Veras Weekly – so langsam wird ein Zuhause draus (8. KW)

📝 «Geplant»
… so langsam schon unsere Wohnzimmer-Lesung mit Anke Maiberg und Julia K. Stein, die ja schon in 2 Wo. stattfindet 🙂

📚 «Gelesen»
… bin nun bei Teil 5 der wirklich schönen eBook-Serie „Naschmarkt 99“ von Anna Koschka (Claudia Toman) – „Dorabellas Arie“, danach muss ich noch 2 Teile lesen und werde dann die Rezension für die gesamte erste Staffel schreiben, die es inzwischen auch als Gesamtausgabe gibt 🙂

😊 «Gefreut»
… darüber, dass unsere Wohnung jetzt so langsam fertig ist – Bilder hängen, Gardinenstangen und die ersten Gardinen – jetzt wird es wirklich so langsam ein Zuhause für uns Vier 🙂
… dass ich 2 Tage lang mit meinen lieben Kolleginnen aus dem anderen Gebäude das Seminar „Stressfreies Sehen am Bildschirmarbeitsplatz“ machen konnte – hat wirklich gut getan, vor Allem auch, weil das Seminar an der TU war (9. Etage mit Super-Aussicht) und wir mal was anderes gesehen haben als unsere eigene Uni.

😳 «Überrascht»
… dass wir gestern Nachmittag um 15:15 Uhr ganz sicher zu Hause waren und der Paketbote nicht geklingelt hat, sondern wir heute eine Karte im Briefkasten lag und ich morgen in Filiale dackeln darf (natürlich nicht allernächste), um die Postsendung abzuholen 😦

😢 «Traurig»
… als ich gestern von meiner Freundin Nadia gehört habe, dass eine ihrer beiden Katzen gestorben ist, was mir unglaublich leid tut!

😡 «Geärgert»
… über mich selbst, weil ich – und ich hab es immer irgendwie geahnt – die letzten 3 Stufen abwärts vor meinem Büro runtergeflogen bin mitten aufs rechte Knie, das ein einziger Bluterguss ist und schmerzt, so dass ich wohl nicht um einen Arztbesuch herumkomme. Da es ein Arbeitsunfall war, muss ich eh erstmal zu einem sogenannten Durchgangsarzt. Es hat sich Flüssigkeit im Knie gesammelt und irgendwie hab ich die Sorge, dass da doch was kaputtgegangen ist. Ich hab immer gedacht, dass ich in den Rillen vor an der Treppenstufe, die eigentlich dazu da sind, damit man nicht rutscht auf der Treppe, bestimmt irgendwann mal mit dem Schuh hängen bleibe, was dann auch so war. Na ja, glücklicherweise hatte ich kein Geschirr in der Hand, was noch schlimmer ausgegangen wäre. Gut, dass Semesterferien sind, sonst hätte man denken müssen, ich trainiere für einen aberwitzigen Stunt 😉 – bei Missgeschicken gehöre ich aber zum Glück zu den Menschen, die auch mal über sich selbst schmunzeln können …
… dass mein Abo von „Lecker“ offenbar dieses Mal, wenn überhaupt, mit Verspätung hier eintrifft, obwohl ich die Adressänderung rechtzeitig mitgeteilt hatte. Sonst habe ich die Zeitschrift immer am Freitag vor dem Erscheinungstermin (Dienstag), dieses Mal noch gar nicht.

🍴«Gegessen»
… Freitag gab es gebratenes Lachsfilet mit Kräuterbutter und dazu Feldsalat mit gebratenen Speckwürfeln, gerösteten Pinienkernen und selbst gemachtem Honig-Senf-Dressing (mit Joghurt, Honig, süßem Senf, Orangen-Marmelade, Kürbiskernöl und Balsamico); gestern gab es Curry-Ragout (mit Hähnchenbrust, Champignons, Ananas, Kokosmilch – und „Fix für Curry-Geschnetzeltes) dazu Reis; heute gibt es Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Leinöl – eine echte Brandenburger Spezialität.

👂«Gehört»
… nichts, was mir in Erinnerung geblieben ist.

💻 «Gemailt»
… in der abgelaufenen Woche gar nicht viel – einfach zu viel zu tun und wenn, dann meist nur sporadisch über facebook-Kommentar oder so.

👀 «Gesehen»
… dass es zwei Filme auf DVD gibt, die ich gern hätte und die gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt.

