihren neuen St. Peter-Ording-Roman angekündigt – „Strandrosensommer“ erscheint am 02.05.2018; auf ihre Bücher freue ich mich ganz besonders.
… es gibt eine Fortsetzung von „Dash und Lilys Winterwunder“ von David Levithan & Rachel Cohn, Titel „Neuer Winter, neues Glück“ – das ist gleich mal auf meine Weihnachtsbuch-Wunschliste gewandert.

💖 «Geknuddelt»
… Mann und Katzen – wie immer ❤

💭 «Gedacht»
… jetzt nach der Frankfurter Buchmesse dauert es nicht mehr so lange, bis die neuen Verlagsvorschauen für Frühjahr 2018 online gehen – ich kann es kaum erwarten, denn es ist immer spannend, neue Bücher zu entdecken und auf die eigene Wunschliste zu setzen. Vorher muss ich noch dringend meine amazon-Wunschliste überarbeiten und Prioritäten setzen.
… ich bin wie immer zufrieden, nicht auf der Buchmesse gewesen zu sein. Für mich sind diese Massenveranstaltungen einfach nichts. Zudem kann ich mich mit manchen Dingen einfach nicht identifizieren: Autoren-Groupies, die den Autoren für Selfies und Gratis-GiveAways hinterherdackeln (für mich sieht das manchmal schon nach belästigen und anbiedern aus); Blogger, die auf der Buchmesse tütenweise Gratis-Rezensionsexemplare raffen und Autoren, die weniger auf ihr Können beim Schreiben als ihren Geschmack bei der Auswahl von Fan-Artikeln setzen – das entwickelt sich echt in eine Richtung, die ich nicht in Ordnung finde.

🏆 «Stolz»
… mal wieder auf so gar nix.

💳 «Gekauft»
… Mini-Duschgele von „I love …“ und Haarpflege bei Douglas; vorbestellte Bücher bei Thalia: „Bevor die Stadt erwacht“ von Kerstin Hohlfeld und „Die Herzensammlerin“ von Brigitte Kanitz.

Veras Weekly – Urlaub in einer verregneten und stürmischen 40. KW

📝 «Geplant»
… nix mehr – morgen steht wieder die Arbeit an – und das ist keine Planung, sondern ziemlich sicher 😉
… einen neuen Kratzbaum bei Tierwebshop zu bestellen (unser alter ist mittlerweile 9 J. alt und hat zwei ziemlich kaputte Platten und neues Zubehör dafür gibt es nach so vielen Jahren auch nicht mehr) und für Milly ihr eigenes Sortiment bei Zooplus.
… nächsten Samstag geht es endlich zum Friseur.

📚 «Gelesen»
… mehr als die Hälfte durch mit „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ von Petra Hülsmann an – ich bin wieder vollkommen begeistert. Petra Hülsmann ist so eine tolle Autorin und jedes ihrer Bücher ist etwas ganz Besonderes.

😊 «Gefreut»
… über eine erholsame Urlaubswoche, die jetzt leider wieder vorbei ist und einem Besuch im „Little Big City Berlin“ – fand ich sehr interessant.

😳 «Überrascht»
… von der Kraft des Sturms „Xavier“, der hier in Berlin ab Donnerstag-Mittag gewütet und große Schäden angerichtet hat. Unzählige umgestürzte Bäume, davon zahlreiche auf Autos, teilweise kam der öffentliche Personnahverkehr vollkommen zu Erliegen und die Pendler sind nicht nach Hause gekommen von der Arbeit aus, 18 tote Flamingos im Zoo und immer noch wird davor gewarnt öffentliche Parks zu betreten, weil es dort immer wieder passieren kann, dass noch lose Äste aller Größe herabstürzen und Personen erschlagen könnten.

😢 «Traurig»
… über den Tod des Musikers Tom Petty und der bei dem Sturm hier in Berlin getöteten Politikwissenschaftlerin Dr. Sylke Tempel.

😡 «Geärgert»
… ja, habe ich mich sogar zweimal diese Woche – auch, wenn es mich selbst nicht so direkt betroffen hat.

