Rezension: Tina Brömme – „Maybe you. Entscheide sich, wer kann!“

 

imageFakten:
Taschenbuch, LYX EGMONT, erschienen: 02.04.2015, 661 Seiten, 12,99€
(auch als eBook erhältlich, wobei jeder der Handlungsstränge als eigener Teil erworben werden muss, der Basis-Part bis S. 51 ist gratis)

Autorin:
Bettina Brömme wurde 1965 in Karlsruhe geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Volontariat beim Burda-Verlag in Offenburg (als Voraussetzung für ihr Studium) und anschließend studierte sie in Bamberg Journalistik, Kunstgeschichte und Germanistik mit Diplom. 1998 erschien bei Reclam Leipzig ihr erster Frauenroman „So toll kann doch kein Mann sein“, der gleich ein Bestseller wurde. Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin in unterschiedlichen Genres – sie liebt das Schreiben von spannenden Jugend-Thrillern genauso wie das witziger Frauen-Romane – arbeitet sie für die Unterhaltungsredaktion des Bayrischen Rundfunks, was ein guter Anschluss an vorherige Jobs in der Film-Branche ist. Ihr nächster Frauen-Roman bei LYX EGMONT ist für das Frühjahr 2016 geplant, vorher können sich die Leserinnen auch noch mit ihrem 2011 im Gmeiner-Verlag erschienenen Frauen-Roman „Weißwurst für Elfen“ amüsieren. Tina Brömme lebt mit ihrer Familie in München. Weitere Infos über die Autorin gibt es auf ihrer Homepage: http://www.bettinabroemme.de/.

Handlung:
Die junge Annika kehrt nach einem Auslandsaufenthalt in Neuseeland nach München zurück und als Mitarbeiterin eines Online-TV-Senders. Ehe sie sich versieht, buhlen plötzlich drei Verehrer um ihre Gunst: Ihr anhänglicher Ex-Freund Tim (der immer noch in sie verliebt ist – oder vielleicht auch nur in die Idee, in sie verliebt zu sein?), der verrrückte Lebens- und Kletterkünstler Kuschi und der etwas abgehobene Shooting-Star am deutschen Schauspielhimmel: Malik – und ihr Neuseeland-Boyfriend Josh, mit dem Annika regelmäßig Video-Chats abhält, ist auch noch nicht vergessen. Annika, deren Entscheidungsprobleme normalerweise schon morgens beim Anziehen beginnen und sich über das Frühstück fortsetzen, ist hoffnungslos überfordert, für wen sie sich entscheiden soll. Genau an dieser Stelle kommen die Leser/innen ins Spiel, weil dieses Buch nämlich etwas ganz Besonderes ist: Es enthält unterschiedliche Handlungsstränge für die drei männlichen Protagonisten Tim, Kuschi und Malik und nach der Basic-Story hat man dann selbst nach Seite 51 die Möglichkeit, sich für einen Mann (und somit für einen Handlungsstrang) für Annika zu entscheiden und zu schauen, wie ihr Leben dann so weitergeht mit der getroffenen Auswahl. Und wenn man mit der eigenen Entscheidung für Annika unglücklich ist, kann man die anderen Handlungsstränge natürlich auch noch verfolgen 😉

Fazit:
Das Cover ist zwar durch die Umrisse der Figuren etwas kryptisch dargestellt, könnte aber gar nicht besser passen und hat somit auch etwas Geheimnisvolles: Oben links eine weibliche Figur, also definitiv Annika, darunter ein weißes Wollknäuel, das wohl ihr Entscheidungsgewirr veranschaulicht und darin der Titel des Buches. Aus dem Knäuel laufen drei Fäden heraus auf drei in Umrissen unterschiedlich dargestellte Männer (Kuschi, Tim und Malik) – ich finde es perfekt, weiß aber nicht, ob ich auch diesen Grünton als Hintergrund-Farbe gewählt hätte, aber die schöneren Farben waren wohl hier den eBook-Parts vorbehalten 😉
Bis Seite 51 gibt es in dem Buch eine Basis-Handlung, in der man etwas über Annika erfährt und auch „ihre“ Jungs kurz kennenlernt und die Zusammenhänge, wie sie zu Annika so stehen.
Danach hat man dann als Leser/in, die Qual der Wahl. Einen „Point of no return“ gibt es in dem Buch nicht: Wenn man während des Lesens merkt, dass man selbst mit diesem Handlungsstrang nicht so glücklich ist, kann man nach dessen Lektüre (pro Handlungsstrang in der Regel zwei Teile) seine Auswahl ändern. Aber davon sollen sich Leser/innen selbst überraschen lassen.
Dieses Buch hatte ich bis vor Kurzem noch gar nicht auf dem Plan und es ist quasi so in mein Lese-Leben gepurzelt, als mich Bettina Brömme fragte, ob ich mit meinem Blog an einer Blogtour zu diesem Roman teilnehmen möchte. Da ich Bettinas ersten Roman damals („So toll kann doch kein Mann sein“) damals mit großer Begeisterung gelesen habe, musste ich nicht lange überlegen. Als ich mich auch noch auf der vom Verlag wirklich toll gestalteten und gefüllten Internet-Seite zu diesem Roman mit der Handlung vertraut gemacht hatte (http://www.egmont-lyx.de/welt/maybe-you/inhalt/), war es keine Frage mehr, dass dieser Roman genau richtig für mich ist. Außerdem ist er wirklich etwas ganz Spezielles, wenn wo sonst darf der Leser die Handlung sozusagen mitbestimmen?!
Auch bei „Maybe you“ überzeugt mich Bettina Brömme direkt wieder durch ihren flotten, humorvollen Schreibstil, der mich gleich zu Beginn der Story lachen lässt 😉
Zwischendurch „überschlägt“ sich die Handlung immer mal ein wenig, aber so bleibt die Story unterhaltsam und mobil.
Ich musste selbst beim Lesen leider feststellen, dass ich genauso ungerne und genauso schlecht Entscheidungen treffen kann wie auch Annika 😉
Wirklich klasse ist, dass irgendwie alles optional bleibt in der Geschichte und es am Ende doch noch genau so kommt, wie ich mir erhofft hatte …
Von mir gibt es für diesen wirklich ganz besonderen Roman eine 4****-Sterne-Empfehlung 🙂

Liebe Tina Brömme, ganz herzlichen Dank, dass Du mich gefragt hast, ob ich mit meinem Blog an dieser tollen Blogtour teilnehmen will – das hat wirklich Spaß gemacht!
Und auch vielen Dank an LYX EGMONT für die schnelle Übersendung dieses Rezensionsexemplars, mit dem ich mich noch zügig auf die Blogtour vorbereiten konnte 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s