Die Gewinner von „Blogger schenken Lesefreude“ zum „Welttag des Buches 2014“ :-)

Blogger_Lesefreude_2014_Logo

Liebe Verlosungsteilnehmer,

gestern um 23:59 Uhr war mein Gewinnspiel zur „Welttag des Buches“-Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ beendet.

Ich danke Euch sehr für Eure Teilnahme, Euren Besuch auf meinem Blog und Euer Interesse überhaupt an dieser tollen Aktion 🙂

Soeben habe ich die Gewinner ausgelost, die von mir gleich auch noch eine schriftliche Benachrichtigung erhalten und nun 1 Woche Zeit haben, sich mit ihrer deutschen Versandadresse bei mir per Mail zu melden und ihren Gewinn anzufordern. Folgende Personen sind die glücklichen Gewinner:IMG_1698

IMG_1696IMG_1697

 

Allen Anderen nochmals herzlichen Dank für die Teilnahme – seid nicht traurig, vielleicht klappt es ja ein anderes Mal oder bei einer anderen Verlosung anderenorts.

Den Gewinnern ganz viel Freude mit den Büchern!

Liebe Grüße von VERA

 

Advertisements

Gewinnspiel „Blogger schenken Lesefreude“ zum Welttag des Buches am 23.04.2014

 

Blogger_Lesefreude_2014_LogoNachdem mein Blog 2013 erstmals bei dieser wunderbaren Aktion mitgemacht hat, war es eine leichte Entscheidung, hier auch 2014 wieder mitzumachen, weil es eine wirklich tolle Sache ist 🙂

Auch in diesem Jahr gibt es auf roundabout 900 Blogs, die teilnehmen, wieder Bücher aus allen Genres und Kategorien zu gewinnen. Die komplette Teilnehmerliste findet Ihr unter dem folgenden Link: https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0AnA2W4CA8DeqdFlHR0dYQlRPLXBnbWJleXFfSUd1OGc&usp=sharing#gid=0

Meine Aktion läuft direkt ab Beginn des 23.04.2014 um 0:00 Uhr und endet am 25.04.2014 um 23:59 Uhr!
(früher gepostete Kommentare werden nicht gewertet!)
Die Auslosung erfolgt irgendwann in den folgenden 5 Tagen nach Ablauf des Gewinnspiels 🙂

Die folgenden Bücher suchen auf meinem Blog nach einem liebevollen Bücherregal im Hause begeisterter Leser 😉

IMG_1688Cristin Terrill: „Zeitsplitter – Die Jägerin“

Klappentext:
Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich …
(Quelle: Bastei Lübbe-Verlag)

Es handelt sich hier um ein nagelneues und ungelesenes Lese-Exemplar des Boje-Verlages (Bastei Lübbe) in der Hardcover-Ausgabe mit einem dazu passenden Notizbüchlein.
Hierfür danke ich dem Bastei Lübbe-Verlag ganz herzlich! Meinem Blog wurde es freundlicherweise vom Verlag zwecks Rezension zur Verfügung gestellt, da ich jedoch keine Dystopien, Fantasy oder Ähnliches lese, möchte ich Fans dieses Genres damit eine Freude bereiten.

 

 

 

IMG_1689

Mariana Leky: „Bis der Arzt kommt“

Klappentext:
Feldforschung in der Arztpraxis: Sollten in den Trinkwasserspendern in Wartezimmern nicht lieber Fische schwimmen? Warum sieht die Sprechstundenhilfe immer so aus, als sei sie frühmorgens schon von einem Visagisten zurechtgemacht worden? Warum ist der eine Arzt so wortkarg, der andere so schwatzhaft? Und vor allem: Was hat das alles mit mir zu tun?
Mariana Leky betreibt Feldforschung in der Arztpraxis. Sie nimmt die Leser mit in Wartezimmer und auf Untersuchungsliegen, die jeder kennt, aber noch keiner so gesehen hat. ›Bis der Arzt kommt‹ ist ein vergnügliches Buch für alle, die schon mal »Aaaah…« sagen mussten.
(Quelle: DuMont-Buchverlag)

Es handelt sich hier um ein nagelneues und ungelesenes Taschenbuch!