💖 «Geknuddelt»
… meine beiden Knuddelkatzen – auf die ich so richtig stolz bin und hoffe, dass sie noch ganz lange Teil unseres Lebens sind, zumal Mary ja eigentlich mit ihren 15 J. schon ziemlich alt ist, auch wenn sie nicht den Eindruck macht.

💭 «Gedacht»
… dass es verboten werden müsste, wenn sich Personen, nur um das eigene Ego aufzupolieren, jedes halbe Jahr einen neuen Welpen anschaffen (mittlerweile sind es 3 Hunde – zu den ganzen anderen Tieren, die schon da waren). Vor Allem, wenn man weiß, dass die Person eigentlich nicht für sich selbst sorgen kann und aufgrund ihrer Art auch keinerlei Freunde hat und die Tiere da eine Lücke stopfen müssen. Warum kümmert man sich nicht erstmal um die vorhandenen Tiere und schaut, dass die glücklich sind, bevor man immer wieder neue anschafft?! Und dann berichtet die Person immer wieder, dass Strom oder Gas abgestellt wurde, eine Pfändung droht oder man mit den Vermietern über die Verschiebung der Mietzahlung reden musste – da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln …
… dass ich mich schon wieder sehr auf die Ausflüge ins Brandenburger Umland freue, wenn das Wetter endlich besser ist 🙂

🏆 «Stolz»
… darauf, in Intensiv-Arbeit am Donnerstag noch eine Sache abgeschlossen zu haben auf der Arbeit, wo ich erst ein paar Std. vorher vom Fristablauf erfahren habe – und das trotz stark lädiertem Knie.

💳 «Gekauft»
… bisher eindeutig zu wenig Bücher in diesem Jahr (erst 2 Stück) – und das obwohl ich 3 Buchhandlungen in unmittelbarer Laufnähe habe, aber im April, Mai und Juni habe ich ziemlich viele Must Haves auf der Buchwunschliste und den Geburtstagsgutschein von Hugendubel von meinen Kolleginnen kann ich dann auch mal einlösen. Außerdem brauche ich einen neuen Kosmetikkoffer und muss jetzt endlich mal bei dem Versand für niederländische Lebensmittel Nachschub von meinen heißgeliebten aromatisierten Kaffeepads (Toffee, Haselnuss, Vanille) von Albert Heijn ordern – unsere Lebensmitteleinkaufstrips nach Holland fehlen mir ja hier schon sehr.

Veras Weekly – Rückblick aus der Umzugshölle in der 5. bis 7. KW

Zuerstmal vielen lieben Dank an alle Leserinnen und Leser, die mir in den letzten Wochen trotz der Funkstille wegen unseres Umzugs treu geblieben sind und mich auf allen Kanälen seelisch unterstützt haben – das hat mir bei all den Pannen wirklich sehr geholfen!

📝 «Geplant»
… nie wieder umzuziehen 😉 – bisher hat mich noch kein Umzug derartig geschafft, noch nichtmals der von Köln nach Berlin …

📚 «Gelesen»
… umzugsbedingt habe ich eine kleine Leseflaute – derzeit lese ich das eBook „Naschmarkt 99 – Folge 2: Superheldenkekse“ 🙂

😊 «Gefreut»
… über viel Zuspruch und seelische Unterstützung  und Anteilnahme an allen Umzugspannen.
… darüber, dass sich unsere Katzen so schnell eingelebt haben und schon viel gelacht über ihre Entdeckungsfreude hier in der neuen Wohnung und besonders gesprächig sind die beiden auch gerade.
… über viel nette Post (und E-Mails) zum Einzug – ganz speziellen Dank an meine liebe Anke in Plauen und Sue in Volders/Tirol.
… über mein Arbeits- und Bücherzimmer, das jetzt komplett eingerichtet ist – fehlt nur noch mein Ergometer, das ich demnächst irgendwann bekomme.

😳 «Überrascht»
… über die vielen Facetten von Charlottenburg. Am Freitag beim Einkaufen haben wir einen schönen Kiez-Spaziergang gemacht und ganz tolle alte Häuser entdeckt, die von ihrem Äußerlichen sehr von der üblichen Architektur abweichen – sehr spannend. Ich freue mich schon sehr, wenn wir mal frei haben, ins Stadtteilmuseum Charlottenburg auf Erkundung zu gehen.

