Veras Weekly – viel Arbeit in der 38. KW …

📝 «Geplant»
… endlich mal langsam wegen einer neuen Brille zum Optiker zu gehen. Meine wäre letzte Woche beinahe runtergefallen und ich dachte, ist ja nicht schlimm, ich hab noch meine Ersatz-Brille mit nur geringfügig anderen Werten. Dachte ich – sie ist aber nicht mehr da, wo ich sie vermutet habe und ich hab keine Ahnung, wo sie nach dem Umzug hingekommen ist 😦 …

📚 «Gelesen»
… bin immer noch bei „Das Café der guten Wünsche“ von Marie Adams (Daniela Nagel) und „Hinten sind Rezepte drin: Geschichten die Männern nie passieren würden“ von Katrin Bauerfeind – beides tolle Bücher, die ich wahrscheinlich beide Ende nächster Woche spätestens ausgelesen habe.

😊 «Gefreut»
… über Lob von zwei meiner Professorinnen: Zum Einen, weil ich mich sehr in eine Reklamation reingehangen habe, weil die Möblierung unseres Seminarraums vom Lieferanten nicht montiert, also aufgebaut, wurde (wie vereinbart war) und sich der Monteur unfreundlich aus dem Staub gemacht hat und unsere Arbeiter dann feststellen mussten, dass der Hersteller nicht passende Zubehörteile geliefert hat. Jetzt wird das Ganze aber endlich bearbeitet und nächste Woche hoffentlich Ersatz für die vermurksten Zubehörteile geliefert. Ich habe irgendwie die Vermutung, dass der Monteur das schon bei der Auslieferung und beim Auspacken gesehen hat und sich dann bewusst ganz schnell vom Acker gemacht hat.
Außerdem habe ich mich sehr engagiert, dass eine Erstsemester-Studierende mit einer körperlichen Einschränkung innerhalb unserer Uni alle möglichen Hilfsmittel zur Verfügung gestellt bekommt, um unbesorgt ihr Studium bei uns zu absolvieren. Bautechnisch ist an unseren Hochschulgebäuden leider für Menschen mit Handicap noch einiges im Argen, aber wir haben genau jetzt die Chance, im Rahmen von Inklusion hier schnellstmöglich nachhaltige Änderungen herbeizuführen. Jeder sollte an der Uni seiner Wahl studieren können – unabhängig von den jeweiligen Örtlichkeiten. Für uns ist das jetzt ein Novum, aber ich finde unsere Hochschule sollte da mit allerbestem Vorbild vorangehen und die Studentin  muss ein gutes Gefühl haben, sich für unsere Hochschule entschieden zu haben.
… nach meinem Haushaltsrecht-Seminar am Donnerstag in einem anderen Dienstgebäude dort eine Kollegin persönlich kennengelernt zu haben, die ich bisher nur durch Telefon und E-Mail kannte, obwohl wir sehr viel miteinander zu tun haben. Das war wirklich sehr nett und hat mich sehr gefreut 🙂
… Karla Paul, Verlagsleiterin bei edelBooks und Literaturpäpstin, veröffentlicht am 04.11.2016 ein Büchlein über die „Gilmore Girls“ im Reclam-Verlag. Nach Bekanntgabe der Publikation hat das noch nicht veröffentlichte Büchlein die Amazon-Verkaufscharts gestürmt. Das freut mich riesig – der Erfolg und eben dieses Buch – genau auf so etwas habe ich als „Gilmore Girls“-Fan gewartet (und wie es aussieht: nicht nur ich!) 🙂

😳 «Überrascht»
… oder viel mehr erschrocken über die grausige Geschichte um den Berliner „Piraten“-Politiker Gerwald Claus-Brunner, der einen Schwarm, der ihn verschmäht hat, zuerst gestalkt und dann kaltblütig ermordet hat und dann aber Selbstmord begangen hat. Da sieht man, wie gefährlich Stalker sind. Und ich habe mich wieder ängstlich gefragt, wie weit diese ganze Geschichte vor 3 J. bei uns wohl noch gegangen wäre und zu was diese geisteskranke Psychopathin, die schon genug Schaden angerichtet hat, noch alles in der Lage gewesen wäre. Erschreckend und abstoßend, welchen Aufwand Stalker betreiben, um Schaden in der Seele und im ganzen Leben anderer anzurichten.

