Rezension: Tanja Janz – „Krabbe mit Rettungsring“

imageFakten:
Taschenbuch, Mira-Taschenbuch (mtb), erschienen: 10.05.2016, 300 Seiten, 9,99€

Autorin:
Tanja Janz, Jg. 1974, lebt mit Katzen und Familie in Gelsenkirchen und ist Schalke-Fan. Über ein Lehramtsstudium der Anglistik, Germanistik und Erziehungswissenschaften in Essen, Tätigkeiten als Nachhilfelehrerin, Ltg. eines Nachhilfeinstitutes und VHS-Dozentin kam sie endgültig zum Schreiben. Über ihre lustigen und auch realen Erfahrungen aus dieser Zeit und den Mängeln des deutschen Bildungssystems hat sie 2013 „Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt – Unkorrigierte Geschichten aus der Nachhilfestunde“ veröffentlicht. Außerdem schreibt sie Kinder- und Jugendbücher, wie z. B. die „Pferdeinternat“-Reihe. Mit Heike Abidi veröffentlichte sie  unter dem Pseudonym „Maya Seidensticker“ die 3-bändige Jugendbuch-Reihe „We love Fashion“ und als ABBA-Fans unter dem gemeinsamen Pseudonym „Jana Fuchs“ mit „Dancing Queens“ einen Roman mit Bezug zu ihrer Lieblingsband. „Strandperlen“ war der 1. St. Peter-Ording-Roman von Tanja Janz, 2016 folgte nun „Krabbe mit Rettungsring“, im September 2016 das eBook aus dieser Reihe („Friesenknöllchen mit Meerblick“) sowie ein Winterroman („Friesennerz und Winterzauber“) im November 2016.

Handlung:
Nina aus Köln ist Ende 30, Empfangssekretärin einer Werbeagentur mit besonderem Verhältnis zum Junior-Chef und Bloggerin des Blogs „Curvy Couture“ mit ein paar Kilos zuviel. Nachdem sie Job und Junior-Chef an ein jüngeres, schlankeres weibliches Exemplar verloren hat, bewirbt sie sich bei der TV-Abnehm-Show „Weight Fight“ und wird prompt eine der Kandidat(inne)n, die TV-wirksam in St. Peter-Ording an der Nordsee Pfunde lassen sollen. Die anfängliche Vermutung, bei der Show für ihren Blog einen Skandal aufzudecken, weicht dem sportlichen und persönlichen Ehrgeiz und dem Team-Gefühl, das neue Freundschaften entstehen lässt. Und auch Ninas Herz schlägt hoch wie die Nordsee-Wellen für den Rettungsschwimmer Veit. Aber mag der sie überhaupt …?!

Fazit:
Das war jetzt wieder eine der Neuerscheinungen 2016, die ich kaum erwarten konnte und entsprechend Titel und Cover ist das Buch pünktlich zum Sommer erschienen. Nachdem mir schon der 1. St. Peter-Ording-Roman von Tanja Janz so gut gefallen hat, stand außer Frage, dass ich diesen auch lesen muss.
Das echt schöne Cover mit direktem Bezug zur Story macht direkt Lust, einen Urlaub in St. Peter-Ording zu buchen und dieses Gefühl wird beim Lesen noch verstärkt. Tanja Janz kurbelt mit ihren Romanen bestimmt die Buchungen in dem Nordsee-Erholungsort ordentlich an 😉 …
Das Buch hat insgesamt 300 Seiten mit 25 Kapiteln und einem sehr sympathischen Nachwort von Tanja Janz. Das Schriftbild ist äußerst großzügig und angenehm lesbar, wobei die Schriftgröße die Story länger erscheinen lässt, als sie tatsächlich ist. Aber ein tolles Buch ist ja eigentlich sowieso immer zu kurz 😉 …
Tanja Janz hat mit diesem Roman wieder ein paar wunderbare, sehr authentische und liebenswürdige Haupt- und Nebencharaktere ins literarische Rennen geschickt, die man direkt mag und sich freut, mit ihnen (Lese-)Zeit verbringen zu dürfen.
Auch der Plot – die Teilnahme an einer Abnehm-Show – ist erstmal neu, modern und ungewöhnlich und macht neugierig auf die Umsetzung, die im übrigen wirklich super gelungen ist. Sehr schön fand ich auch, dass bei diesem Roman keine Love-Story im Vordergrund stand (die lief eher nebensächlich ab) und hier andere Dinge, wie Mut, Freundschaft, Team-Gefühl, Ziele erreichen usw. gezeigt haben, dass man auch damit erstklassig und spannend unterhalten werden kann.
Kritikpunkte habe ich hier jetzt tatsächlich mal gar keine: Ein Sommer-Roman so richtig nach meinem Geschmack, der mir sogar noch einen kleinen Tick besser gefallen hat, als „Strandperlen“, der auch schon unglaublich toll war! Beide sind ideale Urlaubslektüre für den Strandkorb 🙂
Tja, und nun scharre ich schon wieder mit den Hufen und warte auf die Neuigkeiten aus St. Peter-Ording von Tanja Janz – zuerst im September mit dem eBook: „Friesenknöllchen mit Meerblick“ und den ebenfalls dort spielenden, im November erscheinenden Winterroman „Friesennerz und Winterzauber“.
Derweil kann ich gar nicht anders, als für „Krabbe mit Rettungsring“ eine höchste 5*****-Sterne Leseempfehlung auszusprechen und allen Liebhaberinnen von Nordsee-Romanen genauso viel Lesespaß damit zu wünschen, wie ich ihn hatte 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s