😢 «Traurig»
… über eine Vandalismus-Aktion sondergleichen von Autonomen 2 Nächte vor unserem Umzug gleich um die Ecke von dort, wo wir vorher gewohnt haben: Straßenbarrikaden und Luxus-Autos angezündet, fast 30 Autos demoliert und in einem Straßenzug von ca. 200 m die Scheiben aller Ladenlokale jeweils im Erdgeschoss eingeschlagen. Der Vandalismus endete genau an der Straßenecke vor unserem bisherigen Wohnsitz. Wir hatten nachts schon gehört, dass da irgendwas los ist, aber waren erschüttert, über das Ausmaß 😦
… über die Vorfälle in Clausnitz in Sachsen – ich hoffe wirklich, dass einige mal langsam aufwachen und kapieren, dass nicht die Flüchtlinge das Problem sind, sondern die Rechtsradikalen, die sich so gern als „echte Deutsche“ feiern und sich hoffentlich nicht weiter mit solchen Subjekten weiterhin auf die gleiche Stufe stellen wollen! Diese Leute sind weder das Volk, noch die „Deutschen“, die man in Deutschland haben will – sie sind NICHT Deutschland! Sie sind diejenigen, die man abschieben möchte – und zwar ganz schnell!

😡 «Geärgert»
… über die Schludrigkeit der neuen Hausverwaltung – nicht gerade toll, denn wir sind erstmals Mieter bei einer großen Gesellschaft (Hauptsitz in Leipzig), bisher hatten wir immer Einzelvermieter 😦
… dass hier rundherum noch immer Baustelle ist und man ständig Baustaub in der Wohnung hat

🍴«Gegessen»
… gekocht haben wir hier erst 2x: Einmal gab es unsere obligatorische Spaghetti Bolognese und gestern spanische Iberico-Schweinesteaks mit Frühkartöffelchen und Blattspinat. Ansonsten wird es noch eine Weile dauern, bis wir uns die an die neuen Elektrogeräte gewöhnt haben, die so anders funktionieren, als die bisherigen. Die gastronomische Landschaft hier der Umgebung ist unendlich 😉

👂«Gehört»
… ganz viel Radio.

💻 «Gemailt»
… da hab ich in den letzten Wochen so ein bisschen den Überblick verloren – ganz besonders habe ich mich heute gefreut über eine sehr liebe Mail meiner Freundin Silke aus Lohmar 🙂

👀 «Gesehen»
… hm, hab ich eigentlich außer Umzugskisten in den letzten Wochen noch irgendwas anderes gesehen … ?! Ich glaube nicht 😉

💖 «Geknuddelt»
… Mann und Katzen – always the same!

💭 «Gedacht»
… wie toll es ist, jetzt so mega-zentral zu wohnen und alles direkt vor der Türe zu haben.
… dass ich mich krank fühle.
… wenn jetzt noch irgendwann Gardinen hängen, sind wir endlich fertig.

🏆 «Stolz»
… ganz klar auf unsere Katzen – am Umzugstag waren sie von morgens an (zuerst in der alten Whg.) bis 22:45 Uhr (in der neuen Whg.) im Bad eingesperrt, haben zwar viel gejammert, aber direkt danach losgelegt und sich auf Entdeckungsreise durch das Umzugskisten-Paradies gemacht. Mittlerweile haben sie sich schon wieder so gut eingelebt, als wären sie woanders gewesen – inkl. ihrer kleinen Unarten 😉 …
… Dank der Hilfe einer lieben Kollegin, die sich die Zeit genommen hat, schnell in ein von mir bisher noch nicht genutztes Computerprogramm eingearbeitet worden zu sein und festgestellt, dass das ganz easy funktioniert.

💳 «Gekauft»
… ganz kurzfristig 2 Tage vor Umzug einen Side-by-Side-Kühl-/Gefrierschrank bei MediaMarkt, die die Lieferung am gleichen Tag versichern – nachdem 3 Liefertermine bei den bisherigen Lieferanten aus unterschiedlichen Gründen geplatzt sind. Und wir hatten Glück, dass wir am Umzugstag Dank des sehr verständnisvollen Verkäufers bei MediaMarkt einen einsatzbereiten Kühlschrank hatten, der zudem noch deutlich günstiger war, als unser eigentliches Wunsch-Modell.
… noch so einige fehlende Dinge bei IKEA, was aber nicht heißt, dass jetzt nichts mehr fehlt 😉