Ein spezieller Dank geht hier an Frau Waltermann vom DuMont-Buchverlag, die auch in diesem Jahr wieder – stellvertretend für ihren Verlag – Bloggern die Möglichkeit gegeben hat, tolle Bücher aus dem Verlagsangebot des DuMont-Buchverlages zum „Welttag des Buches“ zu verlosen – DANKE 🙂

 

 

 

IMG_1690Katja Kessler: „Herztöne“

Klappentext:
Welche drei Dinge können einer Journalistin passieren, die eigentlich eine Verabredung mit ihrer Couch hat, aber leider auf der Ober-Langweiler-Party des Jahres landet?
1. Sie tüdelt sich aus Frust einen an.
2. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den größten Spießer aller Zeiten.
3. Sie wacht morgens auf – ohne Spießer, aber mit Abschiedsbrief.
Und noch während sich Lissie vor lauter Tränen fast verflüssigt, macht sie eine weitere folgenschwere Entdeckung …
(Quelle: amazon.de)

Hierbei handelt es sich um die nagelneue und ungelesene Hardcover-Ausgabe von „der club“ oder Weltbild (ich bin mir nicht ganz sicher) – das Buch ist noch in Folie eingeschweißt.

Die Verfilmung zu diesem Buch war erst vor Kurzem im TV zu sehen 🙂

 

 

Folgendes müsst Ihr beachten, um bei der Verlosung mitzumachen:

  1. Postet zwischen dem 23.04.2014, 0:00 Uhr und dem 25.04.2014, 23:59 Uhr (die Auslosung erfolgt innerhalb von 5 Tagen nach Ende des Gewinnspiels) einen Kommentar unter diesem Posting hier mit folgenden Angaben:
    In der 1. Zeile bitte unbedingt den Buchtitel angeben, den Ihr gewinnen möchtet, dann stellt Euch bitte kurz vor (Name, Alter, woher ihr kommt und was Ihr sonst von Euch berichten wollt) und gebt an, warum Ihr ausgerechnet dieses Buch gewinnen wollt!
  2. Bitte gebt bei Eurem Kommentar einen wieder erkennbaren Namen sowie eine gültige, reale E-Mail-Adresse an, da ich Euch im Falle eines Gewinnes – neben der Veröffentlichung auf dem Blog und auf der facebook-Seite des Blogs – auch selbst nochmal per E-Mail benachrichtigen werde! Anonyme Kommentare sind von der Teilnahme ausgenommen! Nach meiner Benachrichtigung habt Ihr 1 Woche Zeit, um mir Eure Post-Adresse mitzuteilen, sollte dies nicht erfolgen so verfällt der Gewinn und wird anderweitig verlost!
  3. Bitte beachtet, dass ich aufgrund der hohen Porto-Kosten ausschließlich an eine deutsche Versand-Adresse versende und leider NICHT ins Ausland!
  4. Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass der Gewinn als unversicherte Büchersendung verschickt wird! Ich übernehme keine Haftung für Verlust oder Beschädigung auf dem Postweg!
  5. Ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein!
  6. Ihr könnt gerne an der Verlosung mehrerer Bücher teilnehmen, gewinnen könnt Ihr allerdings nur eines der drei 🙂
  7. Beachtet bitte, dass beleidigende, verletzende, diffamierende, rassistische, kriminelle oder irgendwelche Produkte oder Dienstleistungen bewerbende Kommentare umgehend von mir gelöscht werden bzw. vor der Veröffentlichung bereits gefiltert werden – im Falle eines Verstoßes behalte ich mir eine strafrechtliche Verfolgung vor!
  8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Sollte Euch mein Blog gefallen, so würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr Abonnent/Leser meines Blogs (der demnächst auch Autoren-Interviews ins Angebot nehmen wird) werdet oder die facebook-Seite des Blogs (siehe Button auf dieser Seite) liked!!!