🍴«Gegessen»
… am Dienstag haben wir wieder die leckeren asiatischen Hackbällchen mit Süßkartoffelpüree und Avocado-Dip gemacht aus dem Kochbuch von Felicitas Then – die waren mal wieder sehr köstlich. Mittwoch waren wir nach langer Zeit mal wieder im „Midtown Grill“ im Marriott Hotel Berlin zum Steak Essen – köstlich. Donnerstag hat uns der Sturm an allen Plänen gehindert und es gab Pizza. Freitag waren wir in der Arminius-Markthalle in Moabit und haben im „Fischladen Restaurant“ die alleeköstlichsten Fish & Chips (sogar authentisch mit Malzessig) gegessen. Gestern gab es Lachs im Spinatbett überbacken und heute gibt es Rosenkohl und Hähnchensteak.

👂«Gehört»
… ganz viel Radio – und zwar einen anderen Sender, als ich sonst im Büro höre 😉

💻 «Gemailt»
… mit der lieben Monika Sch., dann kam gestern noch eine total süße Postkarte von meiner lieben Conny und ihrem Andy aus dem Urlaub, mit Marion T., mit Annettchen und mit Silke A.

👀 «Gesehen»
… Socken-Set mit Beatles-Motiven bei Happy Socks – muss ich haben.
… gestern im ZDF die Show anlässlich des 40jährigen Bühnenjubiläums von Nena. Großartig – vor allem der Moment, als sie nochmal mit ihrer alten Band auf der Bühne stand – alles live (schade nur, dass Carlo Karges das nicht mehr erleben kann)! Ich bin ja seit 1982 Nena-Fan – mit Unterbrechungen. Ich bin mir immer noch sicher, dass ich durch die Fan-Zeit damals schon Berlin geprägt wurde. Und was ganz überraschend war: Dadurch, dass ich hier auf dem Blog vor 3 J. einen Lesungsbericht über die Buch-Vorstellung hier in Berlin von „Nena – Geschichte einer Band“ von Rolf Brendel und eine Rezension zum Buch veröffentlicht habe, hatte ich gestern alleine 500 Zugriffe, größtenteils während der Ausstrahlung der Show – und auch heute finden noch viele dadurch den Weg zu den Berichten.
… tolle Fotos gesehen vom Konzert zum 40jährigen Bühnenjubiläum von Foreigner in Michigan, wo sie sowohl mit der gesamten alten Besetzung, als auch mit der aktuellen gespielt haben. Da haben Kelly Hansen und Lou Gramm gemeinsam gesungen – so toll! Da wäre ich so gerne dabei gewesen! Aber wie schön, dass man wenigstens durch das Internet die Möglichkeit hat, sich sowas anzusehen.

💖 «Geknuddelt»
… always the same …

💭 «Gedacht»
… dass jetzt langsam mal die Verlagsvorschauen für Frühjahr 2018 online gehen könnten 😉
… unglaublich, dass es tatsächlich – auch jüngere – Menschen gibt, die die AfD gewählt haben. Der senile Tattergreis Alexander Gauland war am Dienstag-Abend in der Talkshow von Markus Lanz und sah während der Sendung mal wieder öfter als einmal so aus, als sei er eingenickt – an anderen Gesprächen beteiligt hat er sich nie. Wenn er dann durch eine Frage an ihn selbst geweckt wurde, spulte er – wie auch schon in den Polit-Talkshows im Vorlauf zur Bundestagswahl das gleiche Programm ab: Betonen, dass die AfD eine junge Partei ist (was er dort als 80jähriger als Kopf der Partei macht, ist fragwürdig); schimpfen, was andere Parteien falsch machen und dementieren, was im Wahlprogramm der AfD steht. An den Fragen nach konstruktiven Lösungen ist er wie immer gescheitert. Ich zweifle echt am Verstand der Wähler dieser Partei – bei manchen ist es ganz sicher, dass sie keinen (mehr) haben. Heute habe ich in der Presse gelesen, dass die AfD die Light-Alternative zur NPD ist. Ich hoffe nur, die zerlegen sich selbst mit der Zeit.

🏆 «Stolz»
… auf nichts in der abgelaufenen Woche.

💳 «Gekauft»
… nur die neuen Ausgaben von zwei Kochzeitschriften („Chefkoch“ und „Mutti kocht am besten“) und einen Taschenkalender für 2018 bei Thalia (Danke an Monika Schulte, die mir den Input dazu gegeben hatte) – ach ja, und eine der beiden zur Auswahl bestellten Übergangsjacken von Sheego habe ich behalten – und zwei meiner vorstellten Weihnachtsbücher, die ich hier letzte Woche genannt hatte, konnte ich auch schon bei Thalia abholen.