Rezension: Rachel Cohn & David Levithan – „Dash & Lilys Winterwunder“

IMG_1426Fakten:
Paperback, cbt (Jugendbuchverlag der Verlagsgruppe Random House), erschienen 03.10.2011, 319 Seiten, 12,99€
(seit dem 14.10.2013 ist das Buch mit neuem Cover auch als Taschenbuch im gleichen Verlag erhältlich für 7,99€)

Autoren
:
RACHEL COHN, geboren am 14.12.1968 in Silver Spring im US-Bundesstaat Maryland, wollte nach ihrem College-Abschluss in Politikwissenschaften eigentlich Journalistin werden, stattdessen zog es sie zunächst nach San Francisco, wo sie neben ihrer Arbeit in einer Anwaltskanzlei nebenher mit dem Schreiben anfing und wo auch ihr Erstlingswerk „Gingerbread“ entstand, welches 2002 veröffentlicht wurde. Heute lebt sie als renommierte Jugendbuch-Full-Time-Autorin mit ihren beiden Katzen in New York. Mit ihrem Co-Autor David Levithan hat sie insgesamt bereits drei Jugendbücher gemeinsam geschrieben und publiziert.
DAVID LEVITHAN, geboren am 07.09.1972 in Short Hills im US-Bundesstaat New Jersey, machte 1994 seinen Abschluss an der Brown University in Englisch und Politikwissenschaften. Bereits seit 2003, seit seinem ersten Roman „Boy meets Boy“ hat er sich einen Namen als Jugendbuchautor machen können. Die Homosexualität ist oft ein zentrales Thema seiner Bücher, da er selbst ebenfalls homosexuell ist. Neben seiner Tätigkeit als Autor ist er Herausgeber des Online-Magazins „PUSH“, einer Anthologie für junge Autoren. Zusammen mit seiner Co-Autorin Rachel Cohn hat er neben „Dash & Lilys Winterwunder“ auch „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (das bereits verfilmt wurde) und „Naomi & Ely – Die Liebe, die Freundschaft und alles dazwischen“ veröffentlicht.

Handlung:
Der 16jährige Dash findet im Trubel kurz vor Weihnachten in der New Yorker Buchhandlung „Strand“ ein rotes Notizbuch zwischen den Büchern seines Lieblingsautors. In dem Buch fordert ihn die ebenfalls 16jährige Lily zu einer „Schnitzeljagd“ durch das weihnachtliche New York auf, auf die Dash sich aus Neugier und in Ermangelung anderer Pläne für die Weihnachtszeit gerne einlässt. Abwechselnd hinterlegen sie sich das Buch mit neuen Hinweisen und Aufträgen – wie bei einem Detektiv-Spiel – an den unterschiedlichsten Orten im winterlichen und touristischen New York und vermeiden tunlichst ein persönliches Treffen. Doch irgendwann ist ein Treffen unausweichlich und der Zeitpunkt könnte kaum ungünstiger sein …

Fazit:
Das Buch hat 329 Seiten, die in einem großzügigen Schriftbild bedruckt und in 20 Kapitel unterteilt sind. Sehr gut finde ich, dass es einen Wechsel zwischen den Schriftarten gibt und z. B. die persönlichen Nachrichten in dem roten Notizbuch durch eine andere, sehr ansprechende Schriftart hervorgehoben sind.
Die Cover-Gestaltung finde ich nett und ansprechend, ich muss allerdings dazu sagen, dass Rot nicht gerade meine Lieblingsfarbe ist und mir das neue Cover des Taschenbuchs, das in winterlichen Weiß- und Blau-Tönen gehalten ist mit der New Yorker Skyline im Hintergrund und einem Pärchen, das wohl Dash & Lily sein soll, im Vordergrund, optisch wirklich um ein Vielfaches besser gefällt 🙂
Das Buch ist eigentlich als Jugendbuch gedacht, kann aber auch von jung gebliebenen Erwachsenen gelesen werden und wird andere Generationen ebenso begeistern.
Die Protagonisten sind sympathisch und realistisch erdacht und die Story schlüssig. Der Schreibstil ist locker.
Beim Lesen der Geschichte läuft das Kopfkino ab und man kann sich dieses Buch sehr gut als Verfilmung vorstellen.
Ich war selbst zur Weihnachtszeit 2012 erst wieder in New York und auch an fast allen Orten, die in Buch genannt wurden – andere kannte ich hingegen noch von anderen New York-Aufenthalten. Wenn mal selbst schon in New York war und die Stadt zur Weihnachtszeit kennt, weiß man, dass das jedes Jahr auf’s Neue dort eine wunderschöne Zeit ist – nicht umsonst sind Touristen aus aller Welt dort und bewundern neben den günstigen Shopping-Möglichkeiten vor Allem auch die wunderschön geschmückte Stadt, die prunkvollen Kaufhäuser und die Holiday Markets – und nicht zuletzt die legendäre Eisbahn und den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center. Und die Buchhandlung „Strand“ muss man einfach mal gesehen haben – sie ist im Vergleich zu deutschen Buchhandlungen oder Buchhandelsketten äußerst ungewöhnlich.
Die Story ist für mich wieder ein typischer American Dream – aber auch die Nebenhandlungen sind typisch amerikanisch.
Mich hat diese ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte vom ersten Moment an begeistern können und gefesselt und ich habe mich gefragt, warum ich sie nicht schon eher gelesen habe.
Daher gibt es von mir eine 5 Punkte (von 5 Punkten) Lese-Empfehlung für dieses Buch! Eine durch und durch süße Weihnachtsgeschichte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s