Veras Weekly – nicht viel Wesentliches in der 15. Kalenderwoche …

📝 «Geplant»
… öfter mal hier durch den Kiez laufen – Charlottenburg ist so schön und man kann so viel Tolles entdecken 🙂
… wenn es wieder wĂ€rmer ist, öfter mal auf TrödelmĂ€rkte zu gehen – haben wir eigentlich immer gern gemacht und seit wir hier sind etwas vernachlĂ€ssigt.

đŸ“šÂ Â«Gelesen»
… immer noch „Liebe wie gedruckt“ von Rieke Schermer – der Roman macht richtig neugierig auf Hiddensee, wo ich bisher noch nie war (musste ich mir aber gleich mal im Internet anschauen, um eine Vorstellung von der Insel zu bekommen).

😊 «Gefreut»
… bzw. glĂŒcklich darĂŒber, jetzt so super zentral zu wohnen, was wir sehr schĂ€tzen und diese Woche gleich mehrfach genutzt haben: Montag waren wir abends italienisch essen hier in der NĂ€he und haben den Kiez erkundet und eine wunderschöne Straße mit vielen Altbauten entdeckt, wo man toll Bummeln und in Lokalen sitzen kann; Dienstag war ich nach der Arbeit hier auf der Einkaufsstraße um die Ecke und habe ein paar Sachen erledigen können und Freitag waren wir wieder dort unterwegs, haben leckere Burger bei „Jim Block“ gegessen, waren im Asia-Laden und bei Hugendubel und bei Starbucks (und sind im Gewitter richtig doll nass geworden) 🙂
… endlich mal wieder mit der lieben Kerstin gemailt und einen Termin fĂŒr ein Treffen ins Auge gefasst zu haben. Darauf freuen wir uns schon so 🙂

đŸ˜łÂ Â«Ăœberrascht»
… von einer lieben Postkarte von Silvia B. aus B. 😉  – ich musste echt erstmal raten bei so viel AbkĂŒrzungen, aber habe mich sehr darĂŒber gefreut 🙂
… dass es meine allererste Lieblings-TV-Serie „Eine amerikanische Familie“ (wurde von 1979 bis 1981 im Vorabend-Programm der ARD gesendet) auf DVD gibt – ich hadere nun mit mir, ob ich mir die erste Staffel mal bestellen soll, keine Ahnung, wie mir heute eine Serie aus den 70er Jahren gefĂ€llt, die ich damals so toll fand – damals wollten wir alle so sein wie Kristy McNichol. Auch die TV-Serie „Fame“ (nicht den Film) habe ich total gern gesehen und wĂŒrde sie nochmal gerne auf DVD sehen.

đŸ˜ąÂ Â«Traurig»
… darĂŒber, dass bei manchen lieben Menschen das Schicksal in der Familie innerhalb kĂŒrzester Zeit mehrfach total hart zuschlĂ€gt – das tut mir in der Seele weh! Und ich frag mich immer, wo die Gerechtigkeit bleibt, denn die wirklich bösen, ĂŒblen Menschen trifft es irgendwie nie, die werden steinalt, damit sie andere so lange wie möglich weiter verletzen können – und die jungen Menschen, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben, werden auf eine so harte Probe gestellt 😩

😡 «GeĂ€rgert»
… darĂŒber, dass ich, wenn ich die Mittagspause im BĂŒro verbringe, immer wieder gestört werde. Irgendwie rufen den ganzen Tag ĂŒber nicht so viele Leute an oder kommen vorbei, wie in meiner Mittagspause – vielleicht, weil die Personen die Zeit, in der sie selbst Mittagspause haben, genau dafĂŒr nutzen.
… darĂŒber, dass ich immer noch erkĂ€ltet bin.

đŸŽÂ«Gegessen»
… Penne mit Rinderfiletspitzen und Champignons in einer Tomaten-Sahne-Sauce bei einem Italiener in der Leonhardtstr.; am Freitag erstmals Burger bei „Jim Block“ (Burger-Restaurant der „Blockhouse“-Kette – gibt es allerdings derzeit nur in Hamburg und Berlin) gegessen und die waren wirklich gut und nur zu empfehlen (ich weiß wirklich nicht, warum immer alle von „Hans im GlĂŒck“-Burger schwĂ€rmen, aber die haben fĂŒr mich zu den schlechtesten Burger-Restaurants ever gehört); gestern zuerst einen Mandel-Butterkuchen auf dem Backblech gebacken (von dem haben wir die nĂ€chsten Tage noch was) und abends gab es mal wieder Spargel mit viel Sauce Hollandaise, rotschaligen Kartoffeln und italienischen Schinken-Variationen. Heute Abend kochen wir selbst ein schnelles einfaches Thai-Curry mit Basmati-Reis.

đŸ‘‚Â«Gehört»
… ganz viel nĂ€chtliches „Miau“ in allen Tonlagen und Scharren mit den Pfoten an der SchlafzimmertĂŒre – diese Woche waren die Katzen nachts ganz besonders anstrengend (vor Allem Joelle) und haben uns viele Stunden Schlaf geraubt.

đŸ’» «Gemailt»
… mit Kerstin H., Anke, Charly, Astrid, Gitti und noch ein paar mehr.

👀 «Gesehen»
… „Sing meinen Song“ mit dem Nena-Special – hat mir super gefallen – nur die anschließende Doku mit der Nena-Story habe ich aufgenommen und muss sie mir noch anschauen.
… als ich im Stau stand vor einem Spa hier in Berlin das Schild mit dem Beinamen „Spa der Verwöhnung“ – ich habe mich gekringelt vor Lachen, das hat fĂŒr Erheiterung im Stau gesorgt 😉

💖 «Geknuddelt»
… da hat sich nichts geĂ€ndert …

đŸ’­Â Â«Gedacht»
… dass manche Leute sich bei Facebook öffentlich darĂŒber aufregen, was andere so posten und wie oft – ohne mal im Blick zu haben, wie es denn bei ihnen selbst so aussieht 😉

đŸ†Â Â«Stolz»
… dass ich bisher standhaft geblieben bin und kaum Rezensionsexemplare angenommen habe in 2016 – und die, die ich in diesem Jahr angenommen habe, habe ich auch gelesen bzw. bin gerade dabei. Ich werde mir kĂŒnftig wieder viel mehr BĂŒcher selbst kaufen, um dem Rezensionsdruck ein wenig zu entgehen.

💳 «Gekauft»
… hm, eigentlich bin ich nur in den dm rein, um mal am neuen treaclemoon-Duschgel „Pretty Rose Hearts“ zu schnuppern und mir selbst zu bestĂ€tigen, dass ich doch mehr auf FruchtdĂŒfte stehe – und schwups – stand ich mit dem Duschgel an der Kasse! Mein Vorrat ist mittlerweile so groß, dass ich 1 J. lang Dauerduschen könnte. Was mĂŒssen treaclemoon und Balea denn auch immer wieder so viele neue, toll duftende Duschgels auf den Markt werfen – ich bin sĂŒchtig nach solchen DĂŒften ;-). Ach ja, und dann habe ich mir heute einfach etwas ganz großes gegönnt: Die „Gilmore Girls“-DVD-Box mit allen Staffeln, auf die ich es schon ganz lange abgesehen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s