Gerne dürft Ihr das Gewinnspiel auch auf facebook, twitter, google+ oder anderen Medien weiter teilen.

Vielen Dank und ganz viel Glück bei der Gewinnspiel-Teilnahme und den Gewinnern schon jetzt viel Spaß mit den Büchern 🙂

 

Rezension: Fanny Wagner & Carolin Birk – „Garantiert wechselhaft“

IMG_1687Fakten:
Taschenbuch, rororo, erschienen: 02.05.2013, 316 Seiten, 9,99€

Autorinnen:
FANNY WAGNER
ist das Pseudonym der bisher hauptsächlich als Autorin und Illustratorin von Kinderbüchern tätigen, studierten Grafik-Designerin und aus Amsterdam stammenden Hermien Stellmacher. Am 01.12.2012 erschien von ihr ebenfalls bei rororo der ebenso tolle Frauen-Roman „George Clooney, Tante Renate und ich“. Hermien Stellmacher lebt selbst bereits seit vielen Jahren mit Mann und Katern in der Fränkischen Schweiz und arbeitete zuerst in der Werbebranche.
Unter dem Pseudonym CAROLIN BIRK schreibt in diesem Buch die ebenfalls als Kinderbuchautorin und Illustratorin bekannte Katharina Wieker, die zudem auch als Dramaturgin und Drehbuchautorin für ein bekanntes Berliner Trickfilmstudio tätig ist. Katharina Wieker wurde im Frankenland geboren und zog später nach Berlin, wo sie auch aktuell noch mit Tochter und Kater in Kreuzberg lebt. Mehr über ihre Kinderbücher ist auf ihrer Internet-Seite zu finden: http://www.katharinawieker.de.
Die beiden Autorinnen kennen sich schon sehr lange und arbeiten derzeit an der Fortsetzung zu „Garantiert wechselhaft“ die „Vorübergehend fabelhaft“ heißen wird und schon im Oktober 2014 erscheinen soll. Mehr dazu findet man auf der gemeinsamen facebook-Seite der beiden Autorinnen: https://www.facebook.com/pages/Fanny-Wagner-Carolin-Birk/115306275300395?fref=ts.

Handlung:
Nina Lindner, Grafikerin, alleinerziehend und am Beginn ihrer Wechseljahre geplagt von Hitzewallungen, lebt mit ihrer Tochter Marie, die sich gerade auf dem Gothic-/Grunge-Trip befindet, in Berlin-Kreuzberg. Die Information, dass sie in der Fränkischen Schweiz den alten Gasthof ihres verstorbenen Onkel Hubert, wo sie als Kind oft die Ferien verbracht hat, geerbt hat, kommt gerade zur rechten Zeit. Kurzfristig entscheidet Nina gemeinsam mit Marie, ihr Erbe anzutreten und in den alten Gasthof nach Wiestal zu ziehen. Somit schlägt sie buchstäblich zwei Fliegen bzw. Ex-Partner mit einer Klappe: Ihren unverschämten Ex-Mann Volker, der sie immer noch als Notnagel für seine Werbeagentur einspannt und ihren Ex-Freund Stefan, der partout nicht kapieren will, dass er eigentlich in Nina’s Wohnung – und nicht umgekehrt – eingezogen ist und sich als sehr „anhänglich“ erweist. Nina und Marie machen sich samt Umzugswagen auf den Weg Richtung Wiestal und finden den Gasthof, den Nina in so romantischer Erinnerung hatte, als Bruchbude vor. Lediglich Nachbarin Gundi und der gut aussehende Schreiner Christian stehen ihr bei, während sich die First Ladies des Dorfes, die Ehefrauen der von Nina so dringend benötigten ortsansässigen Handwerker (die Haus und Gasthof bewohnbar machen sollen) sich offenbar alle übel gegen sie verschworen haben. Nina versucht es, wie in Berlin, zunächst wieder Allen Recht zu machen bevor es so richtig scheppert und die Powerfrau aufdreht, um ganz neue Zeiten einzuläuten …

