Veras Weekly – eine 35. KW ohne besondere Vorkommnisse ;-)

📝 «Geplant»
… was wir in unserem nächsten Kurz-Urlaub so machen – wir haben uns gestern verschiedene Wellness-Hotels an Brandenburgischen Seen angeschaut, Schlosshotels in Mecklenburg-Vorpommern und – z. T. auch festliegende – Hausboote, u. a. in Boltenhagen. Ich wäre auch gern mal wieder nach Hamburg gefahren oder zum Abschiedsspiel von Mirko Lüdemann (ehem. Kölner Haie) nach Köln (nicht zuletzt auch, um ein paar Freundinnen zu treffen), aber es soll nun wohl doch mehr etwas Erholung sein. Und beim Abschiedsspiel von Mirko Lüdemann ist bis jetzt nicht raus, welche Gastspieler nun wirklich von den vielen eingeladenen Spielern dort auflaufen werden und davon wollten wir den Besuch des Spiels u. a. abhängig machen.
… immer noch, nächste Woche auf eine Buch-Vorstellung zu Dussmann zu gehen.

📚 «Gelesen»
… bin jetzt bei beiden Büchern, die ich gerade lese:  „Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger – ein Unruhezustand in 33 Geschichten“ von Wladimir Kaminer und „Fünf am Meer“ von Emma Sternberg, jeweils zu mehr als die Hälfte durch, so dass diese Woche noch Rezensionen von mir zu erwarten sind. Beides wirklich tolle Bücher, die mir so rundum gefallen bis jetzt – ich sag nur: „Deckname: Schriftsteller mit Mutti“ 😉

😊 «Gefreut»
… über den Gewinn des Buches „Liebe, Zimt und Zucker“ von Julia Hanel bei vorablesen.de – das stand auf meiner Wunschliste und ich hatte es eigentlich schon in der Buchhandlung vorbestellt. Und schön, dass sich so viele neidlos mit mir gefreut haben – bei Vorablesen hatte ich jetzt wirklich schon oft Glück!
… über die Zusage für das Rezensionsexemplar von „Das Café der guten Wünsche“ von Marie Adams (aka Daniela Nagel) 🙂
… darüber, dass unsere alte Mary diese Woche so knuddelig war, immer wieder meine Nähe gesucht hat und mal wieder den Weckdienst am Samstag- und Sonntag-Morgen übernommen hat – sie ist da nämlich nicht so nervig wie Joelle oft.
… habe ich mich ganz doll für meine Freundin Frauke und ihren Freund aus dem Harz, die im Konzert von Billy Joel in Frankfurt/Main waren. Den würden wir auch noch gerne irgendwann live sehen, aber Frankfurt war uns jetzt einfach zu weit.
… dass meine Lieblingspförtnerin auf der Arbeit aus dem Urlaub zurück ist – mit ihr kann man immer so nett plaudern 🙂

😳 «Überrascht»
… über das Angebot für ein Rezensionsexemplar, bei dem ich leider nicht ausfindig machen konnte, welche Autorin sich hinter dem Pseudonym „Hanna Caspian“ verbirgt, obwohl es mich brennend interessiert – mit meinen bisherigen Vermutungen lag ich daneben. Bei der Geschichte „Die Kirschvilla“ geht es um eine Kölner Brauerei-Dynastie, die Erbschaft einer Villa am Rhein (ich kann mir gut vorstellen, welche Villa für das Buch Pate gestanden hat) und die Altlasten und unangenehmen Geheimnisse der Familie in den 1920er Jahren bis in die Weimarer Republik. Klingt spannend und ich werde das Angebot wohl annehmen.

😢 «Traurig»
… und zugleich wütend, wenn ich an die Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern heute Abend denke. Ich hätte niemals für möglich gehalten, dass man sich Sorgen machen muss, dass noch mal ehe rechtsradikale Partei zuviel Macht erlangt – und genau danach sieht es ja gerade aus. Warum kann man solche Parteien nicht verbieten …?! Mal sehen, was uns die Wahlen in Berlin bringen am 18.09.2016. Dem Mann, der beruflich auch im äußeren Osten der Stadt zu tun hat, ist aufgefallen, dass dort verstärkt Wahlplakate von AfD und NPD hängen, die man hier in der Ecke eher weniger sieht. Menschen, die sich politisch unsicher sind, empfehle ich immer wieder gern, das Programm Wahl-O-Mat zu nutzen, um zu sehen, mit welchen Parteien sie sich tatsächlich identifizieren. Diese Internet-Seite habe ich früher in Nordrhein-Westfalen auch schon immer genutzt.

😡 «Geärgert»
… über den Eiertanz mit dem Termin für die Flughafeneröffnung des BER hier in Berlin. Da schaltet sich auf einmal die Lufthansa ein und bittet um eine Eröffnung erst im Frühjahr 2018 (und nicht, wie geplant im Herbst 2017), weil eine Umstellung zum Sommerflugplan angeblich einfacher ist und man so eine längere Planungszeit hätte. Der regierende Bürgermeister Müller hat bisher immer vorgegeben, angeblich nicht vor Oktober 2016 (also natürlich erst nach den Wahlen in Berlin) absehen zu können, ob der geplante Eröffnungstermin im Herbst 2017 gehalten werden kann. Hm, da drängte sich mir gleich politisches Kopfkino auf: Hat der regierende Bürgermeister Müller, um sein Gesicht zu wahren, einem der Lufthansa-Oberen beim Golf-Spielen vielleicht vorgeschlagen, ob nicht vielleicht die Lufthansa sagen könne, dass eine spätere Eröffnung besser sei, damit man selbstverständlich dem Wunsch der Lufthansa nachkommt und den Flughafen doch noch nicht im Herbst 2017 eröffnet?! Oder haben vielleicht Gegner des regierenden Bürgermeisters die Lufthansa gebeten, auf die exakte Nennung des Eröffnungstermines noch vor der Wahl zu drängen, damit die Flugplanung abgesichert ist?! Ich meine, im Übrigen wissen wir doch sowieso alle, dass der BER höchstwahrscheinlich weder 2017 noch 2018 eröffnet wird, sondern eher noch viel später – wenn überhaupt – und dass man sich mit der Nennung möglicher Eröffnungstermine besser mal zurückhalten sollte 😉 …

🍴«Gegessen»
… Spaghetti Bolognese; Essen vom Vietnamesen; Kurzgebratenes mit griechischen Ofenkartoffeln; Freitag gab es Hähnchengeschnetzeltes in Rahmsoße mit Champignons, Frühlingszwiebeln und dazu Rösti; gestern bunte Farfalle mit einer einer Rahmsoße aus Speck, Knoblauch, Cherry-Tomaten, Zitronen und Avocado (Rezept von der Internet-Seite der Zeitschrift „Lecker!“) und heute gibt es – auf Wunsch vom Mann – Toast Hawaii.

👂«Gehört»
… nichts Spezielles.

💻 «Gemailt»
… mit meiner lieben Ivy, mit Monika in Hagen, Sue in Innsbruck, Marion in Köln und einigen anderen lieben Menschen via Kommentar-Funktion.

👀 «Gesehen»
… gestern Nacht noch zwei weitere Folgen einer Doku über die Entwicklung Berlins, die wir aufgenommen hatten – nun fehlen uns noch die Jahre 1982 bis 1989 (wohl mit die interessantesten in der Geschichte Berlins) – und natürlich wieder „Gilmore Girls“ auf DVD (da lege ich aber gleich nochmal 2 Folgen nach).

💖 «Geknuddelt»
… na wen wohl 😉 …?“

💭 «Gedacht»
… an meine Ersatzfamilie in Köln – der Ersatzpapa hat letzte Woche (nachdem er es jahrelang vermeiden wollte) ein künstliches Kniegelenk bekommen und hätte das schon viel eher in Angriff nehmen sollen.
… dass wir eigentlich mal schauen wollten, uns ein Bild von Otto Waalkes, der ja auch Maler ist, zuzulegen, weil wir in einer Galerie in Binz damals so tolle Bilder und auch noch erschwingliche Bilder von ihm gesehen haben.

🏆 «Stolz»
… auf nichts Spezielles.

💳 «Gekauft»
… den Monatseinkauf bei dm und konnte nicht an einem Balea-Duschgel Mango vorbeigehen, „Dein perfektes Jahr“ von Charlotte Lucas (= Wiebke Lorenz), 2 T-Shirts im C&A-Online Shop (davon eines mit einem Flamingo aus Pailletten – ich liebe Flamingos – weil sie ja auch eigentlich pink sind 😉 …) und ich habe vergessen meine Haarpflege bei Douglas zu kaufen, das muss ich noch nachholen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s