4. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autor: Martin Krist

IMG_1477
Am gestrigen Freitag, den 24.01.2014, fand bei der Autorin Kerstin Hohlfeld der 4. Literatur-Salon statt – eine private Veranstaltungsreihe, die ich bereits nach meinem ersten Besuch im Dezember lieb gewonnen habe und sehr schätze, weil man in angenehmer privater Atmosphäre die Gelegenheit hat, immer wieder andere Autorinnen und Autoren und ihre Werke persönlich kennenzulernen und einen netten Abend mit vielen netten und kultivierten Menschen verbringen darf.

Dieses Mal stellte der Thriller-Autor Martin Krist sein aktuelles Buch „Drecksspiel“ vor, das im August 2013 erschienen ist. Krimis und Thriller sind ja eigentlich nicht mein favorisiertes Genre (bin halt einfach ein Sensibelchen 😉 …), aber eben das meines Mannes. Somit waren wir gestern in umgekehrter Rollen-Kombination auf Lesungen unterwegs und ich war dieses Mal seine Begleitung 😉

IMG_1472IMG_1473Nach einem kleinen fröhlichen Umtrunk und Begrüßung der Gäste untereinander – wobei ich mich auch sehr gefreut habe, ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen, aber auch neue Leute kennenzulernen – folgte der Umzug in den Salon der hübschen Altbauwohnung im Südwesten Berlins.

Nachdem Kerstin ihre Gäste persönlich begrüßt hat, folgte das schon traditionell zum Literatur-Salon als Einführung gehörende kleine Blockflöten-Konzert von Kerstin’s jüngster Tochter Mia und ihrer Freundin. Dieses Mal hatte Mia zwei Stücke aus dem „Harry Potter“-Soundtrack einstudiert. Eine perfekte Auswahl wie ich finde, denn Vertonungen aus Fantasy oder Mystery passen meiner Meinung auch sehr gut als Einleitung zu einer Thriller-Lesung.

Nun begann die eigentliche Lesung.
Zu Beginn stellte sich der sympathische Autor Martin Krist, der mit richtigem Namen Marcel Feige heißt, erstmal den Lesungsbesuchern vor und berichtete ein wenig über die Arbeit am Buch, seine Ideen und die Entwicklung dieser zu einem Roman, seine verschiedenen Pseudonyme und wie diese sich zusammensetzen, den damit verbundenen Genres und Werke, seine journalistische Tätigkeit und seinen beeindruckenden Werdegang vom Hobby-Schreiber zum Journalisten zum Sachbuchautor – hier speziell Biografien – bis hin zum Roman- bzw. Thriller-Autor. Er wurde auf der Lesung begleitet von dem Illustrator Timo Kümmel, der die Illustration des Innen-Covers von „Drecksspiel“ gestaltet hat.

Martin Krist verstand es sehr gut, durch das Lesen bewusst gewählter Kapitel-Ausschnitte aus diesem Thriller einen Spannungsbogen herzustellen und die potenziellen Neu-Leser neugierig zu machen auf den weiteren Verlauf der teilweise doch ziemlich blutigen Story, so dass der Verkauf dieses Buches ebenso wie seiner anderen Werke in der Lesungspause auf jeden Fall angeheizt wurde.

IMG_1471IMG_1476Die Lesungspause startete zunächst mit dem Lieblingscocktail des Autors – einem Hemingway Sour – mit dem Autor natürlich als erstes versorgt wurde. Das könnte auch einer meiner Lieblingscocktails werden 😉 …
Danach ging es zum – wieder mal sehr liebevoll und mit viel Mühe angerichteten – vegetarischem bzw. teilweise sogar veganem Buffet mit vielen tollen Köstlichkeiten – hmm …

Nach vielen netten Gesprächen, leckerem Essen und köstlichen Drinks ging es dann zum 2. Teil der Lesung.
Martin Krist hatte schon berichtet, dass „Drecksspiel“ der 1. Teil einer Trilogie ist, wovon der nächste Teil im Herbst 2014 erscheinen soll. Zum Titel konnte und durfte er aus verlagsrechtlichen Gründen noch nichts sagen.
Wie es aber auch andere Autoren in ihren Lesungen praktizieren, wie z. B. Wladimir Kaminer, erprobte auch Martin Krist seinen aktuellen, noch nicht veröffentlichten Roman-Stoff an den Lesungsbesuchern und man begegnete Namen wieder, die man zuvor bei „Drecksspiel“ bereits vernommen hatte und somit gleich auch Interesse für die Fortsetzungen bei seinen Lesern geweckt wurde.

Nach Lesungsende gab es dann nochmals Gelegenheit, dem Autor Fragen zu stellen, Bücher signieren zu lassen und sich in einen Gedankenaustausch und tollen, angeregten Gesprächen mit Autor und Illustrator, den wirklich reizenden und perfekten Gastgebern und den anderen Gästen zu begeben, so dass es ein langer aber wunderbarer Abend wurde, bevor man sich dann auf den Heimweg durch das in jener Nacht -14°C kalte Berlin machte.

Ich möchte auf diesem Weg darauf aufmerksam machen, dass Ihr einen weiteren, tollen und ausführlichen Lesungsbericht (mit übrigens deutlich professionelleren Fotos als meinen 😉 …) auch wieder nachlesen könnt auf dem Blog von „Lesendes Katzenpersonal“ (http://lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/2014/01/lesung-martin-krist-las-aus-drecksspiel.html), wo Ihr zudem von den beiden Viel- und Schnellleserinnen tolle Buchrezensionen zu ganz vielen unterschiedlichen Genres findet.

Vielen Dank an den Autor für die spannende Lesung, die bezaubernden Gastgeber für die tolle Organisation und liebevolle Bewirtung und alle anderen Gäste, die ich entweder wiedersehen oder neu kennenlernen durfte und somit auch wieder neue Kontakte knüpfen konnte, die den ohnehin schon perfekten Abend noch zusätzlich bereichert haben.

Ich freue mich schon sehr, auch beim 5. Literatur-Salon wieder zu Gast sein zu dürfen 🙂

IMG_1479

Advertisements

2 Kommentare zu “4. Literatur-Salon bei Kerstin Hohlfeld, Gast-Autor: Martin Krist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s