Veras Weekly – eine ziemlich müde 50. KW :-)

📝 «Geplant»
… gemeinsam mit unserem Nachmietern, ob wir früher ausziehen können und welche Lampen, Schränke, Gardinen übernommen werden – somit kommen wir jetzt wohl wieder zu einem komplett neuen Kleiderschrank – perfekt.
… wie ich meinen Geburtstag verbringen möchte – und irgendwie absolut keine Idee – vielleicht abends ins Theater. Für mich ist Geburtstag immer noch kein besonderer Tag, weil ich es ja früher familiärerseits immer spüren musste, dass ich nicht mehr geplant und erwünscht bin …

📚 «Gelesen»
… aktuell „Manchmal geschieht ein Wunder“ von Christine Weiner – eine Weihnachtsgeschichte, die schon länger auf meiner Wunschliste stand, mich aber bisher nicht so recht gepackt hat. Davor „Beschwipste Engel küsst man nicht“ von der wunderbaren Tina Grube, die nach 10 J. Abstinenz von dotbooks in die Welt der Frauenliteratur zurückgeholt wurde – eine wirklich süße, turbulente Geschichte, die Vorfreude macht, wieder längere Romane von Tina Grube zu lesen – sie war Mitte der 90er eine meiner Lieblingsautorinnen und hat die deutsche Frauen-ChickLit entscheidend mit geprägt.

😊 «Gefreut»
… über den so wahnsinnig entspannten Zahnarzt-Besuch am heutigen Sonntag mit Prophylaxe-Behandlung und Kontrolle – alles ganz locker und easy, werde ich, wenn ich kann immer am WE machen, auch die Krone, die ich wohl doch haben muss, wie die Röntgenaufnahme zeigt.
… über die nette Mail eines Verlages, die mich und meinen Blog vorstellen möchten – zeigt ja, dass ich damit doch nicht alles falsch mache 😉
… darüber, einen regulären Termin in unserem Berliner Bürgeramt zur Ummeldung bekommen zu haben (nur 2 Tage nach unserem Umzug).
… über die wahnsinnig nette Mail einer lieben Autorin zu einer aktuellen Rezension ihres Buches von mir.
… über zwei so süße Mails – unabhängig voneinander – von zwei meiner Freundinnen in Köln, die mir so richtig gut getan haben; da schmerzt es immer, dass man sich so selten sieht.
… darüber, dass es meiner Ersatz-Mama und meiner Herzensschwester letzte Woche so gut mit und bei uns gefallen hat – und noch mehr würde ich mich freuen, wenn die Beiden wieder kommen – und ein paar anderen Herzensmenschen aus der Ferne, würde ich auch mal gerne meine neue Heimat näher bringen.

😳 «Überrascht»
… 2016 wieder zu einem Konzert in der Waldbühne zu gehen – dieses Mal wird es wohl Sting sein 😉

😢 «Traurig»
… dass mein Rücken wieder Ärger macht, bin mal gespannt, wie sich das jetzt entwickelt. Aber, wenn man das schon mal hatte, kann man irgendwie anders damit umgehen.
… nee, traurig ist nicht das richtige Wort, eher genervt, weil ich letzte Woche irgendwie das Gefühl hatte, nicht allem gerecht zu werden und mich rechtfertigen zu müssen, weil ich keine Lust auf Weihnachtsfeiern, Aufführungen und sonstwas alles habe. Privat wollen noch Weihnachtskarten geschrieben werden (wenigsten habe ich damit angefangen), Plätzchen gebacken werden, das Feiertagsessen geplant werden usw. – ich bin schon irre froh, dass wir den Geschenke-Stress nicht haben und keine Familienbesuche machen müssen.

😡 «Geärgert»
… auch diese Woche wieder über Mary und Joelle, die uns wieder um einigen Schlaf gebracht haben, weil sie nächtlich so aktiv waren.
… über DHL: Die Packstation war mal wieder voll und das Päckchen, auf das ich ganz doll warte, wurde letzten Freitag in der Postfiliale abgegeben. Ich hoffe jetzt nur, dass der Verlag es wie angegeben adressiert hat, damit wir es ausgehändigt bekommen – wir hatten schon mal damit Probleme, weil der Name des Packstation-Inhabers nicht angegeben warund die Sendung sollte zurückgehen. Samstag konnten wir es nicht abholen, weil die um 12:45 Uhr die Filiale mit rund 40 Wartenden davor einfach gesperrt haben, damit sich keiner mehr in die Warteschlange einreiht. Grrr …

🍴«Gegessen»
… gestern: gebratene Entenbrustfilets mit Steinpilz-Sahnekartoffeln – ein Rezept aus der aktuellen Ausgabe der „Chefkoch“.

👂«Gehört»
… weiterhin viele Weihnachtslieder im Radio – und die von Michael Bublé klingen so schön nach New York in der Vorweihnachtszeit, wo ich echt gern mal wieder hinmöchte – vielleicht im nächsten Jahr.

💻 «Gemailt»
… mit Sue, Miri, Silke, Astrid, Tina G., Silvia K., meiner Ersatz-Mama, meiner Herzensschwester …

👀 «Gesehen»
… wieder die traumhafte Weihnachtsbeleuchtung auf dem KuDamm ❤

💖 «Geknuddelt»
… extremes Katzen-Knuddeln in den letzten Tagen – das macht so glücklich.

💭 «Gedacht»
… dass ich nun schon seit fast 6 J. keinen Kontakt mehr zu meiner biologischen Familie mehr habe und mir dennoch überhaupt nichts fehlt! Im Gegenteil: Mein Leben ist wirklich viel, viel angenehmer seither! Dennoch hält es  die biologische Familie nicht davon ab, mein Leben hier einfach mal neu zu erfinden und darüber Lügen zu verbreiten. Ich lebe jetzt das Leben, das ich möchte und nicht das, was andere von mir sehen wollten und womit ich selbst total unglücklich war. Damit kommen wohl einige nicht klar.

🏆 «Stolz»
… auf nichts Besonderes.

💳 «Gekauft»
… die neue Ausgabe der „myself“ – sonst nichts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s