5. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autorinnen: Fanny Wagner & Carolin Birk

IMG_1559

IMG_1527

IMG_1524Dieses Mal ausnahmsweise an einem Sonntag – nämlich dem 23.02.2014 – fand bei Kerstin Hohlfeld erneut ein Literatur-Salon statt – und zwar bereits zum 5. Mal. Gast-Autorinnen waren an jenem Spätnachmittag Fanny Wagner (alias Hermien Stellmacher) & Carolin Birk (alias Katharina Wieker), die aus ihrem gemeinschaftlich geschriebenen Frauen-Roman „Garantiert wechselhaft“ vortrugen.

Wie immer gab es auch dieses Mal zunächst einen kleinen Umtrunk, bevor die Lesungsbesucher dann ihre Plätze im Salon einnahmen und nach Kerstin’s lieber Begrüßung und verbaler Einleitung der Lesung dann der musikalischen Einleitung von Kerstin’s jüngster Tochter Mia in Form eines kleinen Blockflöten-Konzerts mit ausgewählten Stücken von Johann Sebastian Bach lauschen durften, die immer professioneller wird.

Die beiden Autorinnen erzählten zunächst ein wenig über die Protagonisten des Buches und den Handlungsort  Wiestal, der in der fränkischen Schweiz liegt und rein fiktiv ist – aber lt. Hermien Stellmacher könnte Wiestal sich überall im Frankenland befinden und sich demnach die Handlung überall dort – so wie im Buch beschrieben – abspielen 😉  – und sie weiß genau, wovon sie spricht, da sie selbst (ursprünglich aus Amsterdam stammend) schon seit vielen Jahren in der Fränkischen Schweiz lebt. Sie hat unter ihrem realen Namen bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher verfasst und illustriert und ist Autorin des wirklich witzigen Frauen-Romanes „George Clooney, Tante Renate und ich“, den ich auch bereits gelesen und rezensiert habe unter dem Link https://buecherunddiewelt.wordpress.com/2013/01/23/rezension-fanny-wagner-george-clooney-tante-renate-und-ich/.

Carolin Birk (alias Katharina Wieker) hingegen hat den umgekehrten Weg beschritten: Sie ist in Franken geboren bzw. aufgewachsen und dann in die Großstadt gezogen – nämlich nach Berlin-Kreuzberg. Sie ist ebenfalls Kinderbuch-Autorin und -Illustratorin, aber auch Dramaturgin und Dialog-Autorin für ein bekanntes Berliner Trickfilm-Studio.

IMG_1528IMG_1532Die beiden sehr sympathischen Autorinnen gestalteten die Lesung so, dass sie abwechselnd in dem im Buch vertretenen fränkischen Dialekt vortrugen (aber natürlich auch in Hochdeutsch), zwischendurch noch etwas über die Handlung, das Leben in Franken und kulinarische Eigenheiten – wie saure Zipfel (in Essig eingelegte Würstchen) berichteten und die Eigenheiten der dörflichen Ur-Bewohner dieser Region sehr gut vermitteln konnten.
Die Abschnitte, die sie vortrugen, waren perfekt ausgewählt, sehr witzig und sie konnten mit ihrem Frauen-Roman sogar die anwesenden Männer begeistern und zum Lachen bringen 🙂

Für den Herbst ist das Erscheinen eines zweiten Bandes um die Protagonistin Nina und ihre Tochter Marie geplant, über dessen Titel die Autorinnen aber noch nichts verraten durften. Auf jeden Fall darf man sich auf eine Fortsetzung dieser witzigen Story freuen 🙂

Nach Ende der eigentlichen Lesung gab es auch an diesem Abend wieder ein köstliches vegetarisches Buffet und dabei wieder jede Menge Gelegenheiten, sich nett zu unterhalten, die beiden Autorinnen persönlich näher kennenzulernen und Bücher von ihnen signieren zu lassen, außerdem neue Kontakte zu knüpfen und nette Menschen kennenzulernen. Zu Hermien hatte ich bereits seit einiger Zeit über Facebook sehr netten Kontakt. Mit Katharina Wieker, ein wunderbarer Mensch, die ich an dem Abend zum allerersten Mal persönlich getroffen habe, habe ich mich wirklich glänzend unterhalten – DANKE :-). Auch Micaela Jary war Lesungsgast und wir haben uns sehr nett unterhalten – der Abend war insgesamt wieder perfekt!
Kerstin und ihr Mann Thomas sind so wundervoll und wirklich die perfekten Gastgeber! Danke für Eure Mühe, die tolle Bewirtung und die zauberhafte Gestaltung des Abends – alleine schon deshalb, weil ihr da seid 🙂

Professionellere Fotos und ein ausführlicher Bericht sind natürlich wieder auf dem Blog von „Lesendes Katzenpersonal“ (http://lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/2014/02/lesung-wohnzimmerlesung-mit-fanny.html) zu finden. Ich bin leider immer nur mit dem iPhone unterwegs und kann daher keine so tollen Fotos liefern, wofür ich mich an dieser Stelle mal entschuldige.

Vielen Dank nochmals an Alle, die diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht haben und die ich zuvor auch schon speziell erwähnt habe.
Ich freue mich immer wieder, dabei sein zu dürfen und habe jetzt den Ehrgeiz, in absehbarer Zeit auch mal eine solche Lesungsveranstaltung auf die Beine zu stellen, weil es einfach so schön ist 🙂

IMG_1560

Advertisements

Ein Kommentar zu “5. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autorinnen: Fanny Wagner & Carolin Birk

  1. Ganz ehrlich!? – Mir wo daham gebliebe sin könnte gladd neidisch werrn. (Wir Daheimgebliebenen könnten glatt neidisch werden.) – Ganz klar, dass es da lustig zuging und sicher versteht Ihr Berliner,… jetzt auch Fränggisch. Toller Bericht jedenfalls.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s