Rezension: Katja Kessler – „Silicon Wahnsinn – Wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte“

IMG_1929Fakten:
Hardcover (Einband), Marion von Schröder (Ullstein-Verlagsgruppe), erschienen 01.08.2014, 442 Seiten, 14,99€ – auch als eBook und Hörbuch erhältlich.

Autorin:
Dr. Katja Kessler, geboren am 05.01.1969 in Kiel, ist eigentlich promovierte Zahnmedizinerin und sollte die Praxis ihres Vaters übernehmen. Stattdessen begann sie jedoch nach Abschluss ihres Studiums ein Verlagspraktikum beim Axel Springer-Verlag, während dem sie bei der Bild-Zeitung zunächst die „geistreichen“ Untertitel für die Seite 1-Girls verfasste. Schnell erkannte man aber dort ihr Potenzial im Umgang mit Worten und sie bekam eine eigene Klatsch-Kolumne, für die sie in der Welt herumreiste und über Promis und Glamour national wie international berichtete. In dieser Zeit lernte sie auch ihren Schatzi, den Bild-Chefredakteur, Kai Diekmann, kennen, heiratete ihn und lebte heute mit ihm, den 4 gemeinsamen Kids und einigen Haustieren in Potsdam. Dieter Bohlen engagierte sie für seine 2002 und 2003 veröffentlichten Biographien als Co-Autorin. 2007 folgte dann ihrer 1. Roman mit dem Titel „Herztöne“, dessen Protagonistin eine Journalistin ist und dessen Handlung natürlich auch in der Glamour-Welt seinen Platz hat. 2008 veröffentlichte sie „Das Mami-Buch“ – ein Schwangerschaftsbegleitbuch. Seit 2009 erzählt sie in ihren Büchern regelmäßig mit viel Humor über ihre Ehe mit Schatzi und ihr Familienleben. Nach „Frag mich Schatz, ich weiß es besser – Bekenntnisse einer Ehefrau“ (Teil 1) und „Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren“ (Teil 2, 2011) ist „Silicon Wahnsinn“ nun sozusagen der 3. Teil der Anekdoten-Sammlung um die Familie von Katja Kessler.

Handlung:
Katja Kessler’s Ehemann, den Bild-Herausgeber, Kai Diekmann, verschlägt es für 1 Jahr beruflich ins Silicon Valley, nach Palo Alto. Nach der Ankündigung steht für Katja eigentlich fest, dass sie mit den 4 Kindern das Jahr – als ohnehin Profi-Strohwitwe – alleine in Potsdam verbringen wird. Ein befreundeter Nachbar überzeugt sie, das Erlebnis der Auswanderung auf Zeit gemeinsam als Familie zu begehen. Nach Schulanmeldung und Haussuche in Kalifornien findet sich Katja mit den 4 Kindern schon 2 Wochen später – pünktlich zum Schuljahresbeginn – erstmal in einem Motel-Apartment an einem Highway wieder. Bevor dann 6 Wo. später ihr Mann eintrifft, der ohnehin mit seinen Kollegen in eine Männer-WG zieht, hat Katja mit den Kindern über Schulbeginn, spontane Aufenthalte in der Notaufnahme, den Umzug ins gemietete Haus und vielem mehr schon ihre ersten Abenteuer im Land der unbegrenzten Möglichkeiten durchgestanden, die sich über das ganze Jahr weiter so hinziehen werden und von Katja Kessler aus einem sehr humorvollen Blickwinkel festgehalten werden …

Fazit:
Schon der witzig gestaltete Umschlag dieses Einbandes mit seinen knalligen Farben und der Mischung aus Foto-Elementen und Zeichnungen ist ein optisches Highlight, ebenso wie die Innengestaltung. Das Buch ist aufgemacht wie ein amerikanischer Terminkalender und an den einzelnen Tagen sind Aufzeichnungen zu unterschiedlichen Uhrzeiten vermerkt – das ganze gespickt mit tollen Fotos, Zeichnungen der Kinder, (un)sinnigen Hinweisschildern, Sprüchen usw.
Das Buch ist mit seinen 442 Seiten in 8 Teile unterschiedlicher Länge unterteilt. Durch die Unterteilung dieser 8 Teile in Tage und Uhrzeiten und dem angenehmen Schriftbild und die Auflockerung durch optische Elemente lässt es sich sehr angenehm lesen und man kann immer mal wieder unterbrechen ohne den Faden zu verlieren.
Der irrsinnig lustige Schreibstil von Katja Kessler mit den größtenteils urkomischen und manchmal skurrilen Begebenheiten trägt einen geradezu durch das Buch und ähnelt der Unterhaltung mit einer guten Freundin bei der man immer mal wieder lauthals lachen muss.
Die Amerikaner und der American Way of Life werden von Katja Kessler ebenso auf die Schippe genommen wie die in den USA lebenden Deutschen,  die ihr z. B. auf der deutschen Schule Ihrer Kinder begegnen., und deren Verhalten.  Aber sie kann auch nicht nur über ihren Schatzi und ihre Kinder lachen, sondern auch schon mal über sich selbst.
Die von Katja Kessler beschriebene Dienstleistungsbereitschaft und besondere Freundlichkeit der Amerikaner kann ich nur bestätigen – da fällt man bei jeder Rückkehr aus den USA leider wieder sehr hart auf den Boden der deutschen Servicewüste 😉
Ein wenig schlucken musste ich, als Katja Kessler von dem Amoklauf an der Sandy Hook-Grundschule in Connecticut berichtete. Genau an jenem Tag – wenige Stunden nach dieser furchtbaren Tat – landete unser Flieger in New York und als wir dort  darauf warteten, die Einreise-Schalter zu passieren, liefen auf den Monitoren ununterbrochen die Nachrichtensender, die darüber berichteten, was auch in den nächsten Tagen nicht anders war. Natürlich bewegt eine besorgte 4-fach-Mutter wie Katja Kessler dieses traurige Ereignis noch mehr – um so beeindruckender, dass selbst schon die Vorschüler Amok-Training an ihren Schulen machen.
Wer bei diesem Buch einen Ratgeber oder Tipps zum Thema „Auswanderung“ erwartet, ist hier ganz gewiss falsch. Wer aber neidfrei damit leben kann, die spritzige und sehr amüsante Geschichte zu lesen über den Jahresaufenthalt einer sehr privilegierten deutschen Familie mit 4 Kindern in Sunny-Kalifornien,  die trotz des manchmal herrschenden Gefühls- und Familienchaos zwischen deutscher Privat-Schule und IKEA auch die Möglichkeiten nutzt, aus Deutschland Oma, Haushaltshilfe und Au-Pair einfliegen zu lassen, und der Leser oder die Leserin auch nicht jedes Wort aus dem Buch auf die Goldwaage legt, kann hier wirklich ganz großen Lesespaß haben und viel lachen.
Das Einzige, das mich ein wenig gestört hat, ist, dass der ein oder andere Bericht etwas abrupt endete und ich mich fragte „Und dann???“, weil die Anekdote nicht „auserzählt“ war.
Von mir gibt es für dieses witzige Buch daher eine 4-Sterne-Plus Lese-Empfehlung mit dem Tipp, die anderen Schatzi-Bücher, sofern diese noch nicht gelesen wurden, auch unbedingt noch zu lesen 🙂

Ganz herzlichen Dank an die Ullstein-Verlagsgruppe, die so lieb waren und mir dieses Rezensions-Exemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben ❤

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s