😢 «Traurig»
…  dass Apple mich dazu nötigt, mir irgendwann in nächster Zeit wahrscheinlich ein neues iPad mini anzuschaffen. Ich habe noch das in der allerersten Version (das ist fast 4 J. alt) und mit dem bin ich eigentlich sehr zufrieden. Jedoch gibt es für diese Ausführung keine Updates auf neuere IOS-Versionen mehr – das heißt, dass irgendwann die ganzen Apps nicht mehr laufen werden (wie ich es damals auch bei meinem iPhone 4 hatte).
… über den Tod von Hagen Liebing – Ex-Bassist der „Ärzte“, der nach kurzer, schwerer Krankheit viel zu schnell im Alter von 51 Jahren verstorben ist! Mein ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau Anja Caspary, Programmchefin bei RadioEins vom RBB, und den beiden gemeinsamen Kindern.

😡 «Geärgert»
… dass die – meiner Meinung ziemlich gefährliche – AfD (vor Allem im Osten Berlins) so einen Wahlerfolg hatte. Hier in Charlottenburg wurde glücklicherweise so gewählt, wie ich es auch erwartet hätte. Und in einem Stimmbezirk in Kreuzberg, wo vorwiegend grün gewählt wurde, hat die AfD keine einzige Stimme bekommen – Daumen hoch für die Wähler dort! Dennoch macht man sich natürlich Gedanken, warum gerade im Osten Deutschlands – dem Teil Deutschlands mit dem geringsten Ausländeranteil – immer wieder solche Parteien im Aufwind sind. Ich kann es mir eigentlich nur mit mangelnder Aufklärung über den Nationalsozialismus und dessen Folgen so halbwegs erklären, weil der Schwerpunkt u. a. im Geschichts- und Politik-Unterricht damals ganz einfach anders gelagert war. Was aber immer noch nicht erklärt, warum auch viele junge Wähler auf diese Partei setzen. Bevor man erwartet, dass eine Partei positive Veränderungen für einen selbst herbeiführt (die von der AfD am allerwenigsten zu erwarten sind), sollte man sich vielleicht erstmal selbst in Frage stellen und mit dem Verändern bei sich selbst anfangen! Denn weder Flüchtlinge noch die derzeitige Regierung ist es schuld, wenn diese Leute keine Jobs oder Wohnungen finden. Wenn man im TV sieht, wer sich zur AfD bekennt und wie sich manche dazu noch öffentlich äußern, wundert mich deren Lebenssituation gar nicht – und mit dem öffentlichen Bekenntnis zu einer rechten Partei, legen sie bestimmt keinen Grundstein dafür, künftig bei der Job- oder Wohnungssuche bevorzugt behandelt zu werden …
… Lack-Kratzer an der seitlichen Stoßstange – keine Ahnung, wie und wo das passiert ist – wahrscheinlich irgendwo, wo ich das Auto abgestellt hatte. Immer ärgerlich, weil es ja ein Leasing-Fahrzeug ist …

🍴«Gegessen»
… nur kurz: Wir haben diese Woche so gut wie gar nicht selbst gekocht – einmal gab es Brote, einmal wieder vietnamesisch, Freitag waren wir hier um die Ecke beim Italiener (und anschließend zur Cocktail-HappyHour im Café Extrablatt) und gestern haben wir Steak bestellt. Heute gibt es nur irgendeine Kleinigkeit.

