Review zur Lesung von Kerstin Hohlfeld – „Morgen ist ein neues Leben“ am 14.11.2015 in Berlin

image
imageGestern, Samstag, 14.11.2015, fand in der niedlichen, kleinen Buchhandlung „Die Buchfinken“ in Berlin-Steglitz – abseits der Steglitzer Shopping-Meile – die Lesung zu Kerstin Hohlfelds neuem Roman „Morgen ist ein neues Leben“ statt.

Für die Premierenlesung hatte Kerstin seinerzeit, am 08.10.2015, die „Buchhandlung Walther Specht“ in Rathenow gewählt, so dass das Buch nun erstmals offiziell in Berlin – einem der beiden zentralen Orte der Handlung – einem kleinen Publikum vorgestellt wurde – fast in heimeliger Wohnzimmer-Atmosphäre. Die beiden netten Buchhändlerinnen begrüßten die Besucher freundliche und reichten vor der Lesung Säfte und Wasser.

Um 15 Uhr begann die ausverkaufte Lesung und Kerstin startete damit, erstmal über die Entstehung des Buches und vor Allem auch über den 2. Hauptort der Roman-Handlung, der malaysischen Insel Langkawi, ein wenig zu berichten. Sie war selbst erst vor Kurzem bereits zum 2. Mal auf dieser Insel und man merkt in ihren Erzählungen die besondere Liebe zu diesem Land und vor Allem auch der exotischen Tierwelt dort, von der sie auch während der Lesung immer wieder Fotos herumreichte und Anekdoten ihrer eigenen Reisen auf diese Insel anbrachte.

imageDie Handlung des Romanes beginnt in Berlin und handelt von Tanja, die kurz vor ihrem 30. Geburtstag (der ja ein Wendepunkt im Leben vieler Menschen – und vor Allem Frauen ist) merkt, dass sie mit ihrem Leben eigentlich nicht so zufrieden ist und irgendwo darin eine ganz große Lücke spürt: Sie ist Kassiererin in einem Supermarkt, leidet unter Übergewicht, lebt in einer Souterrain-Wohnung bei ihren Großeltern (die Oma ist eine erfolgreiche Ärztin) und vermisst ihre Mutter, die gestorben ist, als Tanja noch ein Kind war. Oder etwa nicht? Sie bekommt ungewollt ein Streitgespräch zwischen ihren Großeltern mit, in dem der Großvater seine Frau beschuldigt, Tanja die Mutter „unterschlagen“ zu haben. Tanja ist vollkommen vor den Kopf gestoßen von solchen Neuigkeiten und macht sich im Hause ihrer Großeltern auf die Suche nach Beweisen und wird schnell fündig in Form von Briefen ihrer Mutter, Absender-Adresse auf der malaysischen Insel Langkawi, an die Familie in Berlin. Tanja hält nichts mehr zu Hause und sie begibt sich auf eine große Reise auf die Suche nach ihrer Mutter – und vielleicht auch zu sich selbst.
Kerstin Hohlfeld betonte, dass es sich bei diesem Roman nicht um eine Love-Story handelte – der Auszug aus dem Buch verriet aber, dass es sich dennoch um eine sehr gefühlvolle Geschichte handelt.

Ich freue mich schon sehr darauf das Buch zu lesen, das ich fest in die Zeit nach den Weihnachtsfeiertagen eingeplant habe, wenn die Zeit der Weihnachtsromane vorüber ist.

Neben diesem Roman stellte Kerstin Hohlfeld kurz das Buch „Berliner Geheimnisse“ vor – eine Art Reiseführer zu unbekannten Orten Berlins – der von der Berliner Morgenpost herausgegeben wurde und zu dem Kerstin selbst auch einen besonderen Ort beigesteuert hat.

Es war ein schöner, entspannter Lesungsnachmittag, an dem wir auch bereits bekannte Gesichter wieder getroffen haben.

Und „Morgen ist ein neues Leben“ kann ich nach dem, was ich bis jetzt daraus gehört habe, auf jeden Fall schon mal weiterempfehlen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s