Rezension: Jana Seidel – „Mich gibt’s übrigens auch für immer“

Autorin:
Jana Seidel wurde 1977 in Hannover geboren. Nach ihrem Studium in Kiel volontierte sie bei einer Tageszeitung. Anschließend schrieb Jana Seidel zwei Jahre als freie Journalistin für diverse Medien. Mittlerweile lebt sie in Hamburg und arbeitet in einer Zeitschriftenredaktion. Im Goldmann-Verlag sind folgende Taschenbücher von ihr erschienen: „Über den grünen Klee geküsst“, „Eigentlich bin ich eine Traumfrau“ und „Mich gibt’s übrigens auch für immer“ – in allen 3 Büchern geht es um unterschiedliche Protagonisten aus dem gleichen Freundeskreis.

Handlung:
Dies ist der 3. Band, in dem es um gleiche Hamburger Freundes-Clique geht.
In diesem Band dreht sich alles um die sprunghafte Tanja, die nach einem Heiratsantrag ihres Freundes in Panik verfällt – und wie schon so oft zuvor in ihrem Leben über Familie, Beruf oder Berufung – nun auch über die Liebe für’s Leben in heftige Zweifel gerät. Zusammen mit ihrer Freundin Juli begibt sich Tanja in ein Abenteuer in Richtung Vergangenheit – in Form ihres Vaters – wodurch sie endlich die Kraft schöpft, die Gegenwart zu leben und die Zukunft anzugehen.

Fazit:
Das Buch umfasst 251 Seiten, die nicht in Kapitel unterteilt sind (was ich ein wenig störend finde), hat aber damit meiner Meinung eine ideale Roman-Länge 🙂
Es ist ein wunderbares, sowohl romantisches, als auch lustiges wie teilweise anrührendes Buch über Liebe, Freundschaft, Beruf(ung), Familie und allem, was wirklich im im Leben zählt.
Ich muss zugeben, dass ich leider nicht mit dem 1. Buch von Jana Seidel – „Über den grünen Klee geküsst“ – begonnen habe, das sich aber jetzt auch auf meinem SuB befindet, sondern erst mit „Eigentlich bin ich eine Traumfrau“, was mir auch schon sehr gut gefallen hat. Jana Seidel hat einen äußerst angenehmen Schreibstil, flüssig, leicht verständlich und man findet sich direkt in einer Story wieder, die man mitleben kann. Ich habe das Buch, obwohl es nicht allzu lang ist, recht langsam gelesen, was bei mir immer ein gutes Zeichen ist, weil ich die Protagonisten mag und mich ungern wieder von ihnen trenne. Schön ist es, dass man auch den Beteiligten aus den vorherigen Bänden in den Büchern von Jana Seidel immer wieder begegnet. Ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung und bin sehr gespannt, mit welcher Person aus diesem Freundeskreis Jana Seidel in Fortsetzung geht 🙂
Dies war ein Frauen-Roman ganz nach meinem Geschmack, daher 5 von 5 möglichen Punkten 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s