6. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autorin: Britta Orlowski

47_70032_700

 

41_700

Nachdem seit dem letzten Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld schon fast vier Monate vergangen waren, war es am vergangenen Samstag, 21.06.2014, nachmittags, endlich wieder so weit und die Vorfreude war groß.
Kerstin hatte die Autorin Britta Orlowski aus dem Havelland zu Gast, bei der Daheim ich ja im Frühjahr auch schon auf ihrer Lesung mit Jane Luc (Jana Lukaschek) zu Gast sein durfte – alles zu dieser Lesung damals könnt Ihr nochmal hier nachlesen: https://buecherunddiewelt.wordpress.com/2014/02/24/lesungs-review-wohnzimmer-lesung-bei-britta-orlowski-zusammen-mit-jane-luc-am-samstag-22-02-2014/. Sie stellte an diesem Nachmittag bei Kerstin jedoch nicht nur ihre romantische Liebesroman-Reihe um das amerikanische Küsten-Örtchen St. Elwine und ihren quiltenden Bewohnerinnen vor, sondern auch ihr ganz persönliches Hobby „Quilten“ und hatte einige wunderschöne, von ihr handgefertigte Exponate zur Ansicht mitgebracht.

IMG_1785IMG_1788Wir starteten vor der Lesung wieder mit einem kleinen Umtrunk – hier hatte Kerstin dieses Mal eine Pfirsich-Bowle vorbereitet und führte uns dazu ihre neu erworbene Bowle-Schale mit den niedlichen „Molly“-Schafen drauf vor – die den facebookern unter uns schon vorher bekannt war 🙂 – einleitend zur Lesung trug Kerstin’s jüngste Tochter Mia dieses Mal das neu einstudierte Lied „Memories“ aus dem Musical „Cats“ auf der Blockflöte vor – was für Begeisterung bei den vielen Katzenliebhabern unter den Gästen sorgte und perfekt zu den vielen Katzen auf Britta’s Quillt-Arbeiten passte.

Britta erzählte zur Einleitung ein wenig über sich selbst und ihr nächstes Projekt und dann über ihre „St. Elwine“-Romane und die darin vorkommenden Protagonisten und deren Leben. Sie berichtete über ihr Hobby Quilten, wie es dieses faszinierende Hobby bis in ihre Romane schaffte und wie eng das Quilten mit dem Schreiben für sie verknüpft ist und sie die Ideen für das eine Hobby sozusagen aus dem anderen gewinnen kann – sie kann damit kleine Schreibblockaden unmittelbar ausgleichen.
Sie trug dann aus allen drei Romanen einige Kapitel vor, in denen es speziell um das Quilten ging und konnte fast jedes Mal ein passendes Quillt-Objekt zum vorgetragenen Kapitel vorzeigen. An den wunderschönen Kissenbezügen, Decken und Wandbehängen konnte man als Laie einen Blick dafür bekommen, in welch aufwändiger Kleinarbeit und mit wie viel Geduld und Feinsinn eine solche filigrane Handarbeit entsteht – wie Britta uns sagte, kann die Fertigung der Quilts je nach Größe zwischen 3 Wochen und 1 Jahr dauern. Es erfordert unglaublich viel Liebe zum Detail und häufig Bügeln muss man bei diesem Hobby leider auch (… womit ich schon mal raus bin 😉 ).
IMG_1795IMG_1794Aber die Stoffvielfalt, die Farbauswahl, die Verarbeitung – wovon auch in den „St. Elwine“-Romanen immer wieder die Rede ist – sind eine Wissenschaft für sich und die Fertigkeit und die wunderschönen Handarbeiten als Ergebnis haben meine höchste Achtung. Wer das ein oder andere über Britta Orlowski weiß, stellt beim Lesen ihrer Romane immer wieder Parallelen zu Britta’s Leben fest, die – außer dem Hobby „Quilten“ ebenfalls Platz in ihren Büchern finden (wie z. B. Floriane aus dem Havelland, die in St. Elwine lebt oder auch die zahnmedizinischen Kenntnisse aus Britta’s erlernten Beruf). Mehr über Britta Orlowski selbst, ihre Bücher und ihr Leben findet ihr auf ihrer eigenen Homepage: http://www.britta-orlowski.de.

Kerstin und ihr Mann – in meinen Augen die perfekten Gastgeber – hatten für ihre Gäste wieder ein ganz tolles vegetarisches Buffet gezaubert – dieses Mal mit ein paar Neuheiten für uns Gäste wie leckere Quiche mit grünem Spargel oder einen Tomaten-Tarte, aber auch einigen süßen Leckereien wie z. B. Erdbeerkuchen (sogar auch in veganer Form) – wirklich köstlich. Es wurde wieder sehr viel gelacht und gequatscht und ich habe mich wieder sehr gefreut, einige liebe Menschen wiederzutreffen und auch einige neue Gesichter kennenzulernen. Die Literatur-Salons bei Kerstin sind nicht nur intellektuell und kulinarisch immer eine Bereicherung, sondern vor Allem auch menschlich. Es war wieder ein richtiger schöner Nachmittag mit einem anregenden Austausch unter Leuten, die vor allem das Thema „Buch“ auf besondere Weise miteinander verbindet.

Kerstin’s Mühe als Gastgeberin wurde von Britta mit einem wunderschönen von Britta gequilteten Kissen-Bezug – auf den wir Katzen-Besitzerinnen alle ein wenig neidisch waren, aber Kerstin von ganzem Herzen gönnen – belohnt.

IMG_1798

Ich muss mich hier leider nochmal für die schlechte Fotoqualität in diesem Beitrag entschuldigen, aber der Lichteinfall war für die iPhone-Kamera nicht so optimal, aber offenbar noch gut genug, dass der Blitz nicht anging.
Einen weiteren umfangreichen Bericht mit wunderschönen Fotos findet Ihr natürlich wieder auf der Seite vom „Lesenden Katzenpersonal“ unter diesem Link: http://lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/2014/06/lesung-britta-orlowski-liest-in-kerstin.html

Vielen Dank nochmals allen Mitwirkenden für den wunderbaren Nachmittag und die zauberhaften Stunden – das lässt mich dann glatt den Kummer mit dem kleinen Auffahrunfall (uns ist auf der Heimfahrt jemand hinten aufgefahren vor dem Fußball-WM-Spiel Deutschland vs. Ghana) vergessen, wenn ich das jetzt hier nochmal Revue passieren lasse …

IMG_1800IMG_1796IMG_1797

 

Advertisements

2 Kommentare zu “6. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autorin: Britta Orlowski

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s