Veras Weekly – eine aufregende 36. KW :-)

📝 «Geplant»
… noch 2 Wochen zu arbeiten und dann wieder 1 Woche Urlaub zu haben 🙂

đŸ“šÂ Â«Gelesen»
… bin gerade noch im Endspurt mit „FĂŒnf am Meer“ von Emma Sternberg – ein wirklich tolles Buch, das zum Ende nochmal richtig spannend wird und von dem ich mich ganz sicher ungern trenne. Weiter geht es dann bei mir mit meinem Buchgewinn von vorablesen.de „Liebe, Zimt und Zucker“ von Julia Hanel und „Hinten sind Rezepte drin: Geschichten die MĂ€nnern nie passieren wĂŒrden“ von Katrin Bauerfeind.

😊 «Gefreut»
… ĂŒber meinen Gewinn auf der Facebook-Seite von Enissa Amani: Exklusive Kino-Preview der Roman-Verfilmung „SMS fĂŒr Dich“ von Sofie Cramer, Dinner, Meet&Greet mit Enissa Amani und Karoline Herfurth und eben der Film – besucht habe ich das gemeinsam mit meiner Freundin Ivy und einen ausfĂŒhrlichen Blog-Bericht könnt Ihr HIER nachlesen.
… ĂŒber die Zusage fĂŒr das Rezensionsexemplar von „Die Kirschvilla“ von Hanna Caspian 🙂
… ĂŒber ganz ĂŒberraschende Blogger-Buchpost von EDEN-Books „Erika Mustermann: Das geheime Leben der bekanntesten Durschnittsdeutschen“ von Bettina Peters.

đŸ˜łÂ Â«Ăœberrascht»
… von den Dingen ĂŒber die ich mich auch gefreut habe 😉

đŸ˜ąÂ Â«Traurig»
… heute jĂ€hrt sich 9/11 zum 15. Mal. Wie alle Menschen werde ich nie vergessen, wo ich damals davon erfahren hab. Es war ein Dienstag-Nachmittag und ich saß im Auto auf dem Heimweg von meinem Lehrgang (ich hatte dienstags immer Schule). In der ersten Nachricht im Radio war noch von einem FlugzeugunglĂŒck die Rede, kurze Zeit spĂ€ter schlug das 2. Flugzeug in den anderen Turm ein. Als ich zu Hause war, war das Internet ĂŒberlastet. Also habe ich den Fernseher eingeschaltet und war so geschockt. Wir mussten aber dann los, meinen Papa im Krhs. besuchen, der gerade eine Blasenkrebs-OP hinter sich hatte, um uns abzulenken, sind wir mit ihm in die CafĂ©teria der Klinik gegangen und als wir wieder ins Zimmer kamen, sagte Papas Bettnachbar, dass die TĂŒrme eingestĂŒrzt seien. Wir haben die ganze Nacht vor dem TV gehangen und im Wechsel RTL und CNN geschaut. Ich war erst Ende 2007 erstmals in New York und da waren die AnschlĂ€ge noch allgegenwĂ€rtig. Ich musste weinen, als wir vor dem Fire Department gegenĂŒber des ehem. WTC vor der Tafel standen, die an die zu Tode gekommenen Fire Fighter erinnerte. Ein kleines improvisiertes Museum hat damals StĂŒcke gezeigt – wie Handys von Verschollenen, Speisekarten des WTC-Restaurants usw. – die in den TrĂŒmmern gefunden wurden. Das ging mir alles sehr nahe.

😡 «GeĂ€rgert»
… natĂŒrlich ĂŒber die Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern. Wie dumm muss man sein, um die AfD zu wĂ€hlen?! Ich hoffe sehr, dass die Wahl hier in Berlin ganz anders ausgeht am kommenden Sonntag, was schon allein aus dem Grunde der Fall sein mĂŒsste, dass in Berlin viele DoppelstaatsbĂŒrger und eingebĂŒrgerte Menschen anderer UrsprungsnationalitĂ€t wahlberechtigt sind und die ganz sicher nicht rechts wĂ€hlen …

