10. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autor: Martin Krist

image

Am gestrigen Freitag-Abend, 20.03.2015, war es endlich soweit: Im Rahmen des 1. Literatur-Salons 2015 und damit insgesamt dem 10. stellte der Thriller-Autor Martin Krist bei Kerstin Hohlfeld seinen neuen Roman „Engelsgleich“ vor!
Beim 9. Literatur-Salon am 05.12.2014 konnte ich selbst leider krankheitsbedingt nicht dabei sein und verpasste damit die Lesung von Carolin Birk (alias Katharina Wieker), die damals aus dem gemeinsamen Roman mit Fanny Wagner (aka Hermien Stellmacher, die ebenfalls krankheitsbedingt absagen musste) „Überwiegend fabelhaft“ vortrug.

Die Lesung von Martin Krist war eigentlich bereits für den 27.02.2015 vorgesehen gewesen, musste jedoch leider damals aufgrund Krankheit und mangelnder Stimme des Autors verlegt werden.

imageimageWie immer begrüßten Kerstin und ihr Mann Thomas die Gäste wieder herzlich und man hatte bei einem Begrüßungsgläschen Wein Gelegenheit, die anderen bereits bekannten Gäste und den Autor himself zu begrüßen (der heute übrigens weibliche Verstärkung in Form seiner netten Freundin Antje dabei hatte) und neue Gesichter, die bei den letzten Lesungen noch nicht dabei waren, kennenzulernen. Im Anschluss ging es in den „Salon“, wo zuerst Kerstin die Gäste nochmals offiziell begrüßte und nach ein paar Fragen an den Autor dann auch die eigentliche Lesung startete. Kerstin erinnerte nochmal daran, dass Martin Krist ja im Januar 2014 bei ihr bereits „Drecksspiel“ im Rahmen des Literatur-Salons präsentiert hatte.

Kerstin’s jüngste Tochter Mia, die die Lesungen sonst mit einem kleinen Blockflöten-Konzert einleitet, hatte für diesen Abend andere Pläne und war dieses Mal nicht dabei.

Martin Krist plauderte  zunächst ein wenig über seinen Tagesablauf als Autor, dem Zustandekommen seiner Ideen und seines Pseudonyms sowie weiterer Pseudonyme in anderen Genres und begann dann, aus seinem Buch vorzutragen. Dieses Mal hatte er sich ein besonderes Goodie einfallen lassen: Bei der Premiere seines Buches wurde er seinerzeit begleitet von einer Schauspielerin, die den weiblichen Teil der Geschichten gelesen hat. Diesen Part übernahm gestern Abend nun Kerstin’s älteste Tochter Nina, die selbst Schauspielschülerin ist. Dieses Wechselspiel beim Vortragen der Szenen aus dem Buch war wirklich nochmal ein besonderes Highlight und absolut noch eine Bereicherung für die Lesung. Nina hat die weiblichen Rollen sehr überzeugend vorgetragen und sie wäre die Idealbesetzung für das Einlesen des Hörbuches zu „Engelsgleich“.

Der Thriller „Engelsgleich“, der am 05.12.2014 im Ullstein-Verlag erschienen ist, ist die Fortsetzung zu „Drecksspiel“, erschienen im Oktober 2013. Die Besonderheit an dieser Fortsetzung ist allerdings, dass sie in der Vergangenheit spielt und über die Vorgeschichte des „Problemlösers für alle Fälle“, David Gross, berichtet, der in „Drecksspiel“ einer der Hauptprotagonisten ist. Auch mit Kommissar Paul Kalkbrenner, der in den Romanen „Wut“, „Trieb“ und „Gier“ von Martin Krist bereits ermittelte, gibt es in „Engelsgleich“ ein Wiederlesen ;-).

Die Szenen waren bestens ausgewählt, um Spannung zu erzeugen und neugierig zu machen, wie es weitergeht – auch, wenn es teilweise recht grausam zuging.

image

Mehr über die Romane und die schriftstellerische und journalistische Arbeit von Martin Krist sowie Interviews kann man auch auf seiner wirklich tollen und informativen Homepage finden: http://www.martin-krist.de/startseite.html.

Nach der Lesung gab es zunächst noch Gelegenheit die beiden Bücher „Drecksspiel“ und „Engelsgleich“ zu erwerben und signieren zu lassen.
Danach stürzten alle zum abermals perfekt gelungenen vegetarischen Buffet, das  laut Kerstin dieses Mal eine kleine kulinarische Weltreise darstellte und neben Indien und Mexiko auch ans Mittelmeer führte.
Zudem versorgte Thomi die Gäste mit köstlichen Hemingway Sour  – dem Lieblingscocktail von Martin Krist.

Der Abend klang dann so langsam bei tollen, kultivierten Gesprächen mit lieben Gästen und den ersten Planungen für Lesungen auf unserer Gemeinschaftsdachterrasse  aus, das macht Vorfreude auf den Sommer 🙂

Die Gäste, die es noch ein wenig länger ausgehalten hatten, wurden zum Abschluss noch belohnt mit einer sarkastischen Kurzgeschichte aus dem voraussichtlich im Dezember 2015 erscheinenden Kurzgeschichten-Band um Kommissar Kalkbrenner.

Wir waren noch total geflasht und aufgekratzt als wir nach Mitternacht nach Hause kamen von diesem tollen Abend!

Danke an Martin Krist für die spannende Lesung und Nina Hohlfeld für ihren Beitrag zu diesem tollen Abend; Kerstin und Thomi für ihre ganz besondere Gastfreundschaft – bei Euch muss man sich einfach wohlfühlen, es war wieder perfekt :-); an die anderen Gäste (hier especially meine liebe Ivy, Claudia, Horst, Ricarda, Renate, Monika …) für die netten Gespräche. Ich freue mich immer wieder auf’s neue auf diese Lesungsabende 🙂

Die professionellsten und tollsten Fotos zu diesem Abend überhaupt findet Ihr auf der Facebook-Seite von Horst Osinski – der beste Fotograf ever: https://www.facebook.com/horstpm.osinski/posts/436080659881517.

Ein weiterer Bericht zur Lesung gibt es bei den Stutzkes vom Blog „Lesendes Katzenpersonal“ unter dem Link: http://lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/2015/03/lesung-martin-krist-las-aus-engelsgleich.html.

Die Vorfreude auf den nächsten Literatur-Salon, der hoffentlich nur allzu lange auf sich warten lässt, ist bereits da …

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s