Veras Weekly – 2. KW und der Infekt hält sich weiterhin …

📝 «Geplant»
… langweilig – aber immer noch das Gleiche: Den Infekt langsam mal loszuwerden. Ich war diese Woche beim HNO-Arzt, war 3 Tage krankgeschrieben und habe andere Hustenmedikamente bekommen und huste tatsächlich etwas weniger – aber weg ist der Infekt immer noch nicht.
… Neujahrsessen – als Ersatz für das ausgefallene Weihnachtsessen – mit meinem Kollegen-Team in der neuen Woche. Wir sicher wieder nett.
… nochmal zum Taschenbuch-Schnäppchenverkauf zu Hugendubel zu gehen morgen – ich habe dort ein Buch gesehen („Die Entscheidung“ aus der „Daringham Hall“-Trilogie von Kathryn Taylor) und war mir nicht sicher, ob ich es schon habe (natürlich hatte ich nur die beiden anderen Bände). Stattdessen habe ich – tadaaa – ein anderes Buch gekauft, das ich schon habe („Aussicht auf Sternschnuppen“ von Katrin Koppold).

📚 «Gelesen»
… heute beende ich „Friesenherzen und Winterzauber“ von Tanja Janz – das Buch hat mir wieder sehr gefallen; Rezension folgt dann nächste Woche. Weiter geht es dann bei mir mit „Im Sommer wieder Fahrrad“ von Lea Streisand (mein Buchgewinn bei vorablesen Ende 2016).

😊 «Gefreut»
… dass Joelle und Toni so intensiv miteinander spielen und jagen – trotz Tonis kleiner Handicaps – und dass Mary auch gerade recht munter und neugierig ist. Sie fand den Schneefall total spannend – die Ragdolls haben das verpennt.
… dass ich auf der Arbeit dieses Jahr so gut in der Zeit bin, was die Stundenplanung angeht, auch Dank der produktiven Zusammenarbeit mit einem Kollegen.

😳 «Überrascht»
… vom heftigen Schneefall mit Sturmböen am vergangenen Mittwoch hier in Berlin. Das angekündigte Wetterdrama durch Sturmtief Egon ist aber dann glücklicherweise ausgeblieben – ich hatte am Donnerstag Angst, die Rollläden hochzufahren, dabei war selbst der Schnee vom Vortag geschmolzen und es war ziemlich mild draußen.
… gestern mal wieder ein Einbruch in der Schmuckabteilung im KaDeWe noch vor Ladenöffnung. Die Diebe, die offensichtlich Insider-Wissen hatten und wussten, dass um 7 Uhr die Alarm-Anlagen für das Reinigungspersonal abgeschaltet werden, haben fette Beute in 6-stelliger Höhe gemacht. Ein Radio-Moderator meinte gestern, dass sich das KaDeWe zum Hotspot für ungewöhnlich Einbrüche entwickelt – der letzte war Ende 2014.

😢 «Traurig»
… die Selfpublisher-Queen und Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson hatte am Mittwoch einen grandiosen und beeindruckenden Auftritt in der Talkshow von Markus Lanz. Trotzdem gab es wohl offensichtlich irgendwelche hirnlosen Typen, die sie gleich danach anonym und online anfeindeten wegen ihres Gewichts. Wirklich unglaublich! Jede Wette, dass das selbst irgendwelche schäbigen Typen waren – und zwar nicht nur mental schäbig, sicherlich auch äußerlich – die selbst im Leben nichts auf die Reihe bekommen, wahrscheinlich noch bei Mutti wohnen und vor Neid platzen, wenn eine Frau, die nicht ihren eigenen Idealvorstellungen entspricht (wahrscheinlich kennen diese Typen Frauen am ehesten aus schmutzigen Download-Filmchen), aber dennoch hübsch, unglaublich intelligent, sehr gefragt, erfolgreich und beliebt ist und damit Geld verdienen kann und Dinge erreicht, die diese Typen nie im Leben erreichen werden. Leider gibt es solche dämlichen Typen auch in meiner biologischen Familie …