Fazit:
Die Cover-Gestaltung ist von der Farbgebung her sehr angenehm und nimmt Bezug auf die Story – die Damen hinter der Hecke sehen schon so aus, als sei mit ihnen „nicht gut Kirschen essen“.
Der Inhalt ist einem sehr angenehm lockeren Schriftbild gedruckt, welches zwischendurch durch eine kleine Regenwolke zwischen den Abschnitten zusätzlich aufgelockert wird.
Die Geschichte verteilt sich auf 313 Seiten (+ 2 Seiten Nachwort) und ist in 30 Kapitel von sehr angenehmer Länge unterteilt, die sich sehr gut und flüssig lesen lassen.
Somit ist die gesamte Gestaltung des Buches in Bild bzw. Schriftbild schon mal rundum gelungen.
Als Einleitung zu jedem Kapitel steht eine kurze Wettervorhersage zu den Ereignissen und der persönlichen Befindlichkeit von Nina.
Nina Lindner ist eine Frau wie Du und ich, die neben ihren Wechseljahres-Problemen auf allen Kanälen versucht, es ihren Mitmenschen Recht zu machen und dann für sich und ihre Tochter die Chance ergreift, ein neues Leben anzufangen. Auch in diesem neuen Leben ist sie erstmal zahlreichen Hindernissen ausgesetzt, die sie letztlich nur stärken, Missverständnisse aus dem Weg räumen lassen, um dann nochmal so richtig durchzustarten. so dass nicht nur Andere etwas davon haben, sondern auch endlich mal sie selbst.
Mit Nina und ihrer Tochter Marie haben die beiden Autorinnen zwei sehr sympathische Protagonistinnen mitten aus dem Leben geschaffen. Ich habe das Buch von der ersten Zeile an geliebt und wollte an jedem Punkt der Geschichte wissen, wie es weiter geht. Der Schreibstil ist trotz des immer wiederkehrenden fränkischen Dialekts flüssig und verständlich. Die Story lebt man wirklich von der ersten Seite an mit und leidet mit Nina mit bei ihren Integrationsschwierigkeiten als Großstädterin in die Dorfgemeinschaft.
Ich hatte ja Anfang 2014 das große Glück, die beiden Autorinnen live auf ihrer Lesung zu diesem Buch in einem kleineren privaten Rahmen erleben zu dürfen, was wirklich ein absolutes  Highlight war, weil sie den unterschiedlichen Protagonisten fränkisches Leben einhauchten.
Für dieses Buch gibt es von mir eine uneingeschränkte 5 Punkte-Leseempfehlung mit Sternchen 😉 – ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen und kann es kaum noch erwarten, dass im Oktober 2014 dann endlich die Fortsetzung mit dem Titel „Vorübergehend fabelhaft“ erscheint – ich hätte an diesem Buch schon gerne noch weiter gelesen 🙂 … – Danke an die beiden zauberhaften Autorinnen für diesen tollen Lese-Spaß ❤

Rezension: Katrin Einhorn – „Liebesköter“

IMG_1654Fakten:
Taschenbuch, dtv, erschienen: 01.03.2014, 255 Seiten, 9,95€

Autorin:
Die Triererin Katrin Einhorn, Jahrgang 1979, arbeitete nach ihrem Studium in den Zweigen Germanistik und Französisch als Gymnasiallehrerin in Luxemburg und Trier, wo sie auch heute mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Kindern sowie der Boston-Terrier-Hündin Maggie, die Pate für ihren Debüt-Roman stand, lebt. Geschrieben hat sie schon in ihrer Kindheit, wo von ihr verfasste Kurzgeschichten in der Trierer Regionalpresse veröffentlicht wurden. Seither schlummerte auch schon der Wunsch in ihr, Bücher zu schreiben. Dieses Vorhaben packte sie jedoch erst so richtig an, als sie sich in Elternzeit befand und während ihre Kinder schliefen mit dem Laptop auf dem heimischen Sofa und dem Hund neben sich, ihren Debüt-Roman schrieb, für den ihr Mann aufmerksamer Testleser war. Die Erscheinung ihres 2. Romanes mit dem Titel „Hebammel“ ist für das Herbst-/Winterprogramm 2014 des dtv-Verlages geplant. Außerdem schreibt sie als freie Mitarbeiterin für diverse Zeitschriften Glossen und Kurzgeschichten. 

