Rezension: Karla Paul – „Gilmore Girls: 100 Seiten“

img_3566Fakten:
Taschenbuch, RECLAM-Verlag, erschienen: 11.11.2016, 100 Seiten, 10,00€

Autorin:
Karla Paul, geb. am 23.04.1983, am „Welttag des Buches“, in Würzburg. Schon früh der Literatur zugetan, lieh sie massig in der Bücherei ihres Heimatortes, gewann einen Lesewettbewerb und veröffentlichte als Teenie Buch-Rezensionen und Autoren-Interviews in der Regionalpresse. Seit 2006 (erst als Podcast) ist ihr Blog „Buchkolumne“ online. Nach ihrem Studium wurde sie Redaktionsleitung und Social Media-Managerin bei Lovelybooks in München, dem großen deutschen Literaturportal, außerdem gibt sie Seminare im Social Media-, Social Reading- und Online-Marketing-Bereich für Verlage und Autoren, ist gefragte Moderatorin auf Lesungen, Fachveranstaltungen und Buch-Messen und schreibt als Journalistin in verschiedenen Bücher-Magazinen. Heute lebt sie in Hamburg, wo sie erst für Hoffmann & Campe den Bereich „Digitales Publizieren“ leitete und mittlerweile Verlagsleitung bei edel eBooks ist. Für Reclam wirkte sie bereits an dem Buch „Einfach beste Freundinnen“ (Mai 2016) mit. Weitere Bücher von ihr sind in Arbeit. U. a. in der ARD gibt sie regelmäßig Buchtipps und wurde von der Fachwelt auch schon als Nachfolgerin von Reich-Ranicki benannt. Sie hat einen Hund und liebt Sylt.

Handlung:
Ein Büchlein für Fans: Hier erfährt man etwas über den Ort, der das Vorbild für fiktive Städtchen Stars Hollow lieferte, es gibt Background-Wissen zur Serie und den Dreharbeiten, zur Gilmore-Family und den Bewohnern von Stars Hollow inkl. Portraits deren Darsteller(innen), , Rorys gelesenen Büchern, Lorelais und Rorys Männern, die witzigsten Dialoge, persönliche und wissenschaftliche Betrachtung des Fan-Kults um die Girls und einiges mehr. Idealer Reminder vor Beginn der 8. Staffel auf Netflix ab 25.11.2016 oder als Einstieg für „Gilmore Girls“-Neulinge, um etwas mehr Durchblick bei den vorausgegangenen 7 Staffeln zu bekommen.

Fazit:
Ich war ziemlich erstaunt, als ich hörte, dass Karla Paul ein Büchlein über die „Gilmore Girls“ für den Reclam-Verlag in der Reihe „100 Seiten“ veröffentlicht. Denn Karla Paul stand für mich bisher immer mehr für anspruchsvolle Literatur als für seichte Unterhaltung. Aber ich habe mich schon im Vorlauf sehr auf die Veröffentlichung gefreut, für die – aus marketingtechnischer Sicht – kein idealerer Zeitpunkt als kurz vor Beginn der neuen Staffel auf Netflix hätte gewählt werden können.
Das Format ist handlich klein – eben wie die gelben Reclam-Hefte, die man noch aus der Schulzeit kennt – nur eben nicht mit diesem hauchdünnem Telefonbuch-Papier wie früher. Das Cover enthält neben Titel und Autorin einige Schlagworte aus dem Leben der Girls und ist in orange gehalten – farblich angepasst an das raschelnde, leuchtende Herbstlaub in Stars Hollow.
Das Schriftbild ist ziemlich klein gehalten – aber klar: auf die 100 Seiten muss auch so Einiges passen – immerhin 8 Kapitel + Lektüre-Tipps 😉
Die Autorin startet mit einer Liebeserklärung an die Serie – und zwar mit soviel Wärme, dass man, wenn man noch kein „Gilmore Girls“-Fan ist, zumindest die Absicht haben kann, einer zu werden, um auch seinen Platz in Stars Hollow zu finden und dieses warme, freundliche Gefühl für den fiktiven Ort, die Bewohner, die Menschen und allem, was damit zu tun hat, zu empfinden.
Die „Gilmore Girls“ und ich waren keine Liebe auf den 1. Blick. Die ersten Folgen habe ich damals im Nachmittagsprogramm auf VOX angeschaut, als ich krank war – es kamen immer zwei Folgen hintereinander und nach einer Folge war ich von Lorelai Gilmore, ihrem schrägen Humor und den zuweilen recht anstrengenden Dialogen doch so genervt, dass ich keine zweite Folge im Anschluss ertragen konnte und es eher so als Überbrückung zu meiner damaligen Lieblingsserie „Eine himmlische Familie“ betrachtete. Dennoch hatte die Serie irgendwas, was man nicht beschreiben kann und mich dennoch immer mal wieder einzelne Folgen ansehen ließ, wenn ich die Zeit hatte. Auf Facebook haben meine Freundinnen dann immer wieder so von der Serie geschwärmt („Wellness für die Seele“, „… macht die Welt besser“ usw.) und mich verleitet, gleich mal die DVD-Box mit allen Folgen zu kaufen. Es brauchte einige Folgen bis auch bei mir der Funke endlich übersprang. Derzeit bin ich in Staffel 5 und es ist doch etwas anderes, die ganzen Folgen hintereinander anzuschauen und hineinzuwachsen und die Hintergründe zu kennen, als immer nur einzelne Folgen zu schauen – die „Gilmore Girls“ machen an schlechten Tagen tatsächlich die Welt etwas heller und ich kann ohne diese Serie irgendwie nicht mehr leben. Genau wie die Serie ist dieses kleine Buch wie ein Ausflug für die Seele nach Stars Hollow. Wer gerne Chick-Lit liest, mag höchstwahrscheinlich auch die „Gilmore Girls“ gerne sehen.
Für alle „Gilmore Girls“-Fans und solche, die es noch werden wollen, ist dieses Buch unbedingt zu empfehlen und für mich war es genau das, worauf ich gewartet habe. Aber Leute, die keinen Draht zur Serie haben, werden mit dem Buch nicht viel anfangen können.
Für alle (künftigen) Fans der „Gilmore Girls“ gebe ich diesem Buch eine 5*****-Sterne-Leseempfehlung 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s