đŸŽÂ«Gegessen»
… da der Mann krank war und fasten musste und erst Mitte der Woche wieder mit Schonkost anfangen durfte, war ich Montag-Mittag im russischen Bistro in der NĂ€he meiner Arbeit Schweinemedaillons, Bratkartoffeln und Salat essen; Dienstag habe ich mir geschmorte Paprikaschoten in Hackfleischsauce mit KartoffelpĂŒree gemacht; Mittwoch war ja das Kino-Event mit Dinner (Currywurst, Pommes, Cupcake, Popcorn), Donnerstag gab es was Vietnamesisches (fĂŒr den Mann eine Nudelsuppe) und Freitag haben wir mit „Hello Fresh“ gekocht (der Mann hatte vergessen, die Kochbox zu stornieren): gebackene KĂŒrbis- und Kartoffelspalten und Schweinefilet mit KĂŒrbiskern-Sultaninen-Topping; gestern von „Hello Fresh“: gebackene HĂ€hnchenfilets in Panko-Kokos-Panade mit Basmati-Reis und sĂŒĂŸ-saurem Paprika-GemĂŒse; heute gibt es ebenfalls aus der Box ein Lachs-Flammkuchen mit Rucola. Gestern hab ich – wĂ€hrend ich „Gilmore Girls“ auf DVD geschaut hab – ein bisschen HĂ€agen Dazs-Eis „Strawberry Cheescake“ – meine absolute Lieblingssorte – gegessen.

đŸ‘‚Â«Gehört»
… am Mittwoch: Ex-Kölner aus der Marketing-Branche in Berlin, die sich und die Tatsache, dass sie Kölner sind, als extrem wichtig erachteten – hat uns zum Schmunzeln gebracht und mein Vorurteil bestĂ€tigt, dass der Kölner sich selbst und seine Stadt fĂŒr den Nabel der Welt hĂ€lt. Ich hab mich nur gefragt, wenn Köln so toll ist und beruflich auch alle Möglichkeiten bietet und sich dort immer eine neue TĂŒre öffnet, warum diejenigen dann alle in Berlin arbeiten  😉 …?!

đŸ’» «Gemailt»
… mit meiner lieben Ivy, Sue in Innsbruck, ein bisschen mit Anke in Plauen und einigen anderen lieben Menschen via Kommentar-Funktion.

👀 «Gesehen»
… den wunderschönen Film „SMS fĂŒr Dich“ nach dem Roman von Sofie Cramer, der nĂ€chste Woche Donnerstag allerdings erst offiziell in die Kinos kommt. Sehr zu empfehlen. Obwohl er doch ein bisschen anders ist als das Buch, so ist er wunderschön, mit Super-Besetzung und wirklich toll gelungen – und er spielt in Berlin ❀
… Berlin bei Nacht am Mittwoch auf der RĂŒckfahrt mit dem Auto von Prenzlauer Berg nach Charlottenburg. Mir quillt immer das Herz ĂŒber bei der Schönheit meiner Heimatstadt. Am liebsten wĂ€re ich ĂŒberall mal ausgestiegen. In der Nacht mit Beleuchtung ist es noch toller. Und ich hatte mal wieder den Beweis, dass ich viel mehr Berlinerin bin, als ich jemals Kölnerin war 🙂

💖 «Geknuddelt»
… trotz Hitze die beiden PlĂŒsch-Ladies ❀

đŸ’­Â Â«Gedacht»
… dass wohl hoffentlich bald diese Grusel-Hitze aufhört – das ist die Hölle! Temperaturen ĂŒber 30°C sind grausig, vor Allem, wenn man arbeiten und sich bei der Arbeit konzentrieren muss. Nachts kann man nicht schlafen und es macht auch keinen Spaß bei der Hitze etwas zu unternehmen und zu schwitzen.

đŸ†Â Â«Stolz»
… dass ich ganz alleine mit dem Auto durch die halbe Stadt gefahren bin von Wilmersdorf nach Prenzlauer Berg und von da aus dann zurĂŒck – bei Dunkelheit – nach Charlottenburg. Ich muss dazu sagen, dass ich eine eher Ă€ngstliche Autofahrerin bin und der Verkehr hier in Berlin wirklich ganz extrem ist. Aber es hat am Mittwoch doch alles super funktioniert.

💳 «Gekauft»
… die neue Ausgabe von „Chefkoch“ und eine RĂ€tsel-Zeitschrift fĂŒr die Mittagspause, meine Haarpflege bei Douglas und sonst nichts 🙂
(aber ich weiß schon, dass ich nĂ€chste Woche wahrscheinlich die ganze Handpflege-Serie von Treaclemoon kaufen werde …)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s