Handlung:
Florian Ziesel, 32, Mitarbeiter in der Anzeigenabteilung einer Kölner Zeitung, Bewohner einer total chaotischen kleinen Wohnung im ländlichen Kölner Bereich, wird von seiner Mutti „Schätzchen“ genannt, er nennt sie „Muttchen“ und sich selbst bezeichnet er als (ehemalige) „Schlapptüte“. Er ist eher ein Anti-Held, dem das Wohl seine Motorrades über Allem steht und der sich ansonsten gerne von seinen Freunden Gerd und Mats leiten lässt und bisher nicht gerade als „Ladykiller“ durchs Leben gegangen ist. Dies soll sich ändern, als in die Wohnung über ihn die langbeinige, gut aussehende Fitness-Trainerin Neele mit ihrer glubschäugigen, fledermausohrigen Boston-Terrier-Hündin Lilly einzieht. Florian lässt keinen Fettnapf aus, um Neele zu beeindrucken und für sich zu gewinnen. Doch dann ändert sich durch seine Trotteligkeit auf einmal sein Leben und führt in auf ganz neue Wege – aber auch in das von ihm gewünschte Happy End …?!

Fazit:
Die Cover-Gestaltung ist sowohl von der Farbkombination, als auch von der Foto-Auswahl sehr ansprechend präsentiert. Auf dem Foto  ist die Boston-Terrier-Hündin Maggie zu sehen, die der Autorin  gehört und Pate stand für die gleichrassige Hündin Lilly im Buch, so dass der Leser vom Hund gleich ein Bild im Kopf hat.
Das Buch hat 255 Seiten, deren Schriftbild leider recht klein ist und damit nicht sooo angenehm zu lesen. Dies wird aber durch die Aufteilung in 34 angenehm kurze Kapitel locker wieder wettgemacht.
Es handelt sich hierbei um einen Debüt-Roman, in dem Katrin Einhorn als Autorin aus der Perspektive eines Mannes schreibt. Der Schreibstil ist sehr humorvoll, jedoch in der ersten Hälfte des Buches teilweise ein wenig langatmig, trotz der vielen lustigen Szenen.
Ich hatte gerade in der 1. Hälfte ein wenig Probleme, mit dem Protagonisten und den Nebencharakteren „warm zu werden“, da diese alle irgendwie nicht so sonderlich sympathisch rüberkommen und zunächst ein wenig farblos bleiben. Daher hat sich das Lesen auch ein wenig in die Länge gezogen bei mir. So ungefähr ab der Mitte des Buches ändert sich das jedoch und war froh, dass Buch doch bis zum Ende gelesen zu haben, weil die Geschichte einen richtig netten Verlauf nimmt und ich dann doch noch viel Spaß beim Lesen des Buches hatte.
Von der Grundidee her ist das mal etwas anderes, da hier auch die geliebten Vierbeiner eine große Rolle spielen und indirekt ja nicht unbeteiligt am Verlauf der Geschichte und dem Happy End – wie auch immer das ausfällt – sind.
Insgesamt war es ein süßer, gelungener Debüt-Roman, der aus einer netten Idee hervorging und ab Buchmitte sehr angenehm und lustig zu lesen war, lediglich die Protagonisten hätten dem Buch noch ein bisschen mehr Sympathie geben sollen, daher gebe ich 4 von 5 möglichen Punkten.

Ein ganz großes Dankeschön an dtv, die mir diesen Roman netterweise als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt haben 🙂