👂«Gehört»
… dass sich Brad Pitt und Angelina Jolie getrennt haben – berührt mich allerdings eher weniger; leid tun mir da nur die Kinder, die jetzt wahrscheinlich in einen schmutzigen Scheidungskrieg ihrer Eltern hin- und hergerissen werden. Ich habe nur mal ganz kurz für Brad Pitt geschwärmt, in seiner – ich glaube so ziemlich ersten TV-Rolle bei „Dallas“ 1988, hier ist der Link: Brad Pitt – 1. TV-Rolle bei „Dallas“
… der neue „Harry Potter“-Band ist in deutscher Sprache erschienen und wie schon früher haben wieder nächtliche Verkaufsaktionen stattgefunden und der Carlsen-Verlag in Hamburg hat einen großen Event veranstaltet. Leider hat mich das „Harry Potter“-Fieber schon damals nicht mitgerissen – entweder war ich bereits zu alt oder es hat damit zu tun, dass ich mit Fantasy und Märchen noch nie etwas anfangen konnte. Aber ich freue mich mit allen Fans, die so lange auf eine Fortsetzung gewartet haben.

💻 «Gemailt»
… mit Anke, Marion, Astrid, Andrea, Tanja, Silvia, Kerstin H., Ivy – und ich bin kaum zum Zurückschreiben gekommen, weil ich diese Woche so viel zu tun hatte.

👀 «Gesehen»
… gestern im TV das Abschiedsspiel von Mirko Lüdemann bei den Kölner Haien mit vielen ehemaligen Spielern aus den letzten 23 Jahren. Wir hatten ja eigentlich angedacht, nach Köln zu fliegen um uns das Spiel live anzusehen, aber da es im TV kam, wo man auch bedeutend mehr sieht, haben wir uns umentschlossen, auch wenn ich gerne ein paar Kölner Freundinnen (Marion, Astrid, Silke R. – und noch ein paar andere) getroffen hätte.

💖 «Geknuddelt»
… Katzen, Mann, eine liebe Kollegin, die ich lange nicht gesehen habe und meinen Lieblingsprof., der zwischen zwei Urlauben bei uns im Büro vorbeigeschaut hat.

💭 «Gedacht»
… ich sollte mich wirklich schämen: Obwohl Facebook einen immer so toll an Geburtstage erinnert, bin ich wahrscheinlich die Einzige überhaupt, die dann trotzdem vergisst, den Menschen zu gratulieren …
… dass ich unbedingt das neue iPhone 7 haben muss – schon allein wegen der höheren Speicherkapazität und der verbesserten Kamera, aber ich muss mich wohl noch etwas gedulden.

🏆 «Stolz»
… dass ich vor 3 J. den Mut hatte, mein ganzes bisheriges Leben abzuhaken und nochmal neu anzufangen – für meine Seele die beste Entscheidung überhaupt. Das merke ich immer wieder, wenn ich durch Berlin fahre. Schön war es auch, in meiner Fortbildung am Donnerstag von allen Seiten Berliner Dialekt zu hören und nicht den bräsigen kölschen Dialekt wie früher. Hab ich auch gestern im TV bei Mirko Lüdemanns Abschiedsspiel gemerkt, wie grausig ich die kölsche Karnevalsmusik beim Eishockey finde. Hier bei den Eisbären wird gern Ostrock gespielt – viel besser!

💳 «Gekauft»
… endlich: die vier Handcremes von Treaclemoon, die duften wirklich toll, aber mein absoluter Favorit darunter ist „Marsh Mallow Heaven“ – duftet süß nach Zuckerwatte und Vanille! Und dann gestern schon „Wintersonnenglanz“ von Gabriella Engelmann, das eigentlich erst am 04.10. erscheinen sollte und das ich bei Hugendubel vorbestellt hatte. Im November erscheinen ja gleich 5 Bücher, die eigentlich Must Haves für mich sind – die habe ich jetzt auch mal vorbestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s