😡 «Geärgert»
… als ich am Freitag hier mindestens 5x um den Block gefahren bin – ca. 20 Min. lang – auf der Suche nach einem Parkplatz. Das ist eben der Preis, wenn man so zentral wohnt und ein Einkaufs-Center gleich nebenan hat. Als ich dann einen Parkplatz gefunden hatte war mir nach Fanfaren, Feuerwerk, Jubel, Konfetti – bin ja nicht gerade der geduldigste Mensch 😉 …
… als ich gestern in der Zeitung gelesen habe, dass sich wohl auch die Schauspielerin Caroline Peters (die ebenfalls 45 ist, wie ich selbst auch) immer wieder rechtfertigen muss, ob für eine Frau ein Leben ohne Kinder überhaupt lebenswert ist! Manche Menschen können einfach nicht verstehen, dass es nicht im Naturell jeder Frau liegt, Babys zu wollen und dass diese Frauen aber trotzdem keine herzlosen Egoistinnen sind oder es sich dabei grundsätzlich nur um Karriere-Frauen handelt. Ich persönlich hatte auch nie den Wunsch nach eigenen Kindern. Schon als Kind habe ich deutlich lieber mit Plüschtieren gespielt als mit Puppen und am liebsten meinen Plüsch-Bernhardiner im Puppenwagen spazierengefahren. Das hat sich bei mir auch später in einer sehr großen Tierliebe ausgeprägt. Ob man sich ein Leben mit Kindern vorstellen kann und wünscht, ist sehr individuell. Mein Mann und ich haben auch bis heute nicht das Gefühl, dass uns ohne Kinder irgendwas im Leben fehlt. Hätte ich selbst Kinder haben wollen, hätte ich diese sicherlich bekommen, als ich noch jünger war (bis max. 33 J.), aber so haben wir viele andere Dinge – wie auch die Reisen nach Kanada und USA machen können – die  wir ganz sicher nicht hätten machen können, wenn wir Kinder hätten. Uns geht es gut mit unserer Entscheidung! Vor einigen Jahren waren wir damit noch die Exoten im Bekanntenkreis und mittlerweile kenne ich sehr viele andere, die ebenso denken, wie wir. Sicherlich hat es bei meinem Mann und mir auch damit zu tun, dass wir beide nicht so die besonders glückliche Kindheit hatten.

🍴«Gegessen»
… mal schauen, ob ich es noch so zusammen bekomme: Pizza, Thai-Food, Matjesfilets in Quark-Soße mit Kartoffeln und Salat, Spaghetti Bolognese und gestern Zwiebel-Sahne-Hähnchen und Kroketten. Heute gibt es Flammkuchen mit Speck, Lauchzwiebeln und Käse.

👂«Gehört»
… Unwetterwarnungen, die aber zum Glück für Berlin nicht eingetreten sind 🙂

💻 «Gemailt»
… mit meiner lieben Ivy, Marion T., meiner Kollegin Bettina und unserer bezaubernden Catsitterin Andrea.

👀 «Gesehen»
… als ich krank zu Hause war mittags ein paar tolle, ältere deutsche Filme in HR3 – richtig gut!

💖 «Geknuddelt»
… den Mann und alle drei Katzen ❤

💭 «Gedacht»
… dass ich wirklich keine typische Frau bin – war gestern im Schuhladen und habe gemerkt, dass ich Schuhe lieber bestelle, als im Laden anzuprobieren. Nach ein paar Minuten war ich genervt wieder draußen – in der Buchhandlung war ich dann aber ziemlich lange 😉
… ist zwar böse, aber irgendwie hoffe ich immer noch, dass irgendwas passiert, das verhindert, dass Donald Trump am 20.01. als nächster US-Präsident vereidigt wird …

🏆 «Stolz»
… aktuell auf nichts.

💳 «Gekauft»
… von der „Treaclemoon“-Duftserie „Wild Cherry Magic“ das Duschgel und die Handcreme. Bücher – vom Wühltisch: „Ein wunderbares Jahr“ von Laura Dave, „Aussicht auf Sternschnuppen“ von Katrin Koppold (das ich jetzt doppelt habe), „Ziemlich mitgenommen“ von Mia Sassen – und ganz neu „Geheimzutat Liebe“ von Poppy J. Anderson, Hustenmedikamente und Flohsamenschalen als Nahrungsergänzung für Toni.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Veras Weekly – 2. KW und der Infekt hält sich weiterhin …

  1. Ist wohl grad überall sehr hartnäckig… ich krebse auch rum, bin aber heut wieder im Büro. Die Nachwehen sind schlimm, Gliederschmerzen und sooooo müde!

    Ich muss unbedingt meine Treaclemoon-Ecke ausmisten *gg* und dann möchte ich das Kirsch-Zeugs auch gerne eigentlich haben… Wollte noch fragen, hast Du den neuen Escada-Duft für dieses Jahr gesehen?!!! Da bin ich jetzt geck drauf…aber gibts dann erst wieder für mich zum Geburtstag 😉

    Das mit Poppy J. Anderson finde ich hammerhart, die Doofköppe (ist ja noch gelinde ausgedrückt!) werden aber auch nicht weniger 😦 Unfassbar….

    Deine 3 Fellschätze sind echt ein Traum ❤ Und Toni erinnert mich soooo unsagbar an Wallee! Ich bin gespannt, was der Schatz sich noch alles einfallen lässt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s