Veras Weekly – eine 19. KW, die nicht so ganz meine war …

📝 «Geplant»
… am kommenden Freitag ins Konzert von Wolfgang Niedecken im Tempodrom zu gehen – das entscheidet sich jetzt irgendwann kurzfristig. Sehr gerne wĂŒrde ich auch zum Konzert von  Nena in Potsdam auf dem Kirchsteigfeld-SportgelĂ€nde, allerdings reichen mir (als erklĂ€rtem Nicht-Fan von OpenAirs) zwei Outdoor-Konzerte in diesem Sommer mit Wetter-Risiko.
… mal zu Douglas zu gehen und ein paar DĂŒfte zu testen, die angeblich nach FrĂŒchten duften – zumindest lt. Info im Douglas-Magazin. Aber ich bin mir sicher, wenn ich die teste, rieche ich daraus wieder alles Mögliche, nur eben keine FrĂŒchte. Die Duftbeschreibungen sind Ă€hnlich wie bei Wein und haben selten was mit der eigentlich Duftnote zu tun.

đŸ“šÂ Â«Gelesen»
… im Endspurt mit „Liebe in SommergrĂŒn“ von Heike Wanner – ein toller Roman mit einer Familiengeschichte zwischen Nachwendezeit und heute, der im Spreewald spielt und mir bis jetzt  wirklich gut gefĂ€llt. Danach werd ich wohl „Der Sommer mit Pippa“ von Britta Sabbag beginnen – da habe ich schon so sehr drauf gewartet 🙂

😊 «Gefreut»
… ĂŒber zwei Buchgewinne in der letzten Woche: „Das muss Liebe sein – 54 1/2 Pflegetipps fĂŒr die glĂŒckliche Ehe“ von Katja Kessler bei vorablesen.de und „Sonnensegeln“ von Marie Matisek im Rahmen eines Gewinnspiels zum Welttag des Buches – Blogger schenken Lesefreude; außerdem zwei Rezensionsexemplare  erhalten: „Komm in meine Arme“ von Sabine Zett und „Schluss mit Sorry – ein Lisa HaubenstĂ€dt-Roman“ von Rebecca Vogels; und noch die Zusage fĂŒr „Der Wahnsinn, den man Liebe nennt“ von Clara Römer (ich wĂŒsste zu gern, wessen Pseudonym das ist, weil man ĂŒberall liest, dass es sich dabei um eine sehr bekannte Autorin handelt, die das Genre gewechselt hat …).

đŸ˜łÂ Â«Ăœberrascht»
… dass ich offenbar gerade schon wieder bzw. immer noch – etwas stĂ€rker – erkĂ€ltet bin – aber kein Wunder bei diesem plötzlichen Wetterumschwung – es ist richtig kĂŒhl derzeit.

đŸ˜ąÂ Â«Traurig»
… morgen jĂ€hrt sich der Tag, der vor 3 J. erstmal mein ganzes damaliges Leben und GlĂŒck zerstört hat und ich bin eigentlich im Hinblick darauf schon die ganze Woche leicht depressiv und Ă€ngstlich. Der Schmerz, den ich damals empfunden habe, war unermesslich – auch im Hinblick auf all die Dinge im Vorlauf, die diese Person unternommen hat, um mich und mein Leben zu zerstören. Aber das kann wirklich nur jemand nachvollziehen, der entweder selbst sehr emphatisch ist oder selbst schon mal in eine solchen persönlich katastrophalen Situation war. Vergessen kann ich das wohl alles niemals, auch, wenn es mir heute besser geht denn je in meinem neuem Leben! Ich hĂ€tte damals nicht gedacht, dass ich diese schlimme Zeit ĂŒberhaupt ĂŒberlebe – woran auch meine Facebook-Freundin Gerritje einen großen Anteil hatte. Ich hĂ€tte niemals vermutet, so stark zu sein. Und ich bin ziemlich stolz, dass ich mich in den 3 J. durch Orts- und Jobwechsel, einem weiteren Umzug und einer verĂ€nderten Lebenseinstellung weiterentwickelt habe, denn ich bin ganz sicher, dass diese andere Frau das nicht hat. Meine Freundin, die Autorin ist, meinte neulich wieder, dass man das mal alles niederschreiben sollte – das wĂ€re auch Roman-Stoff …

😡 «GeĂ€rgert»
… darĂŒber, dass ich am vergangenen Freitag keinen Urlaub bekommen habe – mit der Aussage, dass man ja denken könnte, ich hĂ€tte wĂ€hrend des Semesters nichts zu tun, obwohl ich gerade echt so viel zu tun habe wie selten zuvor, hat man mir gleich mal die Woche so richtig versaut! Ich bin echt erholungsbedĂŒrftig – den einzig zusammenhĂ€ngenden Urlaub, den ich dieses Jahr hatte bisher, war fĂŒr unseren Umzug und der war wirklich alles andere als erholsam. Die Grippe danach hat mich auch sehr viel Kraft gekostet und die ErkĂ€ltung war ja seither immer unterschwellig irgendwie da. Den nĂ€chsten lĂ€ngeren Urlaub kann ich erst wĂ€hrend der nĂ€chsten Semesterferien – frĂŒhestens Ende Juli – nehmen.
… dass wieder einige Erscheinungstermine von BĂŒchern, die auf meiner Wunschliste standen, nach hinten verschoben wurden 😩
… dass der Fischer-Verlag jetzt noch der einzige ist, der keine Herbst-Verlagsvorschau online gestellt hat.

đŸŽÂ«Gegessen»
… einmal Mango-Curry mit Ente und vietnamesischen FrĂŒhlingsrollen vom vietnamesischen Restaurant in unserem ehem. Kiez; Pizza vom Italiener gegenĂŒber; selbst gekocht: Rahmspinat, Salzkartoffeln und Spiegelei; Burger bei Jim Block; gestern: weißer Spargel vom Markt mit viel Sauce Hollandaise und gebratenem Lachsfilet. Heute gibt es Saltimbocca alla Romana von der HĂ€hnchenbrust in einer Marsala-Weißwein-Sauce und dazu geröstete Rosmarin-Kartoffeln, am morgigen Pfingstmontag machen wir Chili con Carne mit Nacho-Chips, Sour Cream und Cheddar ĂŒberbacken.

đŸ‘‚Â«Gehört»
… und gesehen: „Sing meinen Song“ – immer wieder toll 🙂

đŸ’» «Gemailt»
… nur dienstlich letzte Woche und das wirklich massig …

👀 «Gesehen»
… den ESC im TV – eigentlich habe ich bei dieser Veranstaltung in diesem Jahr so viel gute und teilweise fĂŒr diese Veranstaltung echt ungewöhnliche Musik gesehen wie noch nie – ich hatte tatsĂ€chlich ziemlich viele Favoriten! Auf den vorderen PlĂ€tzen waren dann gleich drei Lieder, die mir gar nicht gefallen haben – wirklich schade, dass außer einem hochdramatischen Auftritt, Technik- und Lichteffekten und ĂŒppigen Roben die Musik so gar nicht mehr zĂ€hlt …

💖 «Geknuddelt»
… ganz doll mit unseren beiden SĂŒĂŸen – vor Allem mit Mary, die uns diese Woche morgens mal wieder ganz viel Freude gemacht hat, als sie mit ihren fast 16 Jahren wild spielend und quiekend durch die Whg. getobt ist, weil sie irgendein Katzenspielzeug nach lĂ€ngerer Zeit wiedergefunden hat. Das war so niedlich und so bezaubernd und wenn die alte Katze glĂŒcklich ist, zieht man selbst daraus auch GlĂŒck ❀

đŸ’­Â Â«Gedacht»
… dass ich froh bin, so zentral zu leben, wie jetzt und einfach nur runtergehen zu mĂŒssen und alles vor der TĂŒre zu haben an Einkaufsmöglichkeiten usw.
… dass mein Smart am kommenden Mittwoch in die erste große Inspektion nach 1. J. muss und ich kein gutes GefĂŒhl hab, weil irgendwas total laut klappert, aber ich habe die Wartung inklusive und Garantie ist ja auch noch drauf; im Übrigen bin ich froh, wenn ich weiß, was dieses Klappern ist und endlich behoben wird.

đŸ†Â Â«Stolz»
… auf nichts Besonderes in der abgelaufenen Woche.

💳 «Gekauft»
… konnte endlich „Krabbe mit Rettungsring“ von Tanja Janz, das ich schon lange bei Hugendubel vorbestellt hatte, abholen. Ansonsten haben wir den monatlichen Einkauf bei dm gemacht (… und ich habe tatsĂ€chlich mal kein Duschgel gekauft).

Advertisements

Ein Kommentar zu “Veras Weekly – eine 19. KW, die nicht so ganz meine war …

  1. Liebes, Du bist verdammt stark, weil Du auch SchwĂ€chen zulĂ€sst! FĂŒhl Dich umĂ€rmelt!

    Ha! Das mit den Duftbeschreibungen und dem persönlichen erschnuppern kenn ich zu gut! Ich habe dieses Mal, mit dem Escada Agua del Sol, das erste mal, dass ich eine Frucht errochen habe: Die Nashi-Birne 😉 Und feier mich selbst dafĂŒr *lach* Ansonsten bin ich schon ganz ganz oft auf die Nase gefallen, wenn DĂŒfte laut Beschreibung eigentlich haargenau mein Ding sein mĂŒssten, aber wenn ich dann riechen geh….örks..

    Hab eine schöne Woche diese Woche und lass Dich von nichts und niemandem unterkriegen :